angelluck

Transition Members
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About angelluck

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die TS-x31P lief verwirrenderweise intern unter der Bezeichnung x41. Versuch es also mal mit x41 oder x41p2.
  2. Ich kenn mich mit xpbology noch nicht so gut aus. Aber ich denke mal ein paar mehr Angaben hätten hier nicht geschadet. Z.B. - welche Version du von xpnology verwendet hast. - welche Hardware du verwendet hast Da es sich bei Xpnology allerdings immer um irgendwelche + Varianten handelt, wäre es sicher Sinnvoll gewesen ebenfalls bei Synology auf ein + Model zu setzen. Aber ich glaube der größte Fehler war nicht auf die Reihenfolge bei den festplatten zu achten. Hast du die Reihenfolge vor dem Reperatur versuch denn noch korrigiert oder sie vers
  3. Hallo Chili, ja, da magst du recht haben. Aber ich spiel mit dem Gedanken schon seit 2014 oder so rum. Also es ist jetzt keine übereilte Aktion. Ich habe einfach ein paar Szenarien die ich damit abdecken kann, ich erwarte aber nicht, dass andere das Nachvollziehen können. Zu mal ich für so eine Kiste auch Ratzfatz andere Einsatzzwecke finde, sollte sich das als riesen reinfall erweisen.
  4. An der Stelle rutscht dann aber vermutlich der i3 wieder mehr in den Fokus. Aber ich habe ja noch etwas Zeit. Noch habe ich noch nicht einmal das Auto und bevor das nicht da ist, brauch ich letztlich auch noch keinen Rechner auswählen. Dennoch waren die Hinweise schon sehr Hilfreich.
  5. Mit der Beschränkung der Kerne kann ich leben. Man kann das pferdchen ja auch umgekehrt aufzäumen. hypervisor installieren und xpnology als vm laufen lassen. Ich denke da kann man der dsm dann auch weniger kerne zuweisen und kann dann trotzdem parallel noch eine windows VM laufen lassen. Proxmox scheint hier ja sehr beliebt zu sein auch wenn ich das vor ein paar tagen noch nicht mal kannte.
  6. Naja wenn dann würde ich das eh über eine extra Baterie vorzugweise mit angeschlossenem Solarmodul laufen lassen. Insofern wäre es nicht ganz so tragisch wenn die Baterie leer ist. Was die Temperaturschwankungen angeht habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht. Gut das Auto wird nicht ganz unisoliert bleiben. Das hilft sicher ein wenig. Man kann So einen Rechner halt auch nicht von Styropor oder so umgeben. Dann wird er die eigene Wärme nicht los. Aber ich denke wenn ich mich länger im Auto aufhalte würde ich mir eher einen Schattenplatz suchen. Andererseitswenn man so ein
  7. Danke dafür! Ich bin allerdings eine sie und kein er. Wie gesagt mir ist bewusst das sich der Teil mit den Medien auch anders lösen lässt. Virtualisierung sicher auch wobei das dann kaum noch einen Unterschied macht. Sagen wir mir gefällt einfach die Idee. Ob die jetzt Sinn macht oder nicht sei mal dahingestellt. Und ich sehe tatsächlich keinen Grund hier irgendjemanden von dieser Idee zu überzeugen. Ich versuch ja nicht euch zu überzeugen das in eure Autos einzubauen. @Chili Virtualisierung damit ich auch schnell mal ein Windows parat habe, selbst wenn nur i
  8. Wie gesagt, mein Ziel ist hier nicht das Reisen mit dem Camper sondern um z.b. vom Büro wieder nach hause zukommen und wenn das nicht klappt stehen zu bleiben wo auch immer es erst einmal eine Möglichkeit dazu gibt. Und zur not auch einmal eine Nacht am Straßenrand zu schlafen. Und auf 50km bzw. vermutlich sind es nur 30km Luftliene wirst du auch keinen Flieger finden. Bus und Bahn, ja möglich aber letztlich habe ich da das gleiche Problem wie mit dem Auto ich Strande nachher irgendwo. Da ist ein Auto schon besser weil man hat wenigstens ein Dach über dem Kopf. Bei Bus und Bahn wü
  9. Naja wir reden hier von Strecken von 50km und mehr. Also im grunde schon die Strecke die ich zur arbeit zurück legen muss. Und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist es für mich nicht weniger Anstrengend. Die Idee mit dem Wandern ist ja nett, aber man muss ja auch in einer gewissen Zeit ankommen. Wenn ich 8 Stunden zum Zielort wandern muss und die gleiche zeit zurück dann kann ich auch gleich dort bleiben. Wenn ich da täglich hin muss. Ja mit dem Rad geht es etwas schneller aber man würde immer noch zu lange brauchen. Glücklicher weise wird es bei Auto fahr
  10. 1,5TB? Wusste gar nicht das es schon so große microSD karten gibt. Ich habe mal irgendwo eine 1TB microSD gesehen, damals hieß es aber das das so eine china fälschung ist. Die zeigt die 1TB wohl an, man kann sie auch befüllen, aber scheinbar überschreibt sie einfach andere daten wenn sie in wirklichkeit voll ist. Erweckt also nur den anschein als wäre da noch Platz. Wenn das also wirklich eine 1,5TB SD ist, gebe ich dir recht, ich glaube da müsste schon fast mein kompletter Film bestand drauf passen. Naja ich denke max. müssten da 4 VMs laufen können und das noch nicht
  11. Für die Virtualisierung sind drei Dinge immer sehr hilfreich. Ein kräftiger Prozessor, viel RAM umso mehr umso besser und eine SSD auf der das ganze läuft. Wenn der Prozessor nicht ganz so kräftig ist kann viel RAM und eine SSD einen großen Unterschied machen zwischen läuft schleppend und läuft so das es wenigstens benutzbar ist. Ich habe mich mit dem ESXi schon sehr lange nicht mehr befasst zuletzt wohl so 2010 rum. Aber benötigt der ESXi nicht speziell Zertifizierte Hardware die jetzt auch nicht gerade schwachbrüstig ist? Wenn meine Annahme korrekt ist, würde ich fast sagen über
  12. Das klingt doch mal nachwas, mobiles Datacenter. Bisher hat man mir höchstens nachgesagt ein Datenmessi zu sein. Deine Variante gefällt mir da bei weitem besser. Was den Stromverbrauch angeht hast du wohl recht den sollte ich im Auge behalten. Naja und m.2 nvme geht bei dsm, nur nicht offiziell. Aber für leute die sich mit Linux etwas auskennen ist das jetzt kein unlösbares Problem. Ich war kürzlich auch schon kurz davor das auf meiner ds 720+ umzusetzten. Aber ich habe gemerkt das mir der schreibcache bei der Windows VM gute Dienste leistet. Allerdings muss
  13. Nach näherer Betrachtung muss ich sagen der Tipp ist ziemlich gut. Scheint ja fast der gleiche Prozessor zu sein wie beim 720+ Modell. In den Bechmarktest schneidet er nur 1% Punkt schlechter ab. Ich denke das merkt man im Betrieb dann kaum. Der Tipp kommt auf jedenfall in die nähere Auswahl. Interessant wäre dennoch auch noch wie es mit den oben genannten ryzen CPUs und dem i3 aussieht.
  14. Oh das ist ja interessant. Dachte eigentlich der Odroid würde auch auf ARM laufen. Hatte ihn mir deshalb gar nicht näher angeschaut. Ich fürchte nur für die Virtualisierung wird er schlußendlich etwas schwach sein. Aber ich schau ihn mir gleich mal an.
  15. Hallo Zusammen, ich bin neu hier, lese aber schon eine weile mit. Ich möchte mir im laufe des Jahres ein miniNAS mit xpnology zusammen schustern. MiniNAS deshalb, weil es in einem kleinem Camper (vorraussichtlich ein Dacia Dokker) untergebracht werden soll. Natürlich habe ich da spezielle Anforderungen wie z.b. keine HDDs sondern nur SSDs, wobei da auch die mit SATA angebundenen SSDs schnell genug sind. Und natürlich soll das NAS aufgrund von Platzmangel möglichst klein sein. Ich dachte zuerst an einen Raspberry Pi von der größe, aber auf eine AR