Sign in to follow this  
Jessiblue

DS3615xs 6.02 Jun's Mod V1.0+ESXi 6.5+HDD ins Raid klappt nicht?!?

Recommended Posts

Hallo Freunde,

 

ich habe ein Interessantes Thema bei dem ich gerne einmal eure Meinung lesen würde.

das im Titel benannte Image konnte ich im ESXi Host installieren und habe es erfolgreich zum laufen bekommen. Danach habe ich 4 vorhandene Festplatten mit jeweils 1,8TB zugewiesen. Auch das hat geklappt.

Jetzt habe ich versucht mittels des Speichermanagers 4 Festplatten in ein Raid zu ziehen. leider klappt es aber nur mit 3! Also ich würde gern ein Raid 5 erstellen. Habe ich einen Denkfehler? Oder mache ich irgendetwas falsch?

 

Vielleicht hat einer eine Idee warum ich keine 4 Platten zu einem Raid 5 im DSM hinbekomme? Sicherheitshalber nochmal - DSM läuft in einem ESXi 6.5 und die 4 Festplatten sind Physikalisch im ESXi eingebaut. VMware reicht die Platten als DataStore durch.

 

Vielen Dank vorab schon einmal für eure Unterstützung. Falls ich falsch gesucht habe, bitte ich um Entschuldigung und freue mich auf einen Verweis danach. :-)

Grüße Jessiblue

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi,

 

so wie du es beschreibst geht das nicht, du kannst keine datastore "durchreichen"

wenn du auf jeder platte ein datastore angelegt hast (mit vmfs formatiert) dann kannst du bestenfalls virtuelle disks anlegen die dann so groß sind wie der maximal  zur verfügung stehende platz

da du nichts weiter schriebst wie du esxi installiert hast (nur 4 hdd's) gehe ich davon aus du hast esx auf einer davon istalliert, das heißt dann aber auch das der "freie" platz nach installieren von esxi und anlegen des datastores kleiner ist als bei den disks die nur eine vmfs partition haben

dann wären die 3 virtuellen disks die vmdk files im vmfs der 3 maximalen disks und das 4. vmdk file (der platte die auch esxi beherbergt) ist kleiner als die anderen drei und kann deshalb nicht teil des raid5 werden (das es weniger "sektoren" hat), man kann aber nur eie gleich große oder größere platte in das raid integrieren

ich meine vom lesen her das meist entweder der controller an die dsm vm durchgereicht wird (vt-d) oder rdm devices der platten benutzt werden (dann werden alle sektoren der platte 1:1 abgebildet), das ginge aber beides nur wenn die esxi auf einem anderen medium (usb stick?) installiert hast

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus IG-88,

 

danke für deine schnelle Rückmeldung. ICh habe mich evtl. falsch Ausgedrückt - oder habe tatsächlich einen Denkfehler?!? :-)

Also der ESXi ist auf einer der internen FEstplatten (450GB) installiert. Alle weiteren Festplatten habe ich per VMFS eingehängt mit der maximal Möglichen Plattenkapazität.

die vorhandenen FEstplatten die ich zum System hinzugefügt habe sind alle vom gleichen HErsteller mit derselben Größe. Also dürfte auch hier kein Fehler auftreten. mhh... ich kann natürlich die FEstplatten auch anders durchreichen. Derzeitig habe ich das Format "abhängig" gewählt ... es gibt da noch einen raw-Modus, den habe ich aber noch nie benutzt. Auch bei anderen virtualisierten Systemen habe ich zumeist eine "unabhängige" Platte hinzugefügt. DAs hat immer geklappt. Aber als ich DSM 6.0.2 installiert habe, wollte er partout nicht starten wenn ich eine "unabhängige" Platte angefügt hatte... vielleicht habe ich ja beim Anlegen einen Fehler gemacht? ... ich versuche es tatsächlich nochmals mit einer anderen Zuweisungsart. Mal sehen wie das System reagiert. Kann ja vorher einen Snapshot machen.

Melde mich vermutlich morgen oder übermorgen wieder. Vielen Dank nochmal für deine Zeit.

 

Grüße Jessiblue

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

 

also hast du 5 platten

 

rdm = Raw Device Mapping = das was mit raw meinst, dabei wird die platte sektorweise zur vm durchgereicht, partitionierung und files system mach dann die vm "direkt" af der platte, die platten sind so quasi identisch als wären sie in einer bare metal installation und man könnte aus so einem satz von platten auch eine bare metal installtion machen, usb stick mit jun loader, davon starten und schon ist man im geschäft (vorausgesetzt netzwerkkarte und storage controller werden unterstützt)

 

schau doch mal ob deine 4 auf vmfs angelegten platten (vmdk) wirklich identisch groß sind und alle mit dem gleichen controllertyp (bei esxi scsi afaik) eingebunden sind, wenn du alle 4 siehst und die die gleich größe (anzahl der "sektoren") haben dann sollte ein raid5 gehen egal ob aus 3 oder 4 platten, raid5 heißt nur min. 3 platten

 

da du ja noch nichts auf den platten hast kannst du ja noch rumprobieren

hast du die vmdk's mit dynamischer oder statischer größe angelegt?

unabhängige platten wäre eine schlechte idee wenn du snapshots machen willst, da du die (virtuellen, als vmdk files) platten als raid zusammenfasst must du die auch zusammen bei einem snapshot erfassen und das geht nur wenn sie in der vm "drin" sind also abhängig

 

ob du platten als rdm oder als "vmdk im vmfs" anlegst hängt auch davon ab wie du planst das zu sichern (und ob die snapshots in esxi wirklich brauchst)

in wie fern das als vmdk überhaut eine gute idee ist solltest du mal über die suche hier im board rescherschieren (da ich dsm bare metal benutze ist habe ich da keine erfahrungswerte parat)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo IG-88,

Also Tatsächlich sieht die Sache wie folgt aus:

1x 450GB für ESXi + sämtliche VM´s die ich Stand heute habe

4x 2TB WD (gleiches Modell gleiche Größe, per Datastore im ESX eingebunden)

1x 3TB WD (anderes Model eben 1TB größer)

 

ich habe bereits eine DSM 5.2 Baremetal installation aber per usb-Stick - anderes Thema.

 

Aud dem ESXi habe ich jetzt eine DSM auf einer VM zum laufen gebracht - bin da nach der Anleitung vorgegangen die beschreibt wie man 6.0.1 auf einem ESXi installiert. Vor dem ersten Start habe ich eine 4,5 GB Partition (per Festplatte hinzufügen) mit eingerichtet, da sonst DSM sich nicht installieren lassen hätte. Die VM hat also bereits 2 Festplatten, eine die sich nicht beschreiben ließ - da wo die DSM Installationsfiles und der Bootloader liegen, und eine wo sich DSM eben selbstständig dann installiert hat.

Nachdem die Installation durchgelaufen ist, habe ich per Einstellungen im vSphere Client die 4 vollständig leeren Platten jeweils mit den Selben Grundeinstellungen in das System eingepflegt die Platten haben laut ESX 1,82TB Kapazität. Da man aber aus irgendeinem Grund (vermutlich verschnitt oder ähnlichem) keine 1,82TB komplett zuweisen kann, habe ich einfach aus 1,82 - 1,8 gemacht. das lässt sich zuweisen. Als Abhängigen Speicher hinzugefügt.

Das System erkennt die Platten, aber es lässt sich in dem "Rohen" Zustand mit den Platten ja nichts anfangen. Man muss ja eine Auswahl treffen - zuerst hat mich etwas verwirrt das ich kein SRH machen kann, denn auf meiner Baremetal installation geht das sehr wohl. Das finde ich etwas schade, aber ok. Dann habe ich die 4 Festplatten ausgewählt und wollte ein Raid5 erstellen. Das System fängt auch kurz an die Zusammenführung durchzuführen um dann wenige Sekunden Später mit einer lapidaren Fehlermeldung abzubrechen. wie geschildert, wenn ich nur 3 HDD´s ins Raid ziehe scheint er null Probleme zu haben?!? :-( dabei spielt es keine Rolle welche 3 ich von den 4en benutze.

Was das snapshotting anbetrifft nutze ich diese Funktion stand heute noch nicht. Wäre auch kaum noch genügend Platz vorhanden, von Daher weiß ich nicht ob das Sinn macht. Mhh das mit der vmdk habe ich nicht verstanden - ich habe bisher - glaube ich - immer vmdk´s erstellt und hatte damit bisher keine großen Schwierigkeiten. Aber ich befolge mal deinen Tipp und recherchiere hier im Forum mal das Thema.

 

Hey in jedem Fall herzlichen Dank das du dir überhaupt die Zeit nimmst - irgendwie hab ich das Gefühl ich bin blind und es handelt sich um einen Layer 8 Fehler. :grin: Hoffe das ich dieses WEde n bisschen schlauer werde! :grin:

 

Grüße Jessiblue

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi

 

 durchzuführen um dann wenige Sekunden Später mit einer lapidaren Fehlermeldung abzubrechen. wie geschildert

du hast nur geschrieben das es nicht geht, eine fehlermeldung hast du nicht zitiert

 

leider bist du auch nicht auf das eingegangen was ich geschrieben habe, wenn die virtuellen disks (vmdk's) statisch angelgt sind dann solltest du mit dem datastore browser nachsehen können ob die vmdk files alle die gleiche größe haben

 

andere variante die du testen solltest wäre RDM, also virtuelle disks wieder entfernen, datastores löschen und "rohe" disks für vm verwenden

https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Raw_Device_Mapping_(RDM)_Festplatte_in_VMware_erstellen

 

nur mal um die begrifflichkeiten abzugleichen, datastore anlegen (komplette platte) meint bei einer leeren platte das eine partition angelegt wird und die wird dann mit vmfs (dem vmware dateisystem) formatiert und als datastore im esxi dargestellt, in einer vm eine virtuelle platte anlegen bedeutet einen in einem vmfs datastore vorhandenen platz zu nutzen (kann dynamisch, wachsend mit der datenmenge, oder statisch, sofort die angelgte größe reserviert, sein), die virtuelle platte wird dabei noch einem virtuellen controller der vm zugewiesen

 

SHR = Synology Hybrid Raid, synology hat das irgendwann mal "ausgeblendet" indem in der standardconfig der 3615/3617 switches deaktiviert wurden, man kann es aber in der synoinfo.conf wieder aktivieren (shr laufwerke nach einen updgrade funktioneiren z.b. weiter man kann nur keine anlegen wenn man es nicht manuell aktiviert)

https://xpenology.club/enable-shr-in-dsm-6/

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naben IG-88,

 

ja hast recht - bin dieses WEde leider nicht dazu gekommen das System anzuwerfen... war viel unterwegs. Sobald ich dazu komme (leider vermutlich frühestens nächste Woche- melde ich mich nochmals dan mit der exakten Fehlermeldung und weiteren Tests. Ahhhhh SHR ausgeblendet?!? Ok. Aber nicht wegen instabilitäten oder ähnlichen Schwierigkeiten oder?

 

Danke dir - einen schönen Sonntagabend noch bis die Tage.

 

Grüße Jessiblue

Share this post


Link to post
Share on other sites
8 hours ago, Jessiblue said:

 Ahhhhh SHR ausgeblendet?!? Ok. Aber nicht wegen instabilitäten oder ähnlichen Schwierigkeiten oder?

 

nein, der code ist noch da und in der keineren (soho) hardware ist das auch noch aktiv freigeschalten

außerdem bsteht das "nur" aus mdadm und lvm, der grundlegende code ist also so stabil wie diese merkmale in linux

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this