norman

Baremetall vs. Virtual performance ( die ultimative antwort )

Recommended Posts

tests wie folgt:

 

Server1:  Baremetall install 6.22U3 - 6 SDD aus einen 8 platten raid6 entnommen , also degraded ( der HBA mag nicht mit dem board und das board hat nur 6 ports / davon 4 nur sata II )

 

      10GBe anbindung , zugriff auf NFS

 

Server2: vmware 6.0 , benchmark innerhalb einer 2012R2 VM die auf dem NFS liegt  ( an server 2 wird nichts verändert , die VM wird nur angehalten )

 

anschliessend:

 

Server1 mit Vmware gebootet und passthrough für SATA Controller & 10GBe konfiguriert.

 

VM auf server 2 fortgesetzt  , benchmark wiederholt. 

 

IMG_4013.thumb.JPG.693c301b08c3f8a937d4a3fac4a04a4f.JPGIMG_4014.thumb.JPG.68269f1c9625de4da57e342b94bdbfa7.JPG
 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nette Idee

Aber wenn ich deinen Testaufbau richtig verstehe, testet du ein degraded RAID 6 gegen ein "normales" RAID 6.
Solche Ergebnisse kann man nicht vergleichen, da beim degraded RAID 6 die CPU on the fly die fehlenden Blöcke berechnen muss. Da es sich beim RAID6 auch nicht um eine einfach XOR Blockverknüpfung handelt, muss hier die CPU tatsächlich etwas mehr arbeiten. Klar ist das kein Problem bei der heutigen Rechenleitung, trotzdem aber nicht vergleichbar....

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

ne , beide tests waren mit dem degraded raid.

der unterschied ist einzig passthrough vs. baremetal

es wurde nichts geändert als den USB stick zu tauschen  ( vmware usb , synology usb )

 

inzwischen hab ich den controller, damit ist die leistung etwas glatter und minimal höher.

mit allen 8 platten ist man dann ja eh schon am maximum des 10GBe

 

wenn ich die vm direkt auf dem gleichen host laufen lasse, geht nochmal etwas mehr.

aber hier bremst evtl. der e1000e treiber und der vmnext3 lauft nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

noch ein test:

 

- alles virtuell

- VM und virtual Synology auf dem gleichen vmware Host.

- zugriff per NFS

- einmal über e1000e einmal über vmnext3 ( synology )

 

der vmnext3 bietet hier deutlich mehr durchsatz

 

 

IMG_4030.JPG

 

 

 

 

IMG_4028.JPG

IMG_4029.JPG

Edited by norman

Share this post


Link to post
Share on other sites

jetzt wäre noch zu testen ob sich 10gbe passthrough lohnt oder ob man einfach den vmnext3 verwendet

Share this post


Link to post
Share on other sites

hier noch mit vaai

damit legt die NFS performance nochmal deutlich zu, bzgl stabiler durchsatz

IMG_4031.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.