Holgip

Bekomme DSM 6.2 nicht zum Laufen

Recommended Posts

Hallo,

ich bin neu und befasse mich jetzt seit etwa 3 Wochen mit Xpenology, da ein Freund sich eine DS gekauft hat und ich sie eingerichtet habe und jetzt ein Vergleichssystem bei mir brauche, um ihm zu helfen.

Als Hardware habe ich ein Gigabyte GA970 Mainboard mit einer FX4300 und 8GB RAM, Netzwerk hat einen Realtek Chip. Das Installieren des Bootloaders auf dem USB-Stick und die Änderungen in der Grub.cfg habe ich erledigt, allerdings erkennt der Synology-Finder im Netzwerk die "DS" nicht, sobald ich den Bootloader für 6.2 verwende. Mit der älteren Version (DSM 6.1.7 klappt alles, allerdings nur, wenn ich die DS3615 auswähle.

Die Bootloader für die DS916+ funktionieren bei mir überhaupt nicht, egal welche Version.

Frage 1: Kann es sein, dass die Bootloader für 6.2 und DS916+ zwingend eine Intel CPU oder eine Intel Netzwerkkarte brauchen, um zu funktionieren? Oder auf was muss ich noch achten?

 

Um mir meinen Testaufbau zu sparen, habe ich Xpenology bei meinem Computer (ASUS M5A97 R2.0, 16GB RAM, FX6300, ebenfalls Realtek Ethernet) auf einer VirtualBox installiert. Zuerst mit DSM 6.1.7, wobei alles hier hervorragend läuft (allerdings auch nur mit der Auswahl DS3615).

Meine Versuche mit dem Bootloader für die 6.2 Version schlugen genauso fehl, wie mit der Hardware: Ich bekomme einfach keine Verbindung, egal, wie ich die Netzwerkeinstellungen der VM auch setze.

Frage 2: Warum funktioniert der Bootloader auch nicht in einer VM, obwohl (meiner Ansicht nach) eine IBM-Netzwerkkarte emuliert oder simuliert wird?

 

Wenn mir jemand das in einfachen Worten erklären kann, wäre das super.

 

Gruß

Holgip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

mit deinem FX4300 wirst du mit dem aktuellen Bootloader nicht weiterkommen. Auf meinem FX 8300 rennt ESXi, die VM mit dem aktuellen DSM bootet mit 1.03b erfolgreich.

Das liegt an dem Prozessor, egal ob Bare Metal oder VM. In einer VM wird der Prozessor ja nicht emuliert, und den FXen fehlt es schlicht an Befehlssätzen. Der 1.03b bootet einen anderen Kernel afaik der mit dem Prozessor klarkommt. Ich verwende übrigens den Loader, der die DS3615xs emuliert.

Edited by error403

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo error403,

 

erstmal Danke für deine Antwort. Klingt irgendwie logisch, allerdings haben mWn doch alle FXen den gleichen Befehlssatz, oder?

Meine VM läuft unter einem FX6300 und den gleichen Bootloader verwende ich auch. Deshalb ist es merkwürdig, dass es bei dir funktioniert. Vielleicht liegt es ja an ESXi, aber die Testversion kann man nur 60Tage benutzen und das Paket ist mir als Privatperson zu teuer. Oder gibt es noch eine kostenlose ESXi-Version?

Was für einen Netzwerkchip hat dein Mainboard?

 

In der VM startet der Bootloader auch ohne Probleme, es kommt jedenfalls keine Fehlermeldung. Sehen kann ich die DS jedoch im Netzwerk nicht.

Ich habe Hardwaremäßig noch einen Mini-PC mit Intel CPU und Chipsatz, den kann ich nochmal versuchen. Melde mich dann nochmal.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja tun sie, und deswegen verwende ich auch den alten Bootloader und nicht den neuen. Der 1.04b geht bei mir auch nicht.

Netzwerkkarte ist reichlich egal, die wird emuliert (E1000e).

ESXi ist für daheim in einer reduzierten, aber ausreichenden Version gratis. Man muss sich nur registrieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verwende auch den 1.03b. In VirtualBox kann ich den E1000e nicht einstellen.

Ich habe schon versucht mich für ESXi zu registrieren, aber die wollen blöderweise die Handynummer. Nur bin ich einer der wenigen, die kein Handy besitzen und eine andere Downloadmöglichkeit habe ich noch nicht gefunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es liegt wahrscheinlich doch an der Netzwerkkarte bzw. der Emulation von VirtualBox. Mit dem IBM-PC bekomme ich wenigstens Verbindung und ich sehe die "DS". Nur gibt es jetzt ein neues Problem: Die Installation von DSM kommt immer nur bis 57% und bricht dann mit dem Fehler 13 ab (Datei beschädigt).

So langsam verliere ich die Geduld. Ich werde wohl auf die DSM-Version 6.2 verzichten müssen und meinem Freund mit der Version 6.1.7 weiterhelfen. Die funktioniert wenigstens.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine Handynummer musste ich nicht angeben, aber ich hab meinen VMWare Account schon ewig, vl. war das damals nicht notwendig.

Installierst du auf virtuelle Platten? Die dürfen nicht zu klein sein.

Kannst auch mal den 1.03b für 3617xs statt 3615xs versuchen (und umgekehrt).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neuigkeiten: Mit dem Intel-PC funktioniert die Installation von DSM6.2 auch nicht. Das Installieren mit dem Synology-Assistant klappt, das Schreiben der Konfiguration auf die SSD versagt bei 98% mit einem Verbindungsfehler. Ab diesem Zeitpunkt ist der PC nicht mehr im Netzwerk. Erst wenn ich die Partitionen der SSD lösche und den PC neu starte, sehe ich ihn wieder. Der USB-Stick mit dem Bootloader wird nicht verändert.

Das kann doch nicht sein! Bei so vielen funktioniert der Bootloader und die Installation von DSM6.2, nur bei mir nicht?

Ich versuche es jetzt noch mit dem Bootloader 1.04 auf dem Intel-PC. Wenn das nicht klappt, gebe ich es ganz auf.

Mit der VM habe ich es gar nicht weiter versucht, das ist verlorene Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey, 

 

Ich versuche auch gerade DSM 6.2 laufen zu bringen was mit dem Bootloader von der DS918 auch einwandfrei funktioniert hat. Das Problem bei DS918, diese hat nur Original 2 Lan Ports, 2 Funktionieren auch im Betrieb (der am Mainboard u der Erste auf der PCI Netzwerkkarte) allerdings sollten alle 5 Ports Funktionieren. Im Forum hab ich gelesen das man dies in der config Datei ändern kann? Hab unter root/etc/synoinfo.conf  "maxlanports" gefunden und dies von 2 auf 5 geändert-> funktionieren trotzdem nur 2 Ports.

 

Jetzt wollte ich die DS3615xs/xx17xs nehmen, die werden aber nicht im Netzwerk gefunden (Vid/Pid u Mac sind eingetragen). 

Hat jemand eine Idee wie bzw ob man die Portanzahl der DS918 ändern kann oder was der Grund wegen DS3615xs sein könnte?

 

Verwendeter Bootloader

DS918: 

 

DS3615xs: DS3615xs 6.2 Jun’s Loader BETA https://xpenology.club/downloads/

 

Meine Eigenbau-NAS Komponenten (Neuteile)

CPU: Intel Pentium Gold G5400T 2x3,1Ghz
Ram: DDR4 2,4Ghz 2x8GB
Mainboard: Asrock H370m-ITX/ac

+ PCI Netzwerkkarte 4Gig Ports (Realtek RTL8111)

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

 

das habe ich in der beschreibung zu meiner extra.lzma mit dabei da ich beim testen letztes jahr auch schon darüber gestolpert bin

 

"...

Other things good to know about DS918+ image and loader 1.03a2:

1. DS918+ image comes with a limit for 2 internal network ports in synoinfo.conf (the original hardware has two ports and does not have a pcie slot for extending)

jun's loader does not changes this (now?), so if you plan to user more then 2 ports you will have to manually change the synoinfo.conf

(3615 and 3617 are bigger business models and have options for additional network card, the default from synology is 8 on this systems)

further information can be read here:..."

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ist dsm 6.2.1 schon reif für produktive Systeme?

Das letzte update kamm für 6.1.x später als für 6.2.1

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 1/3/2019 at 11:39 PM, nevusZ said:

Ist dsm 6.2.1 schon reif für produktive Systeme?

 

imho nicht, da es die (voll funktionsfähig. 1.04  nur für 918+ gibt und die nur auf neuren (min. gen4) intel prozessoren läuft

die loader 1.03 für 3615/17 sind beim dsm 6.2.1 auf die orginalen synology treiber beschränkt, funktioniert für einige aber ist eine erhebliche einschränkung

davon abgesehen gibrs für dsm 6.2 nur den sehr alten beta source code, für die aktuellen kernel gibts nichts und das bdeutet auch potentiell probleme bei treibern die man nachträglich hinzufügen will

 

On 1/3/2019 at 11:39 PM, nevusZ said:

Das letzte update kamm für 6.1.x später als für 6.2.1 

 

war da sooo viel zeitunterschied das es relevant ist

davon abgesehen sollte man den dsm login ohnehin nicht ins internet forwarden, dafür gibts vpn's ins lokale netwerk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.