Jump to content
XPEnology Community

LSI Megaraid 9260-8i mit 5.2-5644 Update 5


TheGamerFace
 Share

Recommended Posts

Schönen Guten Tag in die Runde

 

Ich habe hier einen kleinen Server mit LSI Megaraid 9260-8i Controller stehen, auf dem XPEnology in Version 5.2-5644 Update 5 laufen soll.

Das System an sich läuft bisher super allerdings entweder auf einer Single Platte direkt am SATA Port des Boards oder auf einem erstellen Volumen des RAID Controllers.

 

Der RAID Controller ist als kompatibel gelistet (viewtopic.php?f=2&t=10973).

Wenn das System auf einer Single am Mainboard angeschlossenen Platte läuft, kann ich die 8 am Controller hängenden Platten nicht sehen. Wenn ich ein VD am Controller erstelle, kann ich auf dieses zugreifen allerdings keine SMART Werte oder sonstiges auslesen.

Soweit ich verstanden habe, müsste der Controller die Platten einzeln durchreichen, damit diese auch als einzelne Laufwerke angezeigt werden und ich im Speicher-Manager dann ein Volume erstellen kann.

 

Nun zu meiner Frage:

Was mache ich falsch bzw. was muss ich tun, damit ich die Platten im Speicher-Manager sehen und logischerweise auch verwenden kann?

 

Vielen Dank im voraus.

Link to comment
Share on other sites

Der RAID Controller ist zwar kompatibel, kann aber keinen sog. IT mode (initiator target) bzw. es gibt AFAIK keine passende Firmware dafür. Der IT mode ist nötig, damit die HDDs einzeln an das System "durchgereicht" werden können, so wie es klassische HBA (Host Bus Adapter) machen. Du kannst also nur ein Volume auf einer VD verwenden.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antwort.

 

Wenn ich jetzt ein Hardware VD erstelle und dieses dann als Datenspeicher nutze, wie merke ich, wenn zum Beispiel eine Platte crasht außer das der Controller piept wie blöde?

Das Problem ist, das nicht immer jemand am physikalisch selben Standort ist wie der Server und ein mögliches Piepsen nicht gehört werden könnte

Link to comment
Share on other sites

Unter "normalen" Betriebssystemen können mit dem MegaRAID Storage Manager Alarme gesetzt werden, unter DSM wird das nicht möglich sein. DSM selbst sieht die VD ja nur als eine HDD.

 

Mit einem klassischen und performanten HBA von LSI bist Du besser aufgehoben.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

hab den selben LSI :smile:

 

erstelle für jede HDD ein VT-Laufwerk. teile jedem VT-Laufwerk eine HDD zu.

 

das wars. im dsm kannste dann das raid erstellen. platte für platte. läuft sehr gut. wenn eine platte nun abraucht, bekommst du vom dsm eine meldung, 1 volume/platte abgeraucht.

 

du kannst am controller auch LED´s anchliessen. Ich habe 2 dran, eine für Aktivitäten eine wenn eine irgendeine platte nicht mehr läuft.

 

viel spass, ist scheisse schnell das ganze :smile:

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...