jensmander

Members
  • Content count

    120
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

jensmander last won the day on September 11

jensmander had the most liked content!

Community Reputation

29 Excellent

1 Follower

About jensmander

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

1,092 profile views
  1. jensmander

    ASRock E350M1 mit XPenology auf DSM 6.2

    AMD Chipsätze & CPUs sind seit DSM 6.X immer problematisch. Wenn Du bei AMD bleiben willst, dann verwende lieber den 1.02b Loader und DSM 6.1. Aber auch da gibt es keine Garantie über die Lauffähigkeit.
  2. Howdy! I ordered (for a customer) the first big "real" Rackstation. RS3617RPxs Xeon D 2,7 16GB RAM 10G SFP 12x HGST 6TB M2D18 M2-Adapter 2x SanDisk 512GB M.2 SSDs (for R/W cache) Rack mounting rails I'll report how this baby "feels" compared to XPEnologys with Xeons or other "high potential" hardware. Nice weekend at all :=)
  3. jensmander

    Nach Update auf DSM 6.2 nur Probleme

    Wenn Du einen SSD-Cache verwendest hast, kann das Probleme geben. Wie sah es denn nach dem Upgrade von 5.2 auf 6.1 aus? Wurden da noch alle HDDs erkannt? Das war erst nach dem Upgrade auf 6.2 der Fall?
  4. jensmander

    Is this old hardware too slow?

    I had the problem with a Relatek 8111 onboard NIC. After a initial install of DSM 6.2 with loader 1.03b the transfer speeds where @ 110MB/s, Gigabit ethernet speed. After installing Update 2 DSM still stated that the speed is 1000Mbps but transfer speed dropped to 10MB/s. I added an Intel Pro 1000 and everything worked fine again.
  5. jensmander

    Is this old hardware too slow?

    I don't think that even an older 2.5" HDD with 5,400rpm would be that slow. 11.4MB/s sound like 100Mbit only. Windows was and is never that exact when it comes to display accurate transfer speeds. You could try a direct cable connection between the 2 laptops and check if the speed remains. But my guess is that your DSM's NIC runs at 100Mbit/s.
  6. jensmander

    DSM 6.2 auf ASRock J3455-ITX installieren

    ESXi wird mit der CPU wahrscheinlich keine Freude. Sataportmap kannst Du bei dem Board auf "1" stehen lassen. Im Board sitzt eine onboard NIC mit RTL8111GR. Der Chip ist eher suboptimal bzw. wird nicht immer erkannt. Alternative, die immer funktioniert, sind Intel Pro 1000 Karten. Gibts gebraucht für sehr wenig Geld. Übrigens: (klassisch) zukunftssicher ist XPEnology nie, das steht auch in der von Dir genannten Anleitung 😉
  7. jensmander

    XPEnology Tool for Windows x64

    The link is always in my 1st post at the top of this thread. When I upload a new version I always exchange the link 😉
  8. jensmander

    XPEnology Tool for Windows x64

    As @Polanskiman already wrote, Synology's downloads for DSM 6.2 have been removed from their archive. Don't know if they bring them back. I added the new links from "global.download.synology.com" inside the tool (V1.3.2) which work.
  9. jensmander

    ADAPTEC ASR-5405 Raid-Controller

    Wenn von XPEnology keine HDD "gesehen" werden, wird der Controller vom Bootloader erstmal nicht unterstützt. Jetzt könnte man natürlich eigene Treiber einbinden (wenn diese denn für den Adapter vorhanden sind). Das Mainboard hat nur S-ATA II Ports (3Gb/s), reizt also Deine HDDs nicht voll aus. Sonst hättest Du auch bequem die 4x1TB einfach an den Boardcontroller klemmen können (was Du natürlich jetzt auch noch machen kannst, nur mit Geschwindigkeitsverlust). Da der Adaptec schon recht alt ist, hätte er noch nicht einmal große Vorteile gegenüber dem Software RAID des DSM. Wenn du das Board trotzdem einsetzen willst, könntest Du Dich bei eGay & Co. mal nach gebrauchten HBA (Host Bus Adaptern) umsehen, vorzugsweise von LSI mit dem SAS2008 Chip (ab 30€ + SFF Kabel zum Anschluss). Mit einem Firmware-Update (versetzt die Karte in den "IT-Mode"), kannst Du da bis zu 8 HDDs dranklemmen, die dann vom DSM auch "gesehen" werden. Der Einfachheit halber würde ich die onboard S-ATA Ports dann abschalten, um nicht in der synoinfo.conf rumfummeln zu müssen. Oder Du schaust direkt nach einem gebrauchten Komplettsystem bzw. Board/CPU-Kombo... Anbieter gibts ja genug.
  10. jensmander

    ADAPTEC ASR-5405 Raid-Controller

    ??? Das wäre mir neu, dass man XPEnology auf nen Stick installieren kann. Kurz erklärt: der Boot Stick emuliert einen Teil der echten Synology Hardware, in welcher normalerweise der Bootloader implementiert ist. Dieser bringt u.a. die ganzen Treiber für die Hardware mit. Sobald das BIOS davon startet, greift der Bootloader wieder auf die Systempartitionen auf allen HDDs zurück (s.u.). Genau wie bei einer echten Synology muss zumindest eine HDD vorhanden sein. Wenn Du 2, 4, 6, 8 oder mehr HDDs einbaust, wird bei der Installation auf *jeder* HDD eine kleine Partition (ca. 2GB) erstellt - für DSM (=das Betriebssystem). Das hat erstmal nix mit RAID o.ä. Dingen zu tun. RAID Gruppen und Volumes erstellst Du später *nach* der Installation via den Disk Station Manager. Fügst Du neue HDDs nach der Installation hinzu, wird auf diesen ebenfalls wieder eine ~2GB Partition erstellt. Wird eine HDD Mitglied einer RAID Gruppe, erstellt DSM zusätzlich eine 2. - ca. 2,4GB große - Partition darauf (Linux Software-RAID MDADM). Du darfst Dir das also nicht wie in der Windows oder Mac Welt vorstellen. Wenn Du Hardware RAID verwendest (wie Dein ADAPTEC), erscheint dieses später in DSM als ein einzelnes Laufwerk, auf welches dann ebenfalls eine 2GB Systempartition erstellt wird.
  11. jensmander

    DSM 6.2 Loader

    AFAIK this doesn't show up since Loader 1.03a & 1.03b. @Tictac: take a look at this: It contains all necessary tools as portable versions.
  12. jensmander

    ADAPTEC ASR-5405 Raid-Controller

    Es gibt keine System-Platten in XPEnology/DSM. Auf jeder HDD wird bei der Installation und auch beim späteren Hinzufügen eine gleich große Partition von ~2GB erstellt, in welchem das System "installiert" wird. Falls Du mit System eine separate HDD für Apps meinst, das kannst Du natürlich machen. Ob der Controller out of the box supported wird, kann ich Dir leider nicht sagen. Da müsste @IG-88 mehr wissen.
  13. jensmander

    DSM 6.2 Loader

    Switched from onboard RTL8111H to Intel Pro 1000 CT and LAN speed is normal again (114MB/s).
  14. jensmander

    DSM 6.2-23739 Update 2

    - Outcome of the update: SUCCESSFUL - DSM version prior update: none - clean install, installed Update 2 successfully after installation - Loader version and model: JUN'S LOADER v1.03b - DS3617XS - Using custom extra.lzma: NO - Installation type: BAREMETAL - MSI B250M BAZOOKA, Pentium G4400T, 2x8GB DDR4 2133, onboard Realtek 8111H Gbit LAN, LSI 9260-8i with 2x320GB RAID1 & 6x2TB RAID5, 1x onboard S-ATA KINGSTON 120GB SSD for Cache - Additional comments: REBOOT, OK - After installing Update 2 for DSM 6.2 the network speed of the Realtek 8111H drops to ~10-12MB/s which is equal to 100mbit... I cleaned the installation from all HDDs and started it again. When installing the "initial" PAT file everything regarding to network speeds runs fine, even after several reboots and settings. But as soon as I install Update 2 -> drop to max. 12MB/s... 😥
  15. jensmander

    Aktuelles Projekt - Hardware

    Damit meinst Du genau was? Das Cloud-Sync von Synology mit Nextcloud (geht AFAIK nur via WebDav)? P.S.: wenn Du viel mit CAD-Dateien arbeitest, empfiehlt sich eine SSD-Cache mit 2x SSDs (R/W Cache). Das bringt besonders bei Baugruppen u.ä. Geschwindigkeitsvorteile (viele kleine wiederkehrende Dateien, die häufig gelesen und geschrieben werden). Bei SolidWorks habe ich das merklich nachvollziehen können.