IG-88

Members
  • Content count

    1,020
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    36

IG-88 last won the day on August 15

IG-88 had the most liked content!

Community Reputation

160 Excellent

About IG-88

  • Rank
    Guru Master

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. IG-88

    Aktuelles Projekt - Hardware

    da gibts listen mit unterstützten treibern, da ich selbst 10G nutze und das für wichtig halte versuche ich auch alle möglichen 10G treiber einzupflegen und wenn nötig zu aktualisieren https://xpenology.com/forum/topic/9508-driver-extension-jun-102bdsm61x-for-3615xs-3617xs-916/ https://xpenology.com/forum/topic/12859-driver-extension-jun-103a2dsm62x-for-ds918/ für dsm 6.1 ist das eigentlich recht gut, da fallen mir auf anhieb keine probleme bei 10G ein (kernel 3.10.105) bei 6.2 habe ich bisher nur die 918+ mit dem neuen kernel 4.4 getestet und da gab es probleme mit dem tehuti treiber (die karte habe ich hier auch im einsatz) aber durchaus möglich das es an dem board lag mit dem ich getestet habe da wurden immer irq probleme gemeldet (war nur eine geliehenen skylake combo da 918+ min 4th gen intel core braucht) ende august kümmere ich mich dann um die dsm 6.2 treiber für 3615/3617 aber da erwarte ich keine keine großen probleme, die haben immer noch den gleichen kernel 3.10.105 so das alle treiber die bisher gingen auch dort laufen werden, eine unsicherheit ist das nur die alten beta kernel sourcen zur verfügung stehen, bei den aktuellen dsm 6.2 kernel sourcen ziert sich synology noch und will wohl warten bis ihnen jemand mit rechtlichen schritten droht? zumindest haben sie auf der bisher üblichen sourceforge.net seite nicht veröffentlicht idt im grunde egal ob 3615 oder 3617, letztere wird länger support bekommen aber so lange es sicherheitsupdates gibt und eine aktuelle dsm version ist da kaum unterschied, die 3617 unterstützt mehr als 4 cpu kerne aber das wird bisher selten benötigt, für die 3615 gab es immer ein paar mehr packete aber das kann sich mitlerweile auch verbessert haben im zweifelsfall kann man zwischen den modellen migrieren und muss nachher die plugin erneut installieren wenn die 3617 alle packete hat die du brauchts nimm sie ruhig, treiber mäßig ist da null unterschied zur 3615 da sie den gleichen kernel nutzen
  2. IG-88

    APU2C4 AMD 6.0.2

    das log vom seriellen port zeigt das die netzwerkkarten treiber (igb) geladen werden und per dhcp eine adresse bezogen wird (außerdem läuft die kaiste hoch und stürze nicht ab oder ähnliches, amd cpu und chipsatz spilen also mit) der grep vom live linux zeigt das storage über den ahci treiber läuft (der fest im synology kernel bei dsm 6.1 integriert ist) so das auch die platte(n) gefunden werden sollten wenn du alles so machst wie es beim seriellen log war (loader 1.02b) sollte die kiste im netzwerk gefunden werden und es sollten auch die platten daran erkannt werden (nicht vergessen die vid/pid beim vom usb stick in die grub.cfg einzutragen, sonst findert er zwar die platten aber bringt beim installieren fehler, einfach so vorgehen wie es im guide steht)
  3. IG-88

    Advice before I break something

    even more expansive and no 10G nic, but the 4x pcie slot can be used for 10G nic so still good for later upgrade of network also a plus over C2550/C2750 is VT-d i usually use www.geizhals.de to narrow down the boards that might be useful by setting up some basics and have a look over the boards that come up, you need to know whats important for you dont plan to far, if your asrock is replaced you dont need anything new and will be able to wait what other version jun might bring up for dsm 6.2 and decide about new hardware after this
  4. why not booting something like systemrescue cd (assemble system partition with mdadm) and reset password? google "linux reset password with systemrescuecd" and this for how to assemble the system partition of dsm
  5. IG-88

    Downgrade von DSM 6.2-23739 zu DSM 6.1.7-15284

    hab mal dsm auf deutsch umgeschalten, was ich meine heißt speicher manager in der übersicht sollte er infos anzeigen und evtl. reparatur anbieten unter hdd/ssd werden die platten gelistet, da sollte man sehen welche probleme haben z.b. nicht über eine gültige systempartition verfügen
  6. IG-88

    Downgrade von DSM 6.2-23739 zu DSM 6.1.7-15284

    da habe ich dann was falsch interpretiert dsm 6.1 läuft (von der neuen 4. platte) und die 3 anderen platten werden erkannt und deren raid wird als datenpartiton im festplattenmanager angezeigt? was sagt den dann die übersicht im festplatten manager? wenn du in die übersicht mit den festplatten gehst wo sie aufgelistes werden, was wird da angezeigt (er sollte anzeigen wenn platten nicht richtig eingebunden sind)
  7. IG-88

    APU2C4 AMD 6.0.2

    das sieht do auf den ersten blick ok aus, wes sagt den der sysnology assistent? der müsste doch jetzt im netz die kiste finden (es wird ja scheinbar eine dhcp adresse bezogen) alternatic kannstdu ja auch die angegebenen webadresse im browser aufrufen http://192.168.178.29:5000/, wenn der keine disks findet meldet er das, dann gibts probleme weil es kein ahci ist und dann dürfte es wegen fehendem treiber (sata_*) mit 6.1 nicht gehen dann müsstest du es mit was älterem probieren du kannst auch mal mit einem live linux (systemrescuecd, ubuntu , ...) booten und mit "lspci -k | grep 'Kernel driver'" nachsehen welche kernel module benutzt werden, mit der info kann ich dir ganz genau sagen obs mit 6.1 geht oder nicht
  8. IG-88

    Downgrade von DSM 6.2-23739 zu DSM 6.1.7-15284

    mounten musst/sollst du die nicht mal, es genügt die systempartition (raid1) mit mdadm zusammenzufügen und dann diese partition (/dev/md0) ext4 formatieren damit ist das system (dsm) komplett gelöscht du hast den neu geschriebenen usb stick dran (alter dsm 6.1 kernel) und die neue platte am ersten sata port? versuch noch mal mit dem usb und nur der neuen platte zu booten (erster sata port) und dann die anderen platten hinzufügen
  9. if you can handle linux on a command line, no problem, (most stuff is in the gui but sometimes, especially when problems occur you might have to fall back to the old ways) its more complex then baremetal but also gives more options, in addition to dsm it will need updates too so more maintenance in general, if you where planing to have more then 1 or 2 vm's then its the better choice cpu must be newer, your ryzen should work, as my ryzen work in paravirtual (windows -> virtual box -> dsm as vm) for my test vm's yes some packages that are not maintained might not be offered, most would work if declared in the right way in the repository but its still early some people report performace problems with ahci but in general its working reliable (when hardware transcoding is not used) if vm's are important then check out esxi, thats a good and reliable solution (as lomg as you know what you are doing and have documented the system)
  10. IG-88

    Advice before I break something

    if asrock replaces your board it will have the hardware fix on the board, same as the synology units after q1/2017 (i dont think there will be new processor version, but thats also possible), so it might run for 5 years from now (or longer) when it comes to a mini-itx board there are a lot of choices, if you need 8 or more sata ports and want 10G nic (at least as option) then it quickly gets thinner the A2SDi-H-TF looked good but its not cheap (kind of the same as my ASRock C2550D4I but more advanced, 8 cores, 12 sata ports, passive cooling, ecc ram, 10G nic onboard, and more expansive) as my case can handle microATX too my latest "research" came up with the Gigabyte B360M DS3H, 10G nic and 8 port lsi as PCIe card and good choice of cpu depending of whats working with dsm and how much power is needed (i'm still on the fence too in case my board dies, that can happen every day so having a plan is good) my backup unit has a 10G nic and lsi controller i could rip out ... so its just board, cpu and ram if i run into trouble with my atom c2xxxx, if it holds one more year there will be much more choices as 10G network will be more often be seen as onboard nic so one pcie 8x slot will be enough for 12 sata ports (4+8)
  11. IG-88

    Downgrade von DSM 6.2-23739 zu DSM 6.1.7-15284

    nein, das geht ootb so nicht, mit viel trickserei an den config dateien kann man das zwar hinbekommen aber da wäre das downgrade der versionsdatei einfacher das mit dem löschen ist im grunde hier beschrieben, man bootet ein recovery linux and stellt das raid1 der system partition her https://xpenology.com/forum/topic/7004-tutorial-how-to-access-dsms-data-system-partitions/ hier hat auch jemand das downgrade über installation mit dem alten 5.2 loader vorgeschalgen, ist im grunde nicht viel anders als das mit dem migrieren auf die 3617, man nimmt halt nur den 5.2 usbloader und istalliert dsm 5.2 auf die system partition(en)
  12. IG-88

    Advice before I break something

    i wont argue against it, xpenology can be the 1st step to a commercial synology unit and a lot of people have at least one synology beside the xpenology unit (so do i), my old unit had a solid build quality and it the actual units build this way you will toss it you not because of hardware error more like missing speed after >5 years or maybe missing updates i depends on what you need, i could easily switch to omv as i dont need most of the synology extras and hardware related things are a lot easier with omv as its just a normal linux with all the source available (not like synology, holding back the kernel source) and no proprietary stuff and backports
  13. IG-88

    Downgrade von DSM 6.2-23739 zu DSM 6.1.7-15284

    glaube ich nicht, das dateisystem geht über alle platten und wenn du hinten etwas unkontrolliert "abschneidest" wird das probleme machen gibt mal mindestens ein inkonsistentes dateisystem (falls er das jbod ohne die disk überhaupt mountet) es gäbe da auch nich andere wege, man kann von cd/usb ein revovery linux booten, die system raid1 partition manuell mounten und entweder die versionsdatei downgraden (ältere versionsnummer reinschreiben) oder nach dem zusammenführen der raid 1 partition (erste partiton auf jeder disk) einfach diese partition neu formatieren, usb stick neu schreiben (damit der neue dsm 6.2 kernel davon verschwindet) und neu booten, er wir dann das system neu installieren aber die vorhandene daten partiton bleibt erhalten und kann weiter benutzt werden, man muss dann halt neu konfigurieren und plugins neu installieren im falle des downgrades der versionsdatei in der system partition verliert man nichts, man schreibt den usb stick neu, installiert die letzet dsm 6.1 version und alles sollte wieder da sein -ist nur ein wenig kompliziert wenn man sich mit linux nicht auskennt
  14. IG-88

    Advice before I break something

    it the same with the original synology units containing the a Atom C2xxx, intel is to blame and they dont even care about customers to replace the part they messed up (one of the reasons i switch to the latest ryzen in spring for my new main computer) any unit can fail, synology does not offer 10-12 disk units to a affordable price, x86 and 10G ethernet option for the most people updates going wrong with xpenology is the grater risk
  15. IG-88

    Advice before I break something

    see my edit on the previous post