Jump to content
XPEnology Community

QNAP auf eigener Hardware


fa2k

Recommended Posts

  • 1 month later...

Hallo miteinander!

Nach langem Mitlesen habe ich mit an die Konfiguration einer QNAP gemacht.

Das Model ist 1672x - Habs mit der "alten" Konfigurationsvariante bereits zum Laufen gebracht und jetzt den OX-Installer verwendet.

 

Habe das gleiche Board wie snoopy78  (inclusive QNAP NVME Adapter)

 

Nur jetzt bleibt der Bootvorgang bei 17s stehen, obwohl die model.conf übernommen wurde ☹️

 

Hat jemand eine Idee?

meine ls -al /sys/block Anzeige ist:

 

lrwxrwxrwx    1 root     root             0 Oct 16 13:10 sda -> ../devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb3/3-6/3-6:1.0/host8/target8:0:0/8:0:0:0/block/sda/

lrwxrwxrwx    1 root     root             0 Oct 16 13:10 sdb -> ../devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb2/2-1/2-1.1/2-1.1:1.0/host9/target9:0:0/9:0:0:0/block/sdb/

 

Habe auf sdb installiert:

.....bei mir stand mit der alten Methode in der model.conf....

 

[Boot Disk 1]
DEV_BUS = B00:D20:F0
IN_HUB = 0
DEV_PORT_NS = 1

 

jetzt geändert auf:

 

[Boot Disk 1]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DEV_PORT = 1

 

beides hängt bei 17.xx Sekunden

Dankbar für jede Info

 

lg

Leucomax

 

Edited by leucomax
Link to comment
Share on other sites

Jungs, 

Lust auf was Neues?
Es gibt die Möglichkeit das OS in der Cloud laufen zu lassen, genannt QuTScloud. Interessanterweise lässt sich das ohne großen Aufwand auch auf der eigenen Virtualisierungsplattform betreiben. 
Mir wurde folgendes zugetragen (natürlich nur für Bildungszwecke):

 

Quote

https://jxcn.org/2022/04/qnap-more-simple-install/

 

Unter dem Link gibt es ein verlinktes Script ("active2.sh). Das Script ist gedacht für QutsCloud. Damit lässt sich QutsCloud auf einem beliebigen Hypervisor installieren, ohne Lizenz, in vollem Umfang.

Ich versuche es kurz zusammenzufassen:

 

  • Man nimmt sich das Image von QutsCloud und bootet es auf einem beliebigen Hypervisor (dafür stehen sämtliche Images bereit)
  • Nach dem booten stehen in der Konsole die IP sowie die MAC Adresse
  • SSH Verbindung zur VM: User: admin PW: angezeigte MAC-Adresse (ohne ":" und alles groß geschrieben)
  • Danach das Script ausführen (wie auf der verlinkten Seite angegeben, curl etc)
  • Reboot
  • QutsCloud startet, einrichten per Webinterface und Eingabe des simplen Lizenzschlüssels, wie auf der Seite angezeigt
  • FERTIG!

 

Checkt man nun in der Ecke rechts oben die Lizenz steht da "Kaufdatum: - Gültig bis: - Lizenzstatus: gültig"

Damit läuft QutsCloud nun auf einem Hypervisor.

 

Das ist aber nur Schritt eins für Qnap auf eigener Hardware.

 

Man kann das Script nun etwas erweitern. Wie der Autor auf der folgenden Seite schon vermuten lässt.

https://jxcn.org/2022/04/qnap-more-simple-install/

Das Programm hal_app überprüft über das Script virt-what auf welcher Hardware-Platform das aktuelle System ausgeführt wird.

Fügt man nun dem Script aus dem ersten Link ein paar Zeilen hinzu welche immer z.B. die Platform KVM ausgibt, so startet QutsCloud auch auf echter Hardware.

Ich fasse kurz zusammen:

  • QutsCloud Image ".qcow2" mit beliebiger Software auf einen USB schreiben (min. 64 GB; Warum so groß folgt später)
  • Den USB in einer VM booten (Ich habe es unter VMware Workstation durchgeführt; Es MUSS eine VM sein da QutsCloud sonst nicht bootet und die Änderungen sonst nicht möglich sind)
  • SSH Verbindung aufbauen (wie oben beschrieben)
  • Das Script active2.sh NUR herunterladen
  • Das Script active2.sh erweitern so dass die Datei virt-what komplett überschrieben wird und immer als Hardware-Platform KVM ausgibt:
	cat <<EOF > /sbin/virt-what
#baremetal to KVM.
if echo dmesg | grep "Hypervisor detected"; then
    echo kvm
else
    echo kvm
fi
EOF
	chmod +x /sbin/virt-what

Die obigen Zeilen einfach einfügen nach:

[...]
EOF
	chmod a+x /etc/init.d/get_cloud_platform.sh
[...]
  • Das Script active2.sh ausführen
  • VM herunterfahren
  • USB auf Baremetal Hardware booten (Es versteht sich von selbst das man dabei darauf achten sollte dass der Kernel auch die Hardware unterstützt)
  • Wenn man alles richtig gemacht bootet QutsCloud wie in einer VM (IP wird angezeigt inkl. MAC)
  • Lief alles richtig bootet nun QutsCloud und kann wie gewohnt eingerichtet werden

 

Wichtige Ergänzungen:

 

Was genau macht das Script in Schritt eins (Hypervisor Installation)

 

Das Script gaukelt vor dass QutsCloud auf einem echten QNAP in der Virtualisation Station installiert ist. QNAP selbst erlaubt die lizenzlose Installation auf einem eigenen QNAP Gerät, so oft wie man möchte / Ressourcen hat

 

Warum 64GB USB?

 

QutsCloud benötigt mindestens 48GB um ordungsgemäß zu funktionieren (ansonsten nörgelt es rum nach dem booten)

Das System benötigt mindestens 2GB RAM

 

QutsCloud lässt sich mit weniger wie 2GB Ram nicht über das Webinterface einrichten (zumindest nicht ohne Anpassungen im Code des Webinterface, aber das ist ne andere Sache [1 und 0 / true und false vertauschen und so]

 

Was ist mit einem Firmwareupdate?

 

Firmwareupdates sind möglich. Habe ich bereits getestet. Jedoch muss die Nachfrage, ob nach dem Update neugestartet werden soll, abgelehnt werden. Vor dem Neustart muss das Script active2.sh nochmals ausgeführt werden, damit Syslinux auch den aktuellen Kernel des Updates erfasst. Danach einfach neustarten. Hatte bisher keine Probleme.

 

Kann Schritt eins (Installation auf Hypervisor) auch bei einem Hoster durchgeführt werden?

 

Besteht nach dem booten des Image bei Hoster XY eine SSH Verbindung zur VM, dann ja. Einfach Script downloaden und ausführen. Nach Firmwareupdates hier auch wie im Schritt darüber angegeben verfahren. 

 

Anmerkungen meinerseits:

  • UEFI geht wohl nicht. Also in der VM BIOS einstellen.
  • Das Image ist Anfangs recht klein und muss nach dem ersten Bootvorgang und bevor die Einrichtung im WebInterface los geht auf min. 64GB vergrößert werden. Bei KVM habe ich nur die neue Größe eingetragen, ohne es innerhalb zu erweitern. Wird wohl beim Bootvorgang automatisch gemacht.
  • Das Image habe ich als VirtIO eingebunden. Auch die Netzwerkkarte war VirtIO. D.h. die Virtualisierungstools sind ebenfalls installiert.
  • Was mir nicht gefällt ist die Abhängigkeit zu der IP in dem Skript und dass dort das syslinux Paket ausgetauscht wird. 

 

Ich beschäftige mich mit solchen Dingen nur sehr punktuell, da ich einige andere Hobbies habe. Daher sorry, wenn ich nur hin und wieder hier reinschaue...

Quote

Nutzung des Skripts erfolgt in meinem, wie im Sinne des Autors des Skripts, im Zwecke der Bildung und ist nicht für den dauerhaften Betrieb.

Edited by fa2k
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

ich weis nicht recht wie man das machen soll:

 

  • Den USB in einer VM booten (Ich habe es unter VMware Workstation durchgeführt; Es MUSS eine VM sein da QutsCloud sonst nicht bootet und die Änderungen sonst nicht möglich sind)

 

VMware Workstation habe ich aber wie kann man da ein usb booten????

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, RoZelm0 said:

ich weis nicht recht wie man das machen soll:

 

  • Den USB in einer VM booten (Ich habe es unter VMware Workstation durchgeführt; Es MUSS eine VM sein da QutsCloud sonst nicht bootet und die Änderungen sonst nicht möglich sind)

 

VMware Workstation habe ich aber wie kann man da ein usb booten????

Nur so spontan:

1) in VMWare "Virtuelle Maschine" auswählen

2) darunter "für Firmware einschalten"  

3) USB Stick auswählen 

 

So geht es zumindest mit anderen Bootsticks

Bin aber derzeit nicht vor einem VM-Gerät

 

LeucoMax

Link to comment
Share on other sites

Hier ist das Script bereits mit Anpassung wie in der Anleitung beschrieben.

Ich habe das ganze jetzt gerade wieder getestet (mit aktueller Version) und es funktioniert.

Als Baremetal Test nutze ich ein Fujitsu Lifebook P702.

 

Beachtet bitte, dass sich in der Anleitung ein Fehler eingeschlichen hat.

Nehmt nicht das qcow2 Image sondern das RAW Image (img).

active2.sh

Edited by Meddy94
Link to comment
Share on other sites

Würde es sich lohnen, in diesem Forum zwei Untergruppen für spezifische "Bare-Metal"- und "virtualisierte" Fragen zu erstellen?
Mein Interesse besteht hauptsächlich darin, zu sehen, ob ich es auf meinen Hp Microserver Gen 7- und Gen8-Maschinen zum Laufen bringen kann, und finde es schwierig, den vielen Threads von „Bare Metal“ und „virtuellen Maschinen“ wie VMs im Allgemeinen, ProxMox, zu folgen. ESXi, Virtualbox und Hyper-V.
Ich würde gerne meine 'model.conf'-Datei eines Hp Microserver Gen 8 posten, wenn/wenn ich es mit der 'Ox'-ISO zum Laufen bekomme.
Entschuldigen Sie, wenn ich die Frage falsch formuliert habe, da ich Google Translate verwende, um sie auf Deutsch einzustufen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe eine Definition des Modells TS-453D, die auf meinem Hp Microserver Gen8 arbeitet, und habe die Datei angehängt. Es ist nur für die vier Laufwerke, obwohl jemand die Datei ändern kann, damit der fünfte 2,5-Zoll-Schacht (wo das Slimline-DVD-Laufwerk hingehört) funktioniert und es daher wie ein 5-Schacht-QNAP (so etwas wie ein TS-563) macht .
Ich hoffe, es hilft jemandem dabei, seinen Microserver als QNAP NAS zum Laufen zu bringen.

Bitte beachten Sie, dass es nicht für die richtige Anzahl von USB-Anschlüssen, CPU- oder Systemtemperatur optimiert wurde.

model_Q04M0_QY580_10_10.conf model.conf

Edited by harryw
Added additional note for temperature detection and USB
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Servus,

 

habe soeben den QNAP auf meinem Proxmox Host installiert, läuft an sich auch tadellos, allerdings scheitere ich daran, virtuelle Festplatten an die VM zu attachen. (erscheinen einfach nicht)

Habe hier gelesen, dass die PCI Adressen in der model.conf hinzugefügt werden müssen, damit sie erkannt werden. Allerdings möchte ich ja keine ganzen Festplatten durchreichen (habe keine Slots mehr frei und betreibe ein ZFS auf dem die HDDs gespeichert werden sollen). Wie füge ich nun also virtuelle Festplatten hinzu?

 

Beste Grüße!

Link to comment
Share on other sites

Hallo, vielen Dank für die Anleitung.

Das hat alles soweit auch funktioniert.

Ich habe jetzt versucht die qnap virtualization station zu installieren.

Version 3.6 lässt sich garnicht installieren.

Die Version 4 installiert sich. Das Icon bleibt aber grau. Nach einem Reboot ist das Icon in der richtigen Farbe.

Aber es lässt sich nicht öffnen. Fehlermeldung das die Seite nicht erreichbar ist.

Hat einer dies schon zum laufen gebracht ?

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich konnte beide Varianten zum laufen bringen, aktuell nutze ich die 'Ox'-ISO (mit Yumi UEFI erstellt).

 

Ich nutze für den Testbetrieb folgende Hardware

 

  • MSI H87M-P33 (4x Intel SATA Ports H87) mit Intel i5-4570 + 8GB
  • Dawicontrol DC-614e (Marvel 9125) 4-Port SATA Controller
  • Intel Pro/1000 PT Dual Port Netzwerkkarte

 

die model.conf habe ich entsprechend angepasst und ich bekomme alle Laufwerke angezeigt. Als Basis dient ein Image von X72 (TVS-872X). Leider wird die OnBoard NIC von Realtek nicht erkannt, eine entsprechende r8101.ko Treiber Datei liegt mir vor, jedoch habe ich keinen Ansatz wo man diese Datei mit über die 'Ox'-ISO integrieren kann. Hat dies jemand schon erfolgreich durchführen können?

 

Bei dem letzten "QNAP-BOOT-EN-v1.00.img" Image kann man die .ko Dateien über den Ordner /Additional_modules und Anpassung des Scriptes (eigene .ko Dateien aufnehmen) mit dem Befehl "./add_modules_file" einbinden. Der abschließende Befehl "./pack_your_initrd" übernimmt es dann in die Bootkonfiguration des QNAP USB-Sticks.

 

Viele Grüße

Edited by Andy82
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,
 
ich konnte beide Varianten zum laufen bringen, aktuell nutze ich die 'Ox'-ISO (mit Yumi UEFI erstellt).
 
Ich nutze für den Testbetrieb folgende Hardware
 
  • MSI H87M-P33 (4x Intel SATA Ports H87) mit Intel i5-4570 + 8GB
  • Dawicontrol DC-614e (Marvel 9125) 4-Port SATA Controller
  • Intel Pro/1000 PT Dual Port Netzwerkkarte
 
die model.conf habe ich entsprechend angepasst und ich bekomme alle Laufwerke angezeigt. Als Basis dient ein Image von X72 (TVS-872X). Leider wird die OnBoard NIC von Realtek nicht erkannt, eine entsprechende r8101.ko Treiber Datei liegt mir vor, jedoch habe ich keinen Ansatz wo man diese Datei mit über die 'Ox'-ISO integrieren kann. Hat dies jemand schon erfolgreich durchführen können?
 
Bei dem letzten "QNAP-BOOT-EN-v1.00.img" Image kann man die .ko Dateien über den Ordner /Additional_modules und Anpassung des Scriptes (eigene .ko Dateien aufnehmen) mit dem Befehl "./add_modules_file" einbinden. Der abschließende Befehl "./pack_your_initrd" übernimmt es dann in die Bootkonfiguration des QNAP USB-Sticks.
 
Viele Grüße
# patch_extract
# sudo cp YOUR.ko /home/tc/patch/
# sudo patch_install
# sudo reboot

müssen Sie bearbeiten
laojifuli_patch
bearbeiten, um YOUR.ko einzufügen

Tapatalk を使用して私の HMA-AL00 から送信


Link to comment
Share on other sites

Also ich habe jetzt nicht jeden Eintrag hier gelesen, aber viele , jedoch kann ich hier leider nicht folgen 😞

 

1.) wie komme ich an die benötigte .iso für die VM

2.) oder wo muss ich dieses shellscript ausführen ?
3.) ev. mal kurzes step by step Anleitung DANKE 

Edited by SpiderPOH
Link to comment
Share on other sites

On 10/27/2022 at 3:41 PM, Meddy94 said:

Hier ist das Script bereits mit Anpassung wie in der Anleitung beschrieben.

Ich habe das ganze jetzt gerade wieder getestet (mit aktueller Version) und es funktioniert.

Als Baremetal Test nutze ich ein Fujitsu Lifebook P702.

 

Beachtet bitte, dass sich in der Anleitung ein Fehler eingeschlichen hat.

Nehmt nicht das qcow2 Image sondern das RAW Image (img).

active2.sh 2.75 kB · 23 downloads

Ahja, nach langer Zeit habe ich mal wieder dieses Forum für Updates aufgesucht und bin hier fündig geworden.

Danke für das Skript und für den Link der QuTS Cloud Version.

 

Ich prüfe nun wie ich das per Cronjob so einrichten kann, dass das automatisiert nach einem Update durchlaufen kann.

Vermute, dass es nach einem Neustart sinnvoll wäre, da wir die VM im Idealfall nur nach einem Update rebooten sollten.

 

Ich bin mega begeistert und freue mich, wieder Zeit in dieses Projekt stecken zu können.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...