manwald

DIY NAS mit Fractal Design Node 304?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich überlege gerade, mein N54L durch ein DIY NAS basierend auf einem weißen Fractal Design Node 304 zu ersetzen.

 

Ich habe 16GB RAM in meinem N54L, die ich gerne behalten möchte.

 

Daher brauche ich hier ein Mainboard, auf das dieser Speicher passt.

 

Neben dem Mainboard brauche ich dann noch ein Netzteil und eine CPU.

 

Meine Ansprüche:

 

- leise (!)

- WOL-fähig

- energiesparend

- günstig

- schnell genug für alle Streaming-Anforderungen

 

Habt ihr ein paar Tipps für mich?

 

Viele Grüße und Danke

Mischa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay - keine gute Idee dann von mir :-/

Vielen Dank für deine Hilfe!!!

 

Dann kaufe ich lieber neuen RAM.

 

Was für eine Empfehlung könnt ihr mir dann aussprechen?

 

Und wieviel RAM ist gut?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das es eine schlechte Idee ist habe ich ja nicht damit aussagen wollen, ECC Speicher hat dank der Fehlerkorrektur einen entscheidenen Vorteil gegenüber nonECC RAM. Wenn es finanziell machbar ist würde ich schon zu dieser Konfig greifen.

 

Einzig wenn du nicht so viel Geld ausgeben willst, würde ich zu einer Alternative greifen. z.B. die: http://geizhals.de/eu/?cat=WL-566916&wlkey=109df0cccb43a413754b48ed0e075ac8

 

4GB RAM sollte auf jedenfall reichen, falls du kein ESXI nutzen willst und XPE nativ installierst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe 2x 8GB Kingston KHX16C9/8, und das scheint non-ECC RAM zu sein.

 

Sieht deine Empfehlung dann anders aus?

 

Würde das ASrock-Board aus deiner 4-Bay-NAS Empfehlung auch passen?

 

Sollte halt alles möglichst günstig sein und trotzdem meinen o.g. Ansprüchen gerecht werden :wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liest sich sehr gut, Danke!

 

Hier ist sogar ein komplett lüfterloses Netzteil verwendet worden: http://www.technikaffe.de/anleitung-307 ... _bay_trail

 

Reicht dessen Leistung für zunächst einmal 2 WD RED Platten mit 4TB? Wie sieht es mit einer späteren Erweiterung aus?

 

Und braucht das Gehäuse trotzdem einen Lüfter?

 

Viele Grüße

Mischa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, ich sollte also einen Gehäuselüfter verwenden, ja?

 

Ist der weiter oben empfohlene Alpenföhn dafür gut geeignet? Oder gibt es noch etwas leiseres, was vergleichbar günstig ist?

 

Und reicht das Pico PSU für meine Ansprüche aus (2x WD RED, ggf. später mehr)?

 

Läuft XPEnology auf dem ASrock-Board problemlos?

 

Und zuletzt: kann ich meinen RAM (s.o.) weiterverwenden?

 

Sorry für die ganzen Fragen und Danke für eure Hilfe

Mischa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist doch das Board für ECC RAM, meine ist aber doch NON-ECC.

 

Habe aber eben schon gesehen, dass ich DIMM 0-RAM brauche.

 

Leistung der Pico PSU reicht aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.