Bootloader Jun’s 1.03b / QNAP 509 Pro


Recommended Posts

Booloadervorgang.


Servus,

ich besitze einen QNAP 509Pro und hatte vor kurzem auf diesem erfolgreich DSM 6.1.7 (DS3615xs, bootloader Jun‘s  v1.02b) installiert bekommen.

Lief auch gut.

 

Jetzt befasste ich mich mit dem DSM 6.2.und versuche, die 6.2.0 mit v 1.03b zu installieren. Leider funktionierte das nur ein einziges mal, beim Update 6.2.2. wurde dann wohl der Bootloader auf dem USB Stick / HDDs zerhackstückt, und es war nicht mehr ansprechbar. Also musste ich einmal alles platt machen. Nicht so wild, kein Produktivsystem.
Seitdem versuche ich erfolglos, zumindest das 6.2.0 raufzubekommen. Die NAS lässt sich einfach nicht per Finder/ bekannte IP ansprechen.

 

Beim Bootloader v 1.02 fiel mir auf, dass dieser auf dem Bildschirm zum Schluss das entpacken des Linux Kernels meldete. Danach ist das NAS auch per Finder / IP ansprechbar. Beim Bootloader 1.03 meldet er nur bis zum Hinweis find.synology.com….

 

Jetzt überlege ich, ob ggf der Kernel zum Schluss nicht wirklich entpackt wird, und deshalb kein Ansprechen / Installieren möglich ist, 

die V / P ID Nummern der jeweiligen USB Sticks, SN Nummern des DS–Seriennummergenerator und Macadresse des QNAP in der Config passen.

 

Anderseits erscheint meistens beim starten des QNAP mit dem „Bootloaderstick“, eben dieser QNAP in der FritzBox–Netzwerk doch mit aktiven Netzwerkkarten (QNAP Pro hat 2x LAN).

 

Eine andere Überlegung ist, ob es an MBR/GPT bei der USB–Stick–Erstellung liegt. In Rufus gebe ich vor, das MBR zu nutzen ist. Der Stick selbst wird aber dann doch GPT (ausgelesen unter Win10 auf einer Lenovo S30, also einer UEFI Maschine). Das QNAP Board mit AMI Bios von 2009 – wird GPT eigentlich nicht lesen können.

 

Noch aufgefallen ist mir wenn Rufus fertig ist (keine Ahnung wie oft ich den Boot–USB Stick mittlerweile gefertigt habe), dass manchmal beim „sicheren entfernen“ der USB Stick mal mit beiden Laufwerkbuchstaben angezeigt wird' und manchmal nur mit Punkte gekennzeichnet ist. In der Datenträgerverwaltung unter Win10 sind allerdings beide Partitionen zu erkennen.

 

vllt hat jemand INPUT für mich, wo ich nochmal achauen kann. 
Falls es nicht funzt, gehe ich wieder auf 6.1.7. 

 

Vielen Dank im voraus. 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

 

3 hours ago, blackmac said:

Jetzt befasste ich mich mit dem DSM 6.2.und versuche, die 6.2.0 mit v 1.03b zu installieren. Leider funktionierte das nur ein einziges mal, beim Update 6.2.2. wurde dann wohl der Bootloader auf dem USB Stick / HDDs zerhackstückt, und es war nicht mehr ansprechbar.

da hats du dir eine ungünstige version ausgesucht, bei 6.2.2 hat synology etwas am kernel geändert so das die meisten treiber die mit 6.2.0 und dem loader zusätzlich kommen nicht mehr funktionieren

die treiber stecken in der extra.lzma und wenn die ein update 6..2.0  auf 6.2.2 machst wird der kernel auf dem loader (zImage, rd.gz auf der 2. partiton) ersetzt unb beim boot nach dem einspielen der dateien für 6.2.2 greit dann der neue kernel und der onbard nic (Broadcom Corporation NetLink BCM5787M Gigabit Ethernet PCI Express [14e4:1693]) kommt nicht mehr hoch weil der treiber nicht mehr läd

entweder muss man eine angepasste extra.lzma nehmen oder leiber gleich 6.2.3, bei 6.2.3 hat synology die kernel änderung wieder rückgängig gemacht und die alten treiber funtkionieren wieder

 

also wenn es denn man mit dem org. loader 1.03b gebootet hat dann sollte es auch wieder gehen wenn du den loader org. wieder auf einen usb schreibst, dann ist eigentlich der kernel auf dem loader 6.2.0 und die treiber passen zur extra.lzma

als ersten/einfachen test einfach einen frische leeren usb mit dem loader beschreiben und damit die qnap booten, nichts anpassen, booten muss ohne jede anpassung gehen (der tg3.ko treiber ist bei jun's org. extra.lzma schon dabei), wenn im netzwerk finden geht dann kannst du die grub.cfg anpassen so das usb vid/pid mit dem verwendeten usb überinestimmen, das ist was man zum installieren des *.pat files benötigt (sn muss dafür nicht verändert werden und mac ist nur zweingend wenn man WOL nutzen will, mac anpassen ist aber gut damit man immer nur die eine mac im netzwerk sieht die auch wirklich zu der hardware gehört)

mehr und neuere teiber gäbe es hier (aber solltest du nicht wirklich bnötigen)

https://xpenology.com/forum/topic/28321-driver-extension-jun-103b104b-for-dsm623-for-918-3615xs-3617xs/

da gibt es auch einen tread für 6.2.2 in dem genaueres zum dem thema nachlesen kann aber wenn di dich an 6.2.0 und 6.2.3 hällst musst du von diesem "zwischenkapitel" nichts wissen

 

das der loader in gpt kommt ist nicht so wichtig so lange es funktioniert, es gibt den loader auch als mbr version aber der ist in der regel nur bei hp desktop/workstation wirklich notwendig

https://xpenology.com/forum/forum/98-member-tweaked-loaders/

Link to post
Share on other sites

Ola, versuche ich die Tage gerne mal. In einem Schnellversuch konnte ich die 6.2.0. Install nicht mehr reproduzieren (.

Dafür schaffte ich heute als "Nichtwissender" wenigstens dem QNAP für den Fall der Fälle seinen ursprünglichen Bootloader wieder unterzujubeln. 

Aber ich will schon das er gebetsmühlenartifg "Synaology" statt "QNAP" brabbelt.

 

Eine dynamische Woche wünsc he ich schonmal und vielen Dank für Dein ausführliches Feedback; und Deinen Aufwand den Du hier im Forum betreibst. 

Ich sehe hier; Du bist in diesem Forum wohl der Held der Helden^^ .

 

Respekt.

Link to post
Share on other sites
1 hour ago, blackmac said:

Ola, versuche ich die Tage gerne mal. In einem Schnellversuch konnte ich die 6.2.0. Install nicht mehr reproduzieren

kann nicht genau nachvollziehen was du gemacht hast aber wenn du den loader nicht neu auf usb spielest hast du die 6.2.2 kernel files weiter drauf und dann laufen die treiber nicht, ist also wichtig die kernel files auf der 2. partition wieder auf 6.2.0 zu bringen damit es wieder anläuft (zur extra.lzma mit den treibern passt)

einachste methode ist da den loader neu auf einen usb zu spielen und der schnelle test ist ohne alle mods zu booten und zu sehe ob er gefunden wird

 

 

Link to post
Share on other sites

ERFOLGSERLEBNIS ^
 

Die Sache lies mir keine Ruhe, also setzte ich mich heute Nachmittag nochmal hin.

Da ich partout keinen Fehler finden konnte und das MBR/GPT anscheinend keine Rolle spielte – kam ich auf die letztendlich problemlösende Idee den USB–Stick einmal mit Balena Etcher, und nicht wie vorher immer mit RUFUS, zu schreiben.

 

      Siehe da: im 1. Anlauf wurde die Konstellation „ Bootloader 1.03b, 3615xs“ im Netzwerk erkannt, 6.2.0 lies sich aufspielen und manuell konnte ich auch auf 6.2.3 + Update 3 aufstocken. 
 

Das 6.2.4 klemme ich mir dann sicherlich erstmal.

 

####

 

Pro Forma werde ich mal die Tage an einer S20 nochmal ausprobieren, ob sich der ursprüngliche Fehler für mich reproduzieren lässt…

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
6 hours ago, blackmac said:

einmal mit Balena Etcher, und nicht wie vorher immer mit RUFUS, zu schreiben.

die klassische empfehlung war immer "Win32DiskImager 1.0" (den nehme ich immer noch)

 

6 hours ago, blackmac said:

Das 6.2.4 klemme ich mir dann sicherlich erstmal.

das geht nur mit neuem loader (repill) aber dann kast du auch gleich 7.0.1 mit dem redpill loader nehmen, 6.2.4 mit redpill ist vermutlich eher exotisch

 

 

Edited by IG-88
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Ola, heute mal wieder hier.

Das mit dem Win32Disk...wusste ich nicht; mir fiel aber mal bei den Raspi`s auf das die Backup-ISOs nur mit dem Win32Disk wirklich zuverlässig liefen; wenn man sie mal brauchte.

Bin noch ganz zufrieden mit meiner QNAP / DSM Konstellation.

Mir fiel auch auf das der V 1.03b Bootloader erheblich besser die beiden verbauten Netzwerkkarten anspricht; sprich die Geschwindigkeit im LAN ist erheblich besser und er bündelt jetzt auch beide- wenn man es will.

 

Das einzige was nicht funktioniert ist das WOL und das Starten nach einer voreingestellten Zeit.

Ich habe beide Mac Adressen richtig angegeben; per Windows (macOS will die Diskstation per SynologyAssistent erst gar nicht finden ^, aber egal)

kann ich auch WOL konfigurieren; aber der QNAP 509 Pro möchte partout nicht.

 

Aber wenn sonst nicht ist...will ich nicht meckern.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.