IG-88

Members
  • Content count

    1,074
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    38

IG-88 last won the day on September 9

IG-88 had the most liked content!

Community Reputation

169 Excellent

About IG-88

  • Rank
    Guru Master

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. i'd suggest you search the forum for this, the hardware transcode support is a kernel build in feature and the i915 module is the one from synology as we cant change the kernel there is no way to address this by a "driver"
  2. IG-88

    DSM 6.2.1 Update Loader 1.03b

    die daten sind alle nich da, nur das betriebssystem kann keine passeden treiber mehr laden einfache variante wäre eine netzwerkkarte zu nutzen für die ein treiber im orginal image drin ist also etwas von intel das mit igb.ko :Intel Gigabit Ethernet 82575/82576/82580/I350/I210/I211 oder e1000e.ko: Intel PCIe PRO/1000 82563/82566/82567/82571/82572/82573/82574/82577/82578/82583/Gigabit CT Desktop Adapter/PRO/1000 PT/PF/I217-LM/V/I218-V/LM/I219 LM/V läuft vermutlich wäre ein Intel Gigabit CT Desktop Adapter für ca. 25€ die leichteste variante, sollte nach einstecken wieder im netz zu finden sein (vorausgesett die platten sind alle an ahci angeschlossen) ansonsten blieben noch downgrade auf 6.2.(0) oder 6.1 kannst ja mal hier nachleen:
  3. IG-88

    HP MicroServer N54L - Updatefrage

    ja, da habe ich nicht dran gedacht, er kann nichts verkleinern und wenn 2 x 10 TB als shr/raid1 laufen kann man durch hinzufügen einer tb platet kein raid5 aus 3 x 6TB bilden, das würde nur geben wenn man mit einer 6er anfägt die man mit einer 10er paart, dann wird er ein SHR mit 6 TB erzeugen (die 4 TB der 10er bleiben ungenutzt) und wenn man dann die zweite 10er hinzufügt wird aus dem raid1 ein 3x 6tb raid5 und die 2x4tb der 10er platten werden ein raid1 man könnte zwar ein backup auf eine 10er platte ziehen und ein shr aus 6er+10er bilden, die daten von der 10er zurückspielen und dann die andern zwei hinzufügen aber das wird doch zu umständlich/zeitaufwendig evtl. dann doch ein komplettes backup auf eine 10er (inkl. plugins usw.) der als wechseldatenträger läuft, die anderen 3 platten löschen, dsm neu installieren und dabei ein shr über die 3 platten frisch anlegen und backup zurückspielen (so kommt alles 1:1 wieder zurück inkl plugins und konfiguration), wenn das fertig ist die backup 10er löschen und als 4. platte in das shr integireren schwachpuunkt bleibt aber das wenn etwas während der raid erweiterung schief geht man kein backup hat (letzter schritt bei der die 10er platte mit dem backup integriert wird) wichtig ist das shr mit min. einer 6er im verbund zu beginnen so das er beim alegen auf der großen platte erst mal etwas anlegen muss das nicht größer ist als die kleinste platte im verbund im oment ist ja noch nichts irreversibles passiert, du kannst die 6er wieder zum ursprüglichen raid hinzufügen (reperatur) und bis wieder da wo du begonnen hast
  4. IG-88

    HP MicroServer N54L - Updatefrage

    wenn du jun nicht glaubst ... https://xpenology.com/forum/announcement/17-dsm-621-23824-warning/ ich vermute mal du hast nicht genau genug gelesen oder es nicht verstanden was mit den org. synology treibern gemeint ist in der dsm sind in der regel die treiber mit dabei die für die orig. hardware benötigt werden plus treiber für ofizielle optionale hardware, aber keine weiteren wenn neben dem hack damit es auch auf einer nicht synology hardware läuft packt jun auch eine extra.lzam bei in der zusätzliche treiber sind und meine extra.lzma nimmt die und erweitert sie um weitere bzw. füge ich auch neuere versionen hinzu wenn nötig ich vermute mal das deine hardware eine realtek netzwerkakrte hat und die platten an ahci ports hängen, das sind beides dinge die es in der org. 918+ auch gibt, sol lange man nur hardware benutzt die es auch im org. gibt wird es laufen, schränkr aber die nutz und erweiterbarbeit noch mehr ein als es ohnehin schon ist (mit der extra.lzma)
  5. IG-88

    HP MicroServer N54L - Updatefrage

    also von 6.2 würde ich abraten, wenn man die aktuelle 6.2.1 einspielt gehen nur noch die org. synology treiber und wenn man bei 6.2.(0) bleibt bekommt man keine updates mehr, was du machen willst geht auch mit 6.1 und du bekommst weiterhin alles updates da die auch gepflegt wird das mit dem backup bzw. offload der daten macht durchaus sinn aber rein theoretisch könnte man einfach eine 6 tb platten entnehemn und als backup "aufheben" (besser im ausgeschaltenen zustand die platte abklemmen), von der einen verbliebenen 6tb platte dsm 6.1 hochfahren, er wird den fehlenden spiegel anmeckern aber das ist ok, die daten können j aimmer noch gelesen werden, dann die zei 10TB platten rein, mit beiden ein SHR(1) raid erzeugen und dann die daten vom raid1 volume auf das SHR volumen kopieren, danach volume eins (6TB) löschen und die leere platte dem shr hinzufügen, sollte das abgeschlossen sein kannst du die 4. backup platte dem shr volume hinzufügen, vorteil es geht ohne extra backup und du musst nichts neu installieren, nachteil es wird zwei mal raid erweitern fällig was immer 1-2 tage dauern kann es gäbe noch weitere varianten aber das wird dann unnötig komplex wichtig ist das du beim 3615 image erst die config datei(en) anpassen musst damit die die SHR optionen angezeigt bekommst (ist nur bei den consumer geräten standardmäßig aktiviert) https://xpenology.com/forum/topic/9394-installation-faq/?do=findComment&comment=81094 das 3615 image würde auch ohne diese einstellungen ein shr erkennen und nutzen aber zum erzeugen muss man das aktivieren beim shr aus 6 + 6 + 10 +10 würden 4 x 6 TB als raid 5 angelegt (18 TB nutzbar) und 2 x 4 TB (von den 10er platten übrig) würden als raid 1 angelgt (4TB nutzbar) mit dem lvm wird dann daraus ein großes volume gebildet also 18 + 4 = 22TB, die 1 in SHR1 steht dafür das immer eine platte ausfallen kann ohen das daten verloren gehen wenn du zusätzlich ein raid1 mit den 10er platten bildest sind das zusammen nur 16TB (in zwei volumes)
  6. IG-88

    HP MicroServer N54L Problem bei der Inst.

    auch wie im howto dokumentiert im bios C1E abgeschalten? https://xpenology.com/forum/topic/7973-tutorial-installmigrate-dsm-52-to-61x-juns-loader/
  7. IG-88

    Hardware-Check Asrock H87WS-DL

    die intel karten sind generell gut (hardware und treiber) bei 10G setzen viele auf günstige mellanox karten aus der bucht, da gibts sets aus 2 karten und kabel wohl schon ab 100€
  8. IG-88

    Optiplex 7010 i3 welches image ?

    hast du die vid/pid in der grub.cfg auf einen usb stick angepasst wie es in der howto beschrieben ist? außerdem ist die 6.2.1 keine so gute idee da mit der version nur die originalen synology treiber funtktionieren 6.2 ist halt noch beta ich würde die 6.1 empfehlen, da hat man neben den treibern auch die aktuellen sicherheitsupdates, wenn man 6.2 nimmt beleibt man bei 6.2.(0) stecken
  9. doing any additional or replacement driver would be pointless as with 6.2.1 only the original synology drivers work, that the reason why the realtek did not work, thats a additonal driver from juns loader to have a look about the disks you might check /var/log/dmesg, you should see the mpt2sas recognizing the card and after that there should be something about the connected disk
  10. get a passive cooled one?
  11. IG-88

    Astroteck RAID Card Drive help

    if you would be more specific about the hardware you are using it might be easier to help Dell Optiplex 380 - whats the cpu? if older then 4th gen (hasswell) then 916+ and 918+ image will never work wahts the chips on that (old and exotic) controller my guess would be via or jmicron and those are not working with dsm 6.1 as i documented here the dell seems to have a pcie slot so you could get a sata controller thats supported by the normal ahci driver, that way the missing disk will be detected search the forum for that kind of controller
  12. beside that it should be IT und not IR (R like RAID) one day to another like update from 6.2.(0) to 6.2.1? dis you see the announcements on the start page? https://xpenology.com/forum/announcement/17-dsm-621-23824-warning/ since 6.2.1 all not synology modules are not working anymore, so if you have 918+ then the dsm update broke your mpt2sas.ko driver as this diver is not from the 918+ image by synology BUT the 3615 and 3617 image contain this driver by default and jun's 1.03b loader is for 3615/3617 depending on your nic you could switch to 3617 with a new loader, but only if the nic is supported by the original 3617 (in *.pat file, hda1.tgz, /usr/lib/modules) (realtek would be a deal breaker that one is part of 918+ org. pat file but not in 3615/3617 the other option is to downgrade back to 6.2.(0) or better to 6.1.x (to get all new security updates)
  13. IG-88

    Hardware-Check Asrock H87WS-DL

    https://xpenology.com/forum/topic/9508-driver-extension-jun-102bdsm61x-for-3615xs-3617xs-916/ NETWORK DRIVERS LIST e1000: Intel PCI/PCI-X Gigabit Network Adapters Intel PRO/1000 CT/F/GT/MF/MT/T/XF/XT 82573L/82572EI/82571EB/82573E/82573V/82567/82574L/82566MM/82566MC den liefert synology nicht von haus aus mit aber jun hatte ihn immer in der extra.lzma seines loaders und der treiber ist schon seit jahren nicht mehr von intel angepasst worden, was wohl bedeutet das es keine neueren versionen dieses chips gibt, sollte also gehen wobei ich je eher nach 10G netzwerk schaue oder zumindest sollte man sehen das man einen pcie 4x platz für einen karte frei hat, mit 8-12 platten kann man 500 MB/s schaffen und bei SSD's oder dem RAM Cache auch mehr aber das board hat je reichlich pcie slots, sollte also kein problem sein das nachzurüsten wenn man es braucht (ich habe mini-itx da ist das eher ein problem)
  14. if you have a source repository i might try but afaik that driver is part of the kernel and is maintained in the kernel so getting it into the old 4.4 kernel will be backporting but if you have a solution lets hear it (i guess its not like a network driver, that one might be closely tied to the cpu support and if you try to backport it you end up patching the whole kernel and as we cant use another kernel with dsm ... i dont think that will be possible)
  15. IG-88

    Nach Update auf DSM 6.2 nur Probleme

    bei dem shr1, da bedeutet die "1" das eine platte redundanz da ist, bei 2 platten in shr1 sind die gespiegelt und nur der platz einer platte ist nutzbar, bei 3 platten wird es raid5 und der platz von 2 platten ist nutzbar, wenn du also 4TB nutzkapazität und shr1 hast waren es drei platten und du kannst noch alle daten zugreifen wenn 2 davon da sind wenn du deine daten sichern kannst die dir noch fehlen ist doch alles ok, wenn du alles daten ausgelagert hast dann würde ich an deiner stelle alles platt machen dsm 6.1 neu installieren und aus den ganzen 2TB platten ein volume machen, die 1TB platte würde ich rausnehmen, ist vermutlich eh schon alt und wird irgendwann ausfallen gibt ein schön sauberes raid5 mit 1.8TB x 8 (9. platte ist redundanz) nutzkapazität (ok ich mag meinen speicherplatz sauber und am stück, kann natürlich jeder halten wie er will) allerdings ist die empfehlung bei dieser anzahl von platten lieber 2 redundanz zu haben, also raid6 oder shr2, dann können 2 platten ausfallen und alles ist noch da