Skyfay

Im Netzwerk wird Xpenology DSM nicht erkannt.

Recommended Posts

Posted (edited)

Guten Tag

ich habe das Problem, dass egal welche Version ich von den dreien nehme (Also von den 3 Nas Systemen) ich nie das Nas Finden kann.

Ich mache den Bootloader und Starte ihn dann auf dem Pc.

Alles startet normal und dann kommt da diese Nachricht vonwegen Happy Hacking....

Allerdings findet ehr weder beim Router, noch bei find.synology.com oder im Synology Assistant das nas.

ich habe schon sehr viel versucht aber finde einfach keine Antwort.

 

Der pc ist definitiv im Netzwerk weil wenn ich den Pc mit Windows Boote habe ich Internet und sehe meine Internen Geräte...

 

Verbaut sind 6GB Ram und ein I5 650.

 

Ich habe es auch schon auf meinem Gaming Pc Ryzen 5 3600 auf nem B350 Board versucht.

Genau das gleiche alles Startet aber er findet danach nichts...

 

 

Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

Edited by Skyfay

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, Skyfay said:

egal welche Version ich von den dreien nehme

...

Allerdings findet ehr weder beim Router, noch bei find.synology.com oder im Synology Assistant das nas.

 

bei 1.03b loader  (3615/17) braucht es csm oder legacy mode damit es funktioniert und für 1.04b/918+ ist ein i5 650 zu alt

der ryze sollte aber 1.04b/918+ loader booten können und man sollte etwas im netzwerk sehen

 

https://xpenology.com/forum/topic/13333-tutorialreference-6x-loaders-and-platforms/

 

ansonsten kann man mit einem nullmodem kabel dem system beim booten zusehen (das was eigentlich nach der happy hacking meldung zu erwarten wäre)

da sieht man evtl. eher was nicht funktioniert (ok, beim 918+ auf dem zu alten prozessor würde man nichts oder nicht viel sehen und ähnlich beim 1.03b loader mit uefi modus)

 

generell gilt beim  csm modus das man auch das richtige boot device nehmen muss, wenn du csm aktiviert hast speichern, neu booten (mit dem usb dran) and dann wieder ins bios and nachsehen ob es ein device mehr gibt, es gibt in der regel 2 x uefi (für die 2 partitionen auf dem usb) und einmal "normal" altmodisches usb boot device

 

nur zum rumspielen und in netzwerk finden musst du nichts im loader anpassen, usb vid/pid wird erst wichti wenn man das system in netzwerk gefunden hat und installieren will

 

vieleicht versuchst du es erst mal mit loader 1.02b, der kann uefi und csm/legacy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es auch auf meinem Notebook über ne VM versucht mir nem I9...

Da hat es auch nicht funktioniert.

das müsste eigentlich auch gehen wenn man am Anfang statt normal auf Installieren auf das Installieren mit Vm geht oder?

mit der Vm habe ich es auch beim Ryzen schon versucht.

 

Ich habe das ganze mir DS3615xs V1.02b versucht.

Also sollte das mit dem Ryzen gehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Skyfay said:

Ich habe das ganze mir DS3615xs V1.02b versucht.

Also sollte das mit dem Ryzen gehen?

VM? was für ein system, aber ich schätze bei jedem gibts was spezielles zu beachten

baremetal mit dem loader, ryzen mit 1.04b/918+, musst ja nichts installieren nur von usb booten uns sehen ob der dhcp server was findet - was wäre den für eine netzwerkkarte in dem system?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Also im Endeffekt ist mein Ziel es auf einen Pc zu machen mit nem I7 4790.

Leider habe ich das Bios geschrottet und muss auf ein neues Board warten dachte aber ich könnte schonmal testen.

 

Also der Bootloader v1.04 hat funktioniert (Ryzen)

 

Jetzt frage ich mich, wie gut ist die Version 1.04?

kommt es da oft zu problemen?

weil ich hatte gelesen man sollte lieber 1.02 nehmen.

 

Dazu würde mich interessieren ob ich das einrichten könnte und dann auf einen anderen Pc übernehmen bzw ich habe schon ein Nas das Ds211+.
Könnte ich dann einfach den Boot Loader starten und die Festplatte auf dem Schon alles installiert ist nutzen?

 

 

Edited by Skyfay

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, Skyfay said:

Jetzt frage ich mich, wie gut ist die Version 1.04?

kommt es da oft zu problemen?

nicht mehr als bei anderen

 

6 hours ago, Skyfay said:

weil ich hatte gelesen man sollte lieber 1.02 nehmen.

 

ist nur gefühlt "ungefährlicher" weils es keine updates mehr gibt und man nicht in die versuchung kommt ein update einzuspielen von dem man nicht genau weiß ob es einschränkungen gibt und durch welche reifen man springen muss, wenn die eine 6.2.x installiert hast und nichts an updates einspielst ist das genauso

1.04b/918+ hat ein paar mehr/andere merkmal wie hardware transcoding oder M.2 cache, wobei man bei letzerem den (schreib) cache vor updates deaktivieren sollte

 

ein i4790 wäre geeignet für 918+, ich benutze seit kurzem 918+ auf meinem neubau (vorher lange 6.1.7 da keine neue hardware auf der 918+ laufen würde)

1.02b wäre nur zum testen ud mal rumzuspielen, wenn man wirklich sicherheitsudpates habe will kommt man um 6.2 nicht herum

 

6 hours ago, Skyfay said:

Dazu würde mich interessieren ob ich das einrichten könnte und dann auf einen anderen Pc übernehmen bzw ich habe schon ein Nas das Ds211+.
Könnte ich dann einfach den Boot Loader starten und die Festplatte auf dem Schon alles installiert ist nutzen?

ja, man kann mit dem usb und den platten "umziehen" auf eine andere hardware und auch platten einer anderen dsm (andeer typ) kann "migriert" werden wenn man sie z.b. von der 211 in eine 918+ (der boot loader entscheidet übe den typ) stecken und beim installieren würden einstelungen übernommen, in der regel immer geht ip, shares, user aber bei den paketen kann es probleme geben wenn es das fü die neue nicht gibt bzw. man neue versionen instaliert die dann mit den alten einstellungen probleme haben, da sollte man nacharbeiten planen und wenn es wichtig ist verher mit einer testinstalltion prüfen ob man die wirklich wichtigen pakete auch auf der neuen plattform zur verfügung hat

 

wenn das dem loader funktioniert hat kannst du den so wie er ist dann auch auf dem neuen board mit dem i7 testen, sollte (da uefi) auf anhieb gehen, bei usb vid/pid musst du dann noch anpassen um wirklich zu installieren (mac und sn kann man auch später noch ändern)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es denn von der Software her nen Unterschied zwischen dem 918 und dem 3617?

weil ich würde auch gerne z.b Windows Vm‘s laufen lassen etc.

Hat man da nen Unterschied von den beiden?

Und wenn ich 3617 nehmen würde, gibt es da Probleme mit schwächerer Hardware oder warum würdest du auf 918 gehen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

3617 unterstützt 16 cpu cores, 918+ nur 8 (HT mitzählen)

3617 hat ssd orientiertes raidf1, 918+ nicht

918+ kann M.2 SSD's (als cache) und hardware transcoding (intel quick sync video)

kernel 3.10.105 bei 3617, 4.4.59 bei 918+, hat aber zur zeit keine wesentlichen folgen

in sachen vm's oder "schwächere" hardware gibts keine unterschiede, nur das man 918+ erst ab 4th gen intel nutzen kann weil der kernel von synology so compiliert ist

3617 is ein sas business modell, 918+ consumer modell

918+ hat mehr optionen, wenn man 3617 hat und doch video transcoding nutzen will muss man eine migrations installation machen und evtl. ein paar plugins neu installieren

anders rum werden kaum leute eine cpu mit mehr cores einsetzen oder plötzlich ein raid5 array aus ssd's erzeugen wollen

außerdem ist das vom loader her auch nach updates eingepatche platten limit mit 16 bei 918+ höher, bei 3617 sind es "nur" 12

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wäre wahrscheinlich die 918+ besser für mich?

 

Könnte ich dann einfach die neuste V1.04 DSM 6.2 Vom 30. 2019 nehmen?

 

Und Welche Version von der DSM muss ich nehmen, bzw könnte ich einfach die 4TB HDD von meinem Ds211+ in den Pc einsetzen und dann den Bootloader starten ?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
22 minutes ago, Skyfay said:

Also wäre wahrscheinlich die 918+ besser für mich?

ist geschmackssache sagte der affe in biss in die seife

ich nutze 918+ weil meine hardware transcoding unterstützt ,und ich nichts von den specials der 3617 brauche

ist aber keine enzscheidung für's leben, man kann je wechseln, anderen loader ein und migrieren

 

25 minutes ago, Skyfay said:

Könnte ich dann einfach die neuste V1.04 DSM 6.2 Vom 30. 2019 nehmen?

ich würde 6.2.3 (sas ist die im moment aktuelle version) empfehlen zusammen mit meinen 0.11 treiberpaket

https://xpenology.com/forum/topic/28321-driver-extension-jun-104b-for-dsm623-for-918/

 

27 minutes ago, Skyfay said:

bzw könnte ich einfach die 4TB HDD von meinem Ds211+ in den Pc einsetzen und dann den Bootloader starten ?

ja, kannst du, er würde anbieten zu migrieren und die daten zu behalten

sollte das unüberbrückbare probleme machen kann man nachher im loader immer noch die 2. option zum installieren nehmen nud die system partition komplett zurücksetzen, (das daten raid ober der alten platte wird dabei nicht gelöscht)

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ist da beim Link die DSM Version und der Bootloader dabei?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe das ganze jetzt übernommen möchte die DSM jetzt aber von einer VM starten.
Das Problem ist wenn ich den Stick für die VM nehme fliegt er jedes mal raus und ich muss ihn neu einstecken, und bei einem Virtuellen Stick kommt bei DSM immer Wiederherstellung und wenn ich das starte fällt der Stick weg.

Ich habe jetzt mal statt Vm Ware Player Hyper V ausprbiert.
Nach einer stunde habe ich es jetzt so zum laufen bekommen wei es sein sollte.
Allerdings findet er im Netzwerk wieder keine DSM.
Der Netzwerkadapter funktioniert weil ich habe zum testen noch ne zweite Vm ertstellt mit dem gleichen Netzwerk adapter und da habe ich eine Verbindung auch zu meinem netzerk...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe es dann hinbekommen mit der Vm allerdings stürtzt sie immer wieder ab...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

übrigens ist hyper-v wegen des fehlenden supports im dsm kernel nicht geeignet, man hat keine vernünftige virtuelle hardware zur vefügung, es gibt nur steinalte emulierte hardware (z.b. 100MBit nic) oder die nicht funktionierenden spezielle hyper-v vm hardware

wenn du das im moment auf dem gaming pc machst dann kannst du auch virtualbox nehmen, das habe ich für meine test vm's in benutzung, auch da gibts in den tutorials was dazu

 

außerdem wird deine alte hardware (I5 650) nicht mit 918+ laufen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also der Pc läuft auf einem I7 4790.

4 Kerne 8 Threads läuft eigentlich Super.

ich habe Vmware player 15 genommen weil ich es mit Virtual box irgendwie nicht hinbekommen habe. Ich kann es aber nochmal versuchen.

 

Was ich jetzt komisch finde ich habe es gestern mal normal also nicht über ne Vm gestartet weil die Vm dauernd abstürzt und nun kommt immer wieder ein Mail mit der Nachricht:


Das externe Gerät USB Disk 1 auf SkyStation wurde nicht ordnungsgemäß ausgeworfen.

 

ich weiss nicht ob das der Bootstick oder die SSD mit Windows drauf ist aber ich vermute das erste.
Ich weiss nicht was da das Problem ist...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.