Sign in to follow this  
ekwie

Frage: HP Gen8 - BareMetal oder EXSI

Recommended Posts

Ahoi Xpenologysten,

 

ich betreibe schon seit längerem einen HP Gen8 (kleinste Variante) mit DSM 5.2 und erfreue mich an jedem Tag über seinem Dasein :smile:

Da der Zeitpunkt näher rückt auch DSM 6.x stabil zu betreiben, stelle ich mir die Frage ob ich Baremetal oder Exsi wählen soll.

 

"Damals" fiel die Wahl auf BareMetal um dem FanIssue aus dem weg zu gehen, und ich keine Lust hatte eine weitere SSD in den CD Schacht zu bauen.

 

Kann mir jemand die Vor & Nachteile hier mal aufführen?

 

Bekannt ist mir nur das bei ESXI der Lüfter ziemlich laut sein soll & der SPIN Down der Platten nicht funktioniert, sollte sich daran etwas geändert haben lasse ich mich gern belehren :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich betreibe ein Dell PowerEdge T20 im ESXI Modus, hab auch hin und her überlegt, mit ESXI hat man einfach noch die Möglichkeit Spontan andere Sachen zu Probieren. Also bin ich beim ESXI gelandet womit man dann halt auch einfach so die 6.x xpenology images Probieren kann :wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn "kleine Variante" bedeutet, dass Du eine Pentium CPU hast, dann würde ich eine BareMetal-Installation empfehlen.

Begründung; eine DSM/XPE VM kann nicht auf die SMART-Information der Festplatten zugreifen. Kein SMART == keine Info über Festplatten-Gesundheit.

 

Nachteil BareMetal: Bootloader muss angepasst werden, evtl. kein vollständiger Treiber-Support

Vorteil BareMetal: SMART verfügbar :smile: Was aber nur etwas bringt, wenn Deine Platten via AHCI laufen. Wenn die im Raid laufen, gibt es die Information eh nicht

 

Nachteil ESXi: keine SMART-Information wenn B120i in AHCI oder Raid läuft. SMART-Information gibt es nur bei CPU mit vt-d Support (Xeon E3) und zusätzlichen HBA/Raud Controller.

Vorteil ESXi: ESXi Bootloader kann ohne Anpassungen verwendet werden, Treiber sollten passen. Austausch des Bootloaders ist sehr einfach. Andere Systeme können zusätzlich parallel installiert werden.

 

Sprich: wenn Du AHCI (B120i aus) nutzt und Du SMART in DSM haben willst, aber keine CPU mit vt-d und zusätzlichem HW-Controller hast, bleibt Dir nur eine BareMetal installation. Wenn Du RAID (B120i an) nutzt gibt es weder Bare-Metal, noch in ESXi SMART, dann kannst Du auch gleich ESXi installieren und die Vorteile nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Celeron 1610T drin und aufgerüstet auf 8GB RAM.

 

Wenn ich eh an das Teil ran muss für die extra SSD, könnte ich eigentlich auch gleich nen E3 einbauen. Stromverbrauch ist ja, zumindest auf dem Papier, wesentlich geringer.

 

Bringt es mir was für VM's das der Celeron ne eigene gpu hat, der E3 nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bringt es mir was für VM's das der Celeron ne eigene gpu hat, der E3 nicht?

Egal ob die CPU mit eingebauter GPU daher kommt oder nicht: es wird die onboard Matrix-GPU verwendet.

 

Mit nem E3-1220Lv2 kann man sich tatsächlich eine stromsparende und halbwegs performante flunder bauen.

Mit nem E3-1265Lv2 (oder dem V1 E3-1260L) kann man sich eine stromsparende und recht performante bauen.

 

Würde mich wundern, wenn ESXi überhaupt GraKa-Beschleunigung für die Gäste bietet.

 

mit nVidia GRID geht das wohl tatsächlich, allerdings klappt das nicht mit den "günstigen" Konsumer Grafikkarten. Man könnte aber eine Grafikkarte über Direct-IO in die VM bringen und dort zu Beschleunigung verwenden. Wäre nett wenn man sowas zum Beschleunigen von Plex/Emby Transcoding verwenden könnte.. Der in Plex verwendete FFMpeg unterstützt da nur leider nicht. Emby scheint da schon weiter zu sein..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this