Sign in to follow this  
Unirea

OS auf USB-Stick oder auf späterem RAID?

Recommended Posts

Hallo, ich wollte mal fragen ob es geschickter ist das DSM 4.3 auf einem USB-Stick zu installieren, als auf einer Festplatte? (Usb-stick verbraucht ja weniger Energie, ist ein WOL überhaupt möglich mit OS auf den Festplatten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine ähnliche Frage habe ich auch zur Konfiguration (N54L):

1. Auf welchen Festplatten sollte man was am besten ablegen?

Ich hab zur Verfügung:

1* 250GB HDD

2* WD Red 3TB (Raid 1)

1* 1TB Backup-Festplatte (fällt daher aus)

 

Wo sollte das OS hin? Und wenn ich Packages installiere, landen diese besser auf der 250GB HDD oder auf den beiden anderen Festplatten?

 

 

Mir geht es vor allem um folgendes:

Wenn eine neue Version von XPEnology erscheint und mir z.B. das OS komplett flöten geht, möchte ich möglichst einfach neu installieren können.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das DSM OS ist immer auf allen Platten als eigene Partition als Raid 1 installiert. D.h. man kann gar nicht auswählen, _wo_ das DSM OS installiert werden soll. Das macht ja auch Sinn: denn egal ob eine oder mehrere Platten abstürzen - solange eine einzige übrig bleibt, bootet das System.

 

Nachdem ich die Pakete unwichtig finde, würde ich keinen Platz auf dem Raid 1 dafür verwenden. Man kann sie ja jederzeit ganz leicht wieder installieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

soweit habe ich es verstanden. Aber ist es richtig, dass der erstellte USB Stick immer stecken muss, damit dieser dann das OS laden kann? Habe ich das soweit richtig verstanden?

 

Gruß Horst!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this