Mainboard defekt... Rettung mit DS413?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe ein Problem.

Leider ist mir letzte Woche mein Mainboard verstorben. Es macht keine Anzeichen mehr.

Daraufhin habe ich mir eine gebrauchte DS413 gekauft.

 

Dann habe ich alles aus dem alten Rechner ausgebaut und die Festplatten in die DS413 gesteckt.

Dabei habe ich leider vergessen auf die richtige reinfolge zuachten.

 

Dann sagte das DS System, ich solle ein neueinrichten und die Daten bleiben erhalten. Leider kam direkt nach dem Hochfahren das dass Volumen Fehlerhaft sei und ich es Reparieren soll. Gesagt, getan. Leider kommt nun Volumen Fehlerhaft / Gestört.

 

Ich hatte vorher ein Raid 5 oder 10, genau habe ich das nicht mehr im Kopf...

Dateisystem ist auf jedefall Btrfs.

 

Gibt es noch eine möglichkeit an die Daten zu kommen?

 

 

 

Viele Grüße

DerGiftzwerg

 

edit: habe nun endwas mit der reinfolge der HDDs gespielt, nun komm ich wieder an die Daten.

 

Kann geschlossen werden.

Edited by DerGiftzwerg
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Ich kenn mich mit xpbology noch nicht so gut aus. Aber ich denke mal ein paar mehr Angaben hätten hier nicht geschadet.

 

Z.B.

- welche Version du von xpnology verwendet hast.

- welche Hardware du verwendet hast

 

Da es sich bei Xpnology allerdings immer um irgendwelche + Varianten handelt, wäre es sicher Sinnvoll gewesen ebenfalls bei Synology auf ein + Model zu setzen.

 

Aber ich glaube der größte Fehler war nicht auf die Reihenfolge bei den festplatten zu achten.

Hast du die Reihenfolge vor dem Reperatur versuch denn noch korrigiert oder sie versucht in der falschen reihenfolge zu reparieren?

 

Ich vermute im letzterenfall hast du jetzt nur noch Datenmüll. Der sich nur noch durch ein Backup wiederherstellen lässt. 

Link to post
Share on other sites

Glück gehabt, meine ich.
Mir ist vor ca. 15 Jahren mal bei einem Lacie-NAS das Board abgeraucht.
RAID5, da war nix mehr zu wollen. Hatte die sogar eingeschickt (Kroll war's, meine ich). Ohne Erfolg.
BackUps waren damals für mich auch kein Thema, fühlte mich mit dem NAS und Raid 5 sehr sicher. Pustekuchen!
Aber aus Schaden wird man klug. Blöderweise erst aus eigenem Schaden.
Bei anderen denkt man oft "kann mir nicht passieren". Bis es passiert.

 

Daher mache ich nur noch:
a) RAID1. Nix anderes. Kein SHR oder sowas.

b) Dateisystem ext4
c) BackUps (regelmäßig als Job)
d) Immer mal wieder eine Notfall-Übung! Kann ich nur empfehlen.
Einfach mal eine Platte rausziehen und üben, wie man unter einem beliebigen Rechner an die Daten kommt.
Aus eigener Erfahrung ist der allersimpelste Weg (wenn das Dateisystem ext4 ist), die Platte an einen Windowsrechner zu hängen und den "Sysinternals Linuxreader" zu verwenden (kostenfrei).
https://www.diskinternals.com/linux-reader/
Da brauchst du dich nicht mit dem Mounten von Partitionen zu befassen.
Damit kann man ganz einfach auf die Platten zugreifen wie auf jede andere Festplatte auch und fertig.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.