Harvey

New Members
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Harvey

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Der erweiterte SMART-Test hat keine Auffälligkeiten gezeigt. Als ich mich gerade in die DS eingeloggt hatte, wurde mir für die Laufwerke 7, 8, 9 und 10 ein Systempartitionierungsfehler angezeigt. Während ich schaute hat Laufwerk 7 und 8 seinen Status zu Abgestürzt gewechselt... Edit: Ist es nicht auffällig das der Schreibfehler immer im Bereich der Sektoren 116.xxx.xxx und 95.3xx.xxx auftritt? Unabhängig vom Speicherpool. Disk 8 und Disk 10 gehören zu unterschiedlichen Pools!
  2. Moin, hatte viel zu tun diese Woche, deshalb meine späte Antwort… Ich habe jetzt 2 HDDs an Port 0 und 2 HDDs an Port 1 angeschlossen und pro Port ein Raid erstellt. Beim Erstellen des zweiten Raids hat sich der Speicher-Manager aufgehängt. Nach zwei Versuchen und jeweils 24 Stunden warten habe ich die beiden HDDs mit gparted ext4 formatiert. Danach ging die Erstellung des Raids innerhalb von wenigen Minuten. 06.05 – ca. 22:41 Uhr: die Überprüfung des Speicherpools [3] war erfolgreich… Speicherpool [2] lief schon ca. einen Tag ohne Probleme. 07.05 – 07:39:20 Uh
  3. Hi, vielen Dank erst mal für deine Antwort. Auf was beziehst du deine Aussage: … auf das Port-Mapping? Ja, sobald ich MaxDisks >= 14 setze sehe ich alle Laufwerke am HBA. Ich möchte später einmal 8 3,5“ Festplatten in den Einschüben haben. Intern im Gehäuse ist Platz für 2 2,5“ Festplatten. Dort möchte ich einmal 2 SSDs verbauen. Die internen SSDs sollen am MB angeschlossen werden (6 Gb/s). Insgesamt sollen also irgendwann 10 Festplatten verbaut sein. OK, akribisch SN's und Anordnung der Platten zu notieren, damit kann ich leben. A
  4. Moin, Ende letzten Jahres habe ich mir einen neuen NAS zusammengestellt. Die Hardware sieht wie folgt aus: Mainboard: Asus P9D-I REV 1.02 (SATA => 2x 6Gb/s blau, 2x 3Gb/s schwarz) CPU: Intel Xeon E3-1220v3 HBA: LSI IBM SAS9220-8i (geflasht zu 9211-8i, IT-Mode, FW 19.00.00.00 ) RAM: 2 x 8GB Kingston PC3-12800 KVR16E11/8, UDIMM, EEC SSD: 1 x 500GB Kingston SA400S37480G HDD: 4 x 4TB Western Digital WD40EFRX-68N32N0
  5. Es ist eine => Hersteller: Hitachi HDD: 5K320-160 Model: HTS543216L9SA00
  6. Hi, mittlerweile hab ich herausbekommen, das Firmware Version: 20.00.07.00 == P20 ist. Daraufhin habe ich die FW P19, geflasht, da ich gelesen hatte, das P19 stabiler läuft. DSM 6.2 konnte allerding noch immer nicht die Festplatte am HBA erkennen. Deshalb habe ich die FW erneut geflasht, diesmal mit der Option „-b mptsas2.rom“, um im „BIOS“ (des HBAs, bin mir nicht sicher ob es wirklich auch BIOS heißt) zu schauen ob der HBA selbst die Festplatte erkennt. Und siehe da er erkannte auch keine Festplatte. Kurzerhand habe ich eine andere Festplatte angeschlossen und diese
  7. Moin, ich habe vermutlich das gleiche Problem. Ich versuche mit anderer Hardware, aber gleicher Software (Jun’s Loader 1.04b + DSM 6.2 (DS918+)) einen NAS-Server zum laufen zu bekommen. Leider werden keine Festplatten über den HBA erkannt/angezeigt. Als HBA benutze ich ein LSI IBM SAS9220-8i. Um den IT-Mode zu unterstützen, habe ich diesen auf die Version 9211-8i geflasht. Ich bin mir nicht sicher welche Version genau. Mit dem Befehl „sas2flsh -list“ wird mir NVDATE Version: 14.01.00.08 und Firmware Version: 20.00.07.00 angezeigt.