PaladinIV

Members
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About PaladinIV

  • Rank
    Newbie
  1. Ok, wenn er was entpackt, ist meine Frage dann noch zusätzlich ob man sich das entpacken nicht sparen kann wenn man das Image schon entpackt auf dem Stick speichert, Platz ist dort doch genug. Das Betriebssystem selber ist doch auf allen Platten verteilt, was muss er den da vorher noch von dem Stick alles machen?
  2. 1stens Sieht man: Bootmenü, nach starten oder Install, mit 10 sekunden wartezeit, dann geht es selber weiter. Danach fragt er nochmal was, was wieder mit 5 sek Warteschleife läuft, die Zeiten danach habe ich mir noch nicht genau angeschaut: http://www.xpenology.nl/hardware-installatie/
  3. Ja, ein USB Stick, ist aber ein aktueller, glaube sogar 16GB weil ich nichts kleineres mehr bekomme habe.
  4. Ok, hat alles geklappt. Schritt 1 250GB Platte, 1 TB Platte, 1,5 TB Platte, 3 TB Platte verbaut und Daten drauf kopiert, hatte so eben gereicht. Schritt 2 4 TB NAS Platte verbaut, danach ca. 1 1/2 Tage gedauert, dann war alles fertig und genug Platz vorhanden. Platz wird mit 5,13 TB angezeigt Was komischerweise nicht geklappt hat, war beim bereitstellen des 5ten Laufwerks, lies sich der Ressourcenmonitor nicht öffnen und das kleine Vorschaufenster rechts unten hat nichts sinnvolles angezeigt, bzw. CPU und RAM Balken waren genau in der Mitte, aber die Prozent Anzeige dahinter zeigte
  5. Hallo Habe mir ein XPEnology System aufgebaut, würde es aber gerne über Nacht ausschalten und bei bedarf mit einem PC starten lassen. Aber mir kommt das booten so lange vor, kann man das irgendwie beschleunigen, auf dem Bootstick die Installationsabfragen ausschalten oder ähnlich? Desweiteren kommt es mir sehr lange vor bis mein PC das NAS erkennt, zb. auf Windows unter Netzwerken, oder auch wenn ich über den Synology-Assistenten ein Ordner als Laufwerk eingebunden habe. Meine NAS Hardware schließe ich da mal aus, aber fals es doch wichtig ist, habe ein ASRock E3C226D2I Mainboard
  6. Frohes Neues Jahr erstmal! Habe mich immer noch nicht getraut mein NAS zu befüllen, bis jetzt habe ich nur mal den Verbrauch gemessen, WOL installiert und die Gescheindigkeit mit 1ner HD gemessen. Klappt schon mal alles, einzigst über den Powerbutton fährt die Station noch nicht runter. HD Spindown klappt auch, jedenfalls geht der Verbrauch runter nach der eingestellten Spindown Zeit runter. Ist es von Nachteil wenn man eine ganz kleine Platte nimmt um anzufangen, dachte da an eine 250GB Platte. Dabei dachte ich mir, das ich so am wenigsten verlust mit den größeren Platten hätte.
  7. Hallo Werde die nächste Woche meine NAS Hardware bekommen und überlege wie ich meine vorhandenen Platten übernehmen kann. Habe folgendes vor, in meinem Bestand befinden sich 3, bzw. 4 volle Platten die ich in das NAS integrieren will. Ganz klar, einfach einstecken geht ja nicht, da sie ja vorher leer sein müssen und mit einem anderen Filesystem formatiert werden, das weiß ich. Ich würde die Platten im NAS gerne als RAID verbund laufen lassen und da gefällt mir das SHR sehr gut, die Platten haben alle eine andere Größe, meine 1GB, 2GB und 3G, oder so ähnlich, was ja laut Synology j
  8. Hallo Hier geht es nicht um undervolten oder untertakten! Beides Interessiert mich nicht und habe ich auch nicht vor! Wenn ihr euch weiter darüber unterhalten wollt, bitte ich euch doch dazu einen eigenen Threat zu öffnen! Danke.
  9. Ich will nicht verschlüsseln, nur in Foren liest man immer das verschlüsselt werden soll... Da sieht man mal wie schnell man sich negativ beeinflußen läst! Linux Kentnisse sind geringfügig vorhanden, habe schon öfters diverse Linux/Unix Systeme zum testen installiert, aber nie wirklich länger betrieben, hat meine Bedürfnisse nie vollständig erfült. Bedingt das ich gerne am PC schraube, hatte ich einem Bekannten der eine Spedition hat, ein Netzwerksystem mit 19" Schrank und Synology RS214 aufgebaut, kenne daher das DSM, habe mich aber nicht tiefgreifend mit Beschäftigt. Nutze keine
  10. Tja, was soll ich sagen, habe mich da von anderen irgendwie überreden lassen, da wird immer geschrieben Atom taugt gar nichts. CPU 't' Modelle sind nicht sparsamer, nur teurer. ( http://www.computerbase.de/forum/showth ... ?t=1363285 ) Anfangs wollte ich noch über 6 Platten nutzen, denke mir nun reichen aber 6 locker aus. Hatte mit dem Synology 1813+ bzw. 1513+ geliebäugelt, aber immer gelesen das man selber was viel besseres für den Preis bauen könnte. Erst habe ich zwischen Intel Celeron J1900, Atom C2550 oder Atom C2750 geschwankt, da viele meinten damit kann man nichts machen dacht
  11. Hallo Bin schon seid langen am überlegen mir ne fertige NAS zu kaufen oder selber zu Bauen. Beim Selbstbau bin ich auf diese Software hier gestossen und frage mich nun ob die wohl mit meiner Wunschhardeware zusammen läuft!? Intel Xeon E3-1220 v3 ASRock E3C226D2I Chipsatz: Intel C226 6x SATA 6Gb/s (C226), RAID-Level: 0/1/5/10 (C226) 2x Gb LAN (Intel I210) http://geizhals.at/eu/?cat=WL-448825 Bringt ja nichts wenn ich die Hardware kaufe aber danach Probleme hätte. Hatte hier auch keine Liste unterstützte Hardware gefunden, zumindest kommt nichts wenn man in der Suche 'unte