Sign in to follow this  
tommek83

Anfängerfragen:

Recommended Posts

Hallo,

 

ich bin seit längerem Besitzer eines Synology NAS. Da ich mehr CPU-Power brauche und ich die DSM-Oberfläche fantastisch finde bin ich auf die Eigenbaulösung mit XPEnolgy gestoßen. Nur erschließen sich mir noch ein paar Dinge nicht so ganz. Bevor ich nun meine Hardware ordere würde ich hier gerne noch ein paar Fragen loswerden:

 

- Kann ich jedes Motherboard und jede CPU verwenden oder kommt es auf den Chipsatz des Motherboards an bzw. sind Intel CPUs zwingend notwendig?

- Wie lange dauert es ungefähr, bis ein neuer bootloader bereitgestellt werden kann, wenn eine neue DSM firmware released wird?

- Wenn ein Update der DSM firmware released wird (bspw. Update1, Update2...) kann man dann getrost updaten oder muss erneut auf einen Bootloader gewartet werden?

 

Ich brauche ein leistungsfähiges System mit dem ich über Plex etwa 4 Filme (720p) gleichzeitig transkodieren kann, jedoch im idle wenig Strom verbrauchen soll. Habt ihr eine Empfehlung? Ich hatte an einen Core i5 7400 gedacht mit 16GB Ram.

 

Für Tips und Empfehlungen bin ich dankbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

- Kann ich jedes Motherboard und jede CPU verwenden oder kommt es auf den Chipsatz des Motherboards an bzw. sind Intel CPUs zwingend notwendig?

bei amd scheint es (auch aktuell mit der 6.1) probleme zu geben, wenn man es easy going will dann besser was von intel, ansonsten ist es eher unkritisch, es gibt aktuell zusätzlich tests mit einen ds916+ image das intel hardware transcodierung unterstützen soll, da bräuchte der prozessor wohl diese speziellen merkmale aber das ist noch nicht so ganz lauffähig und ich habe noch nichts gelesen das jemand es geschafft hätte die hardware transcodierung zu nutzen, vermutungen darüber was diese merkmale sein könnten habe ich hier mal abgegeben

viewtopic.php?f=2&t=32651

aber das ist reine spekulation

 

 

- Wie lange dauert es ungefähr, bis ein neuer bootloader bereitgestellt werden kann, wenn eine neue DSM firmware released wird?

tage, wochen monate, hängt von einigen dingen ab, welchen schutz baut synology ein um zu verhindern das man es auf einer "fremden" hardware nutzt (und findet sich jemand der das umgeht), findet sich jemand der das boot image pflegt und extra treiber zur verfügung stellt damit auch andere hardware als die von synology verbeute geht, gibts kernel sourcen von synology, ...

also eher keine vorhersagen zu dingen die es noch nicht gibt

meine persönliche strategie um das auszugleichen ist ein exit plan, das kann sein das man alle daten ohnhin im backup hat und bei bedarf mit was anderem neu aufsetzt oder aktuell bei mir, ich habe das raid auf der sysnology als raid5/6 angelgt (kein shr mit asymetrischen platten) so das lvm und mdadm als standard tools reichen um das raid auf einen "normalen" linux zu mounten. getestet habe ich Open Media Vailt, das kann ich einfach als usb stick in meine kiste stecken, hochfahren und habe zugriff auf die raid5/6 datenpartitionen (instant, kein backup/restore oder irgendwas grroß installieren)

 

 

- Wenn ein Update der DSM firmware released wird (bspw. Update1, Update2...) kann man dann getrost updaten oder muss erneut auf einen Bootloader gewartet werden?

 

wenn die updates die gleiche "nummer" haben die wiedergibt welche kernel version verwendet wird in der regel ja - es sein denn synology schiebt mal sowas wie einen zusätzlichen schutz nach der verhindern soll das fremde systeme funktionieren (man weis das ja nicht genau wie sich das in zukunft entwickelt)

bei dsm 6.1 ist das im moment 15047, sollte sich diese nummer verändern dann heißt das neuer kernel und damit auch neuer bootloader notwendig (btw. 6.0 ist 8451, wer das also weis wird nicht in die falle tappen und ein update durchführen wenn er keinen neuen funktionierenden bootloader hat)

sourcen mit den nummern kann man sich hier ansehen:

https://sourceforge.net/projects/dsgpl/ ... %20Source/

 

 

Ich brauche ein leistungsfähiges System mit dem ich über Plex etwa 4 Filme (720p) gleichzeitig transkodieren kann, jedoch im idle wenig Strom verbrauchen soll. Habt ihr eine Empfehlung? Ich hatte an einen Core i5 7400 gedacht mit 16GB Ram.

Für Tips und Empfehlungen bin ich dankbar.

 

na da passe ich mal, da sollte man bei der plex community nachsehen was die sagen und ob sich der plex dabei auf hardware transcodierung stützt (Intel Quick Sync Video), im zweifelsfall solltest du ohne diese spezialfunktion kalkulieren wenn es dafür einen extra treiber braucht dann fehlt der vermutlich im 3615/3617 image in ist evtl. nur im 916+ image dabei (aber das ist alles noch offen), man sollte sich nur auf das verlassen was es jetzt gibt, was mal kommt kann mit unter eine halbe ewigkeit dauern, manchmal fängt einer an was zu basteln und hat nach einer weile keine zeit mehr dafür oder einfach den kanal voll weil er angeflaumt wird oder alle immer nur haben wollen aber keiner was gibt (nicht geld sondern zeit, arbeit, support investieren)

unter dem gesichtspunkt ist eine andere distribution die "offener" ist vieleleicht eine überlegung wert (OMV?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen. Ich denke dann werde ich mir wohl einen i5 vom neueren Typ besorgen und mich mal an XPEnology versuchen. Deine Fallback-Lösung mit Raid5 und Open Media Vailt gefällt mir sehr gut - werde ich wohl auch so machen.

 

Eine Frage habe ich noch: Wird der LAN-Controller RTL8111H von XPenology unterstützt? In der compatible list kann ich ihn nicht finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Frage habe ich noch: Wird der LAN-Controller RTL8111H von XPenology unterstützt? In der compatible list kann ich ihn nicht finden.

diese treiber sind dabei

r8169.ko

rt2800lib.ko

rt2800usb.ko

rt2x00lib.ko

rt2x00usb.ko

rtl8187.ko

rtl8192c-common.ko

rtl8192cu.ko

rtl_usb.ko

r8169.ko von jun, der rest von synology

wobei man bei dem chip immer mal ließt das die leuten die r8169.ko disablen und r8168.ko statt dessen benutzen, aber der sit nicht dabei, musst also testen, theoretisch ja, praktisch, man weis es nciht

https://unixblogger.com/2016/08/11/how- ... ted-guide/

 

das spräche dagegen das es ootb mit der 6.0.2 läuft, in jun's loader 1.01 sind r8168.ko und r8169.ko drin aber es lief in diesem fall scheinbar nicht:

viewtopic.php?f=2&t=1361&p=97660&hilit=RTL8111H#p97660

aber bei dem kommentar könnte man annehmen das es geht aber nur nicht mit jumbo frames

viewtopic.php?f=2&t=20216&p=82217&hilit=RTL8111H#p82217

 

aber zur installtion kann man ja eine andere karte reinstecken und wenn das system erst mal installiert ist wird es wesentlich einfacher einen treiber nachzuschieben (man muss ih nicht in irgendwelche boot images integrieren, sondern kann einfach den treiber nach /lib/modules kopieren und in die /etc/rc.modules schreiben und probieren bis es geht oder man keine lust mehr hat

also vorausgesetzt man braucht die r8168.ko (die bei jun 10.2a/a2 aka dsm 6.1 fehlt) würde ich mal vermuten das man es mit der 6.0.2 hinkriegen könnte (betonung auf könnte)

ich bastle grade an einem guide um sich die kernel treiber selber zu compilieren (und in das boot image einzubauen) so das man in kürze auch eine r8168.ko für 6.1 haben könnte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this