Sign in to follow this  
KewlAzMe

Update DSM 6.x + Raid 5

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin mit meinem HP ProLiant Gn8 noch auf DSM 5.4 und habe mich bis dato immer um ein Update wegen des Migrationsaufwands gedrückt.

Jetzt möchte ich das Projekt mal in Angriff nehmen. Sofern ich das richtig gesehen habe, gibt es nur einen stabil Bootloader von DSM 6.0

und noch nicht von der 6.1? Lohnt es sich da noch etwas zu warten? Der Sprung auf 6.1 ist doch eigentlich nur das Package einspielen + neuer

Bootloader? Anleitungen sind ja im Forum genügend vorhanden.

 

Aktuell habe ich ein Raid 1 mit 2 Platten am laufen und die 3. Platte ist einfach so drinnen. Jetzt würde ich gerne auf Raid 5 umsteigen.

Das heißt konkret: Daten extern safen, neu aufsetzen und Daten wieder drauf ziehen?

 

Wie ist das, wenn ich dann später mal sukzessive auf größere Platten gehen möchte. Kann ich die dann einzeln einbauen und die

größere Kapazität im Raid 5 dann nutzen wenn 3 Platten auf z.B. 4 TB sind?

 

EDIT: Macht es vielleicht auch Sinn auf eine Virtualisierung umzusteigen? Ist der Arbeitsaufwand ggf. geringer als bei einer nativen Installation?

 

Danke vorab.

 

Gruß Kewl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stabil ist Juns Loader 1.01 mit DSM6, dazu gibts auch ausführliche Anleitungen.

Alles andere hängt von Deiner Hardware und benötigten Treiber ab, es gibt auch einen Loader 1.02, aber der hat Alpha status - funktioniert bei mir sehr gut, aber wie gesagt hier sind viele Treiber (noch) nicht implementiert.

 

Das Thema Raid ist so eine Sache für sich - was willst Du denn erreichen?

Ich fahre SHR-1 mit 4 Platten, das ist am flexibelsten.

 

 

Mit Virtualisierung hab ich nix am Hut :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell habe ich ein Raid 1 mit 2 Platten am laufen und die 3. Platte ist einfach so drinnen. Jetzt würde ich gerne auf Raid 5 umsteigen.

Das heißt konkret: Daten extern safen, neu aufsetzen und Daten wieder drauf ziehen?

 

backup auf jeden fall, aber man kann ein raid1 im laufenden betrieb auf raid5 umstellen ohne alles zu löschen und neu anzulegen

ABER, die "alten" sind vermutlich ext4 und die 6.1 bietet btrfs so das man wohl deswegen alles löschen würde und neu anlegen (ich habe das zumindest vor)

 

Wie ist das, wenn ich dann später mal sukzessive auf größere Platten gehen möchte. Kann ich die dann einzeln einbauen und die

größere Kapazität im Raid 5 dann nutzen wenn 3 Platten auf z.B. 4 TB sind?

 

du meinst 3x4TB Raid5 + später 6TB

sofern sich aus dem "überstand" ein redundatens raid machen lässt könnte der SHR1 (1 steht hier für eine deduntante platte) aber weil redundanz pflicht ist ginge das nur bei hinzufügen von 2 neuen platte, dann würden die 4TB der beiden 6er plattem dem vorhandenen raid5 zugeschalgen und die 2 x 2TB würden zu einem raid1 mit 2TB so das in summe (raid5 + raid1) dann 16TB + 2TB (nutzbar) rauskommen, wenn du nur eine 6TB Platte dazusteckst dann würden nur 4 TB dem raid5 zugeschalgen und die 2 TB blieben ungenutzt (weil nicht dedundant)

ABER der synology hat in der 6.1 die option SHR anzulegen entfernt (ausgeblendet), bei einem upgrade umgestellte SHR arrays funktionieren zwar weiter aber man kann/soll keine neuen alegen, was darauf hindeutet das sie diesen SHR modus in der nächsten version evtl komplett rausnehmen

man kann in der 6.1 die option zum SHR anlegen wieder einblenden aber imho handelt man sich da nur für später probleme ein wenn man mal auf was neues umstellen will

muss jeder für sich entscheiden ob er das macht, imho sollte man sich nicht zu weit von dem entfernen was synology vorgibt, man will es ja einfach sonst würde man evtl. lieber open media vault oder eine andere appliance distribution einsetzen

 

EDIT: Macht es vielleicht auch Sinn auf eine Virtualisierung umzusteigen? Ist der Arbeitsaufwand ggf. geringer als bei einer nativen Installation?

 

man gewinnt dahingehend an flexibilität das man leichter und performant andere vm's anlegen/nutzen kann - aber es steigt auch die komplexität und dinge um die man sich kümmern muss (auch esxi upddates)

die arbeit beim einrichten ist die gleiche nur muss man sich überlegen wie man defekte platten erkennen will, die vm sieht ohne VT-d und durchreicehn des storage vontrollers an die vm sonst nur RDM's oder virtuelle volumes (vmfs) und bei diesen beiden kann DSM nicht per smart erkennen ob die platte ok ist und melden, in diesen fällen müsste das in einer anderen schicht z.b. raid controller auf esx ebene erkannt und gemeldet werden - aber das wird auch wieder komplex/kompliziert und führt imho den ganze "einfach" ansatz (der hinter einer applinace wie synology steht) ad absurdum

ich mach das nicht, man kann "virtuelles" auch mit docker erledigen oder (etwas kompliziert und auch nicht ideal) virtual box auf die synology bringen (gibts leider nicht als plugin), hauptgrund es nicht auf esxi zu machen wäre wenn kein VT-d unterstützt wird

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey IG-88

 

danke für die Infos. Alles soweit verstanden. Dann werd ich weiter nativ bleiben und nicht virtuell. Setzte das System dann komplett neu auf,

da wie du schon sagtest sich einiges an der Technik verändert hat.

 

Du erwähntest, dass du auch diesen Weg vor hast. Wartest du auch noch auf die DSM 6.1 mit nem stabil Bootloader?

Macht das aus deiner Sicht auch Sinn, solange noch zu warten?

 

Beste Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
ABER der synology hat in der 6.1 die option SHR anzulegen entfernt (ausgeblendet), bei einem upgrade umgestellte SHR arrays funktionieren zwar weiter aber man kann/soll keine neuen alegen, was darauf hindeutet das sie diesen SHR modus in der nächsten version evtl komplett rausnehmen

man kann in der 6.1 die option zum SHR anlegen wieder einblenden aber imho handelt man sich da nur für später probleme ein wenn man mal auf was neues umstellen will

muss jeder für sich entscheiden ob er das macht, imho sollte man sich nicht zu weit von dem entfernen was synology vorgibt, man will es ja einfach sonst würde man evtl. lieber open media vault oder eine andere appliance distribution einsetzen

 

Das ist schade. Ich war eigentlich gut zufrieden mit SHR, da kann man so schön irgendwelche alten Festplatten miteinander mischen.

Wenn das jetzt nicht mehr geht, wäre das ein Grund für mich auf den 5er Versionen zu bleiben.

Was heißt denn "ausgeblendet"?

Kann man einfach irgendwo einen Haken setzen, damit diese Option wieder verfügbar ist?

Oder muss man tiefer im System eingreifen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

SHR funktionier, das sind reine Spekulationen von IG-88.

 

man kann es ganz leicht aktivieren um neue Volumen anzulegen, ein upgrade von bestehenden Volumen funktioniert ohne Eingriff:

per SSH einloggen, einfach mit "vi" "/etc.defaults/synoinfo.conf" editieren:

folgende Zeile auskommentieren, oder löschen:

 

supportraidgroup="yes"

statt dessen folgendes einfügen:

 

support_syno_hybrid_raid="yes"

 

Nach einem Refresh der Seite steht SHR zur Verfügung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
SHR funktionier, das sind reine Spekulationen von IG-88.

 

deswegen schrieb ich ja auch "... was darauf hindeutet ... evtl ... imho ..."

meine meinung und nur vermutungen aber es muss ja gründe geben warum die option zwar funktionsfähig aber aus der gui entfernt wurde, ist ein schönes feature das nicht viele bieten (wenn nicht sogar alleinstellungsmerkmal?), das nehmen die doch nicht raus wenn sie keinen grund haben

 

aber wenn man sagt - ich betreibe meine box nur bei mir im lan, mache kein portforwarding ins internet und sehe die sicherheitsupdates als optional an (ich habe z.b. auch noch 5.0 und da ist eine ganze menegan sicherheitsproblemen "offen") kann man die kiste einfach so aufsetzen mit status "as is" und da geht SHR (wenn man es aktiviert), fertig.

man muss nicht zwangsläufig immer an "was ist in 2-3 jahren" denken (ist bei beruflicher IT so eine "schlechte" angewohnheit)

 

 

Du erwähntest, dass du auch diesen Weg vor hast. Wartest du auch noch auf die DSM 6.1 mit nem stabil Bootloader?

Macht das aus deiner Sicht auch Sinn, solange noch zu warten?

 

alles was ich wirklich brauche läuft schon mit jun's 1.02a (nic's 1 und 10 GBit laufen, alle sata controller/ports werden erkannt, power button shutdown geht) und es gibt das zeug (für 3615xs) schon eine weile

ich muss mir nur noch das extern gelagerte eSATA backup storage ranholen und ein vollbackup machen (was bei den vielen TB ein paar tage dauern wird) und es hat ja auch keine eile, ob das nun diese woche wird oder nächste ist nicht so wichtig, man sollte nicht vergessen das man (häufig) nichts wirklich wichtiges verbessert und es nur schneller/besser/weiter optionen gibt, an den wichtigen basics (samba, nfs zugriff) ändert sich nichts (die box hat immer noch die gleiche hardware die auch mit der 5.0 - zumindest in sachen netzwerk speed - ausgereizt wird)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this