Starthilfe Rack-Konfiguration


Recommended Posts

Hallo zusammen, 

 

ich bin derzeit Nutzer einer DS213j, die schon ein wenig in die Tage gekommen ist. Inzwischen hat sich auch einiges getan gegenüber 2013 in der Nutzung der DS, so dass die Performance inzwischen unterirdisch ist. Nicht was Dateitransfers angeht, aber bspw. Moments ist unterirdisch in der Performance.

Mit XPenology habe ich schon mal auf einem alten Rechner ein Test-Setup gestartet, jetzt würde ich gerne ein Produktiv-System aufsetzen.

Das Ganze soll später im Idealfall in meinem Rack montiert werden (450er Tiefe). Ich mags gern ordentlich ;-)

Könnt ihr mir hier Hardware empfehlen? Komm ich damit überhaupt günstiger weg als bei Anschaffung einer RS? Wie siehts beim Stromverbrauch aus Eigenbau vs. Rackstation?

Oder sollte ich meinen Ordnungswahn besser über den Haufen schmeißen und mir einfach eine DS220+ in den Schrank stellen?

 

Danke schon Mal für euren Input!

Link to post
Share on other sites

In Anbetracht der Tatsache, dass (meiner Meinung nach) das Projekt bald tot ist (sobald DSM 7.0 released wird), würde ich eher in eine echte Box investieren. 

 

Halbwegs vernünftige Racks mit Backplane, passender Höhe für Lüfter, Rails, etc. kosten schon ein paar €uronen. Zzgl. Board/CPU/RAM/HDDs, da ist man nicht weit weg von einer Originalbox. Natürlich ist die Performance bei Eigenbau wesentlich höher. Mir ist Xpenology mittlerweile zu unsicher und ich betreibe das nur noch als „laufen lassen und nicht mehr anfassen“-System.

 

 

Link to post
Share on other sites

Jeder hatte ja individuelle Gründe, auf XPEnology umzusatteln.
Viele - wie ich auch - hatten/haben eine originale Synology.

Meine Grümde waren, dass ich mehrere Volumes möchte, die auf getrennten Platten liegen (um die wichtigen Daten nicht auf dem gleichen physischen Datenträger zu haben wie irgendwelche MP3 oder so). Noch ein Volume für die Kinder und dann noch jedes der Volume als Raid1, so kam ich schon allein auf mindestens 8 Platten.
BackUp-Platte dazu und so weiter.
Eine echte Synology mit mehr als 4 Schächten kostet richtig Geld und mehrere Synology sind auch nicht optimal.

Zu den Fragen:
Ich habe ein 4HE Chenbro Case mit 16 Einschüben, ein 370er Board mit Pentium Gold G6400 (glaube ich).
Da drauf stecken 2 Stück 5-Port-JMB585 Controller.
Ein 80plus Bronze Netzteil mit 350 Watt versorgt das ganze.
Das System läuft mit XPENology ausgesprochen stabil und zuverlässig.

 

Der Stromverbrauch lag bei 24/7 Betrieb (mit SpinDown nach 1h) bei gemessenen 1,4kWh pro Tag.
Das entsprach etwa 9% des Haushaltsverbrauch (meine gesamte Infrastruktur schlägt mit 19% zu Buche).
Seit dem 1.3.2021 läuft die Maschine zeitgesteuert nur von 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr.
Der Energieverbrauch liegt seitdem bei 1,0 kWh pro Tag, etwa 7% des Gesamtverbrauchs.

 

Meine vorherige Synology RackStation RS814 war etwas günstiger unterwegs, hatte aber auch nur 4 Platten.
 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.