Beratung Hardware Ressourcen Aufteilung Xpenology unter ESXI


Recommended Posts

Hallo Leute, nochmals vielen Dank an alle Beteiligten für die großartigen Möglichkeiten und die Unterstützung!

 

Nach etwas mehr als einem Jahr nutzen meines produktiv Systems habe ich einiges dazu gelernt und erfahren was ich hätte eventuell anders machen sollen.

 

Mein derzeitiges System:

I7-7700K

16 GB DDR4 Ram

Dell 310 HBA auf 9211-8i IT P20 Mode geflasht

5x 6TB Storrage als RADI 5 inkl. SMART Werte

 

Meine Anwendungen und Ziele an meinen HomeServer:

  1. Storage und Backup RAID 5
  2. emby Server -> mit großem Wunsch auf Hardwaretranscoding, 12 Clients und teils streaming auf iPads und Multimiedia im Auto von HD+4k Material 
  3. Docker Containter:
    1. guacamole für den Remotezugriff auf Heimrechner und VM's über den Brwoser von überall aus und jedem Gerät
    2. ioBroker Zentrale inkl. Backup
    3. portainer 
  4. Survaillance Station von meinem Kameras -> wodurch ich wohl mit keiner Version (derzeit 918+) die Disks in Ruhuzustand bekomme, weil entweder alle oder keine... oder ist es möglich eine eigenes Speicherpool also auch in Hardware für die Kamers laufen zu lassen und das RAID 5 s.o. in den Sleep zu bringen? Habe auch schon über USB Storage nachgedacht wo man dann SSS drauf packen könnte...
  5. VM's: Derzeit ein Windows 10 Client (siehe 3.1) und ein paar virtuelle Raspberry PI's mit diversen Smart Home Images

 

Wenn jetzt nicht gerade 2-3 Clients bei emby mittels Software oder HW Transcoding, was auch nur über die Grakka der CPU geht, laufen ist die Hardware nahezu auf dem Minimum unterwegs. 

ich würde gerne die VM's mit Grakka Unterstüzung nutzen, was leider nicht möglich ist. Genauso wenig wie eine Grakka für emby zum HW Transcoding zuzuweisen...

 

Auf der Suche nach Alternativen bin ich dann auf folgende zwei Threads gestoßen:

 

https://emby.media/community/index.php?/topic/84485-will-adding-a-gpu-benefit-me/

https://www.elpamsoft.com/?p=Plex-Hardware-Transcoding

 

Mein Gedanke ist jetzt folgender. Ich benutze die aktuelle Server Baremetall Hardware als Hauptrechner und packe da eine noch verfügbare 980 TI rein und habe dann einen Rechner mit dem man auch mal zocken könnte. Nicht das Highend vom Highend aber ausreichend. Diesen möchte ich ebenfalls über die in Punkt 3.1 genannte Möglichkeit von außen erreichbar machen und benötige dann in xpenology die VM dafür nicht mehr.

 

Für die Server hardware muss was komplett neues her. Wobei hier die Ressourcenaufteilung besser stattfinden muss. Somit käme ein ESXI Unterbau ins Spiel.

  • Was haltet ihr davon wenn ich eine VM mit Linux aufsetze mit der ich rein den emby Server betreibe und eine 1060 GTX mit 6GB mittels passtrough durchreiche und somit mit den passenden Treiber 20 Streams HW transcodieren könnte.
  • Für Xpenology würde eine zweie VM aufgesetzt werden. Hier ist oberstes Gebot, dass ich den DELL HBA 310 als 9211-8i IT durchreichen kann um zum einen alle SMART Werte lesen zu können und noch viel wichtige mein bestehendes RAID 5 migrieren also weiterverwenden kann. Meines Wissens nach müsste das gehen oder? Hier würden dann komplett die Punkte 1,3 und 4 laufen wie bisher, es sei denn man kriegt irgendwie das ganze mit der Sleep Funktion des Raid 5 hin.
  • Wenn die oben genannten Möglichkeiten für SSS mittels seperaten Speicherpools oder USB Laufwerk gehen gut, wenn nicht kann man überlegen ob man nicht für SSS ein seperates xpenology auf eine 3. VM aufsetzt und auf einer seperaten Platte laufen lässt. Ein großen Vorteil vom ESXI Unterbau sehe ich, dass man für die sepraten Anwendungen jeweils eine eigene Netzwerkkarte betreiben könnte, oder?

 

Nun zum Schluss die qual der Wahl, ich brauch keine super Highend Hardware. Zumal ich die Produktive Win10 VM jetzt ja auslagere. Vielmehr geht es jetzt in die Richtung Ressourcenausnutzung und Stromsparen. Welchen Hardware würdet ihr mir empgehlen, gerne auf was, was man gebraucht gut bekommt aber eben auch stromsparen ist. Gut bisshen Puffer nach oben wäre auch nciht schlecht. Vielleicht kommt ja mal das ein oder andere noch dazu...

 

Vielen Dank mal wieder für das Lesen und drüber nachdenken der Probleme eines anderen!

Edited by WowaDriver
Link to post
Share on other sites
5 hours ago, WowaDriver said:

Was haltet ihr davon wenn ich eine VM mit Linux aufsetze mit der ich rein den emby Server betreibe und eine 1060 GTX mit 6GB mittels passtrough durchreiche und somit mit den passenden Treiber 20 Streams HW transcodieren könnte.

Ist das ein Treiber der die künstliche Beschränkung aushebelt? Unbedingt die iGPU für ESXi angeschaltet lassen, sonst kann man nicht meht an die ESXi Shell am Rechner.

 

5 hours ago, WowaDriver said:

Für Xpenology würde eine zweie VM aufgesetzt werden. Hier ist oberstes Gebot, dass ich den DELL HBA 310 als 9211-8i IT durchreichen kann um zum einen alle SMART Werte lesen zu können und noch viel wichtige mein bestehendes RAID 5 migrieren also weiterverwenden kann. Meines Wissens nach müsste das gehen oder?

Ich verwende es mit ner LSI9211-8i IT auch so. SMART geht.

 

 

Für beides gilt: beides braucht eine CPU (bei Intel ist es vt-d) die erlaubt unter ESXi Direct-IO zu verwenden.

Edited by haydibe
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
14 hours ago, haydibe said:

Ist das ein Treiber der die künstliche Beschränkung aushebelt? Unbedingt die iGPU für ESXi angeschaltet lassen, sonst kann man nicht meht an die ESXi Shell am Rechner.

Ja genau, mit der in den beiden Links geposteten Anleitung hebelt man eben genau diese Limitierung für Consumer karten auf.

 

14 hours ago, haydibe said:

Ich verwende es mit ner LSI9211-8i IT auch so. SMART geht.

Sehr gute Neuigkeiten. Würde es auch keine Probleme beim Migrieren geben? Will wohl nämlich auch von der 918+ auf die 3615xs wechseln. Wenn ich mich gestern richtig eingelesen habe soll es da wohl auch mit dem Spindown des RAID 5 klappen... können diese beiden Punkte bestätigt werden?

 

14 hours ago, haydibe said:

Für beides gilt: beides braucht eine CPU (bei Intel ist es vt-d) die erlaubt unter ESXi Direct-IO zu verwenden.

Danke für den Hinweis, das war mit aber bewusst. Mir ging es bei der Frage eher darum was ihr konkrekt als Hardware Empfehlung aussprechen würden. Ich neige zu dem Problem immer den V8 kaufen zu wollen obwohl ich mit einem Polo 3 Zylinder auch auskommen würde für meine Anwendungsfälle. Möchte die Stromkosten reduzieren und die Ressourcen besser nutzen. Aber ja Puffer nach oben sollte es auch noch geben, da ggf. mal für die Frau auf der ESXI Plattform mal auch eine VM aufgesetzt werden könnte.

 

Erneut vielen Dank für das Lesen und drüber nachdenken der Probleme eines anderen!

Link to post
Share on other sites
On 8/28/2020 at 9:07 AM, WowaDriver said:

Sehr gute Neuigkeiten. Würde es auch keine Probleme beim Migrieren geben? Will wohl nämlich auch von der 918+ auf die 3615xs wechseln. Wenn ich mich gestern richtig eingelesen habe soll es da wohl auch mit dem Spindown des RAID 5 klappen... können diese beiden Punkte bestätigt werden?

 

Oh glatt überlesen das du von einem 918+ Bootloader kommst. Der LSI Controller wird mit dem 3615xs Bootloader out of the box unterstützt - ohne das man was tun muss. Meine Platten laufen unter SHR1, was im Endeffeket nur ein gepimptes RAID5 ist. Zum Spindown kann ich nichts sagen: ist mir unwichtig. Wenn Du mir sagen kannts an welchem SMART Attribute ich das erkenne, dann kann ich gerne nachschauen. Bei  mir sind die Packages alle auf einer gesonderten SSD installiert und gemappte Docker-Volumes für Bewegdaten zeigen auch drauf - die gemappted Docker-Volumes für Plex-Mediendaten liegen auf den SHR1-Volumes.

 

 

On 8/28/2020 at 9:07 AM, WowaDriver said:

Ich neige zu dem Problem immer den V8 kaufen zu wollen obwohl ich mit einem Polo 3 Zylinder auch auskommen würde für meine Anwendungsfälle.

Mir reicht ein V6 :) Meine Fuhrpark an Servern besteht durchgehend aus Xeon E3-1275v5...  Allerdings ist die Intel Core Gen9 Serie schon von Haus aus ziemlich potent. Selbst ein i3 hat schon nicht wenig dampf. Die T-Varianten der CPU-Serie sind meistens im Verbrauch deutlich unterhalb der normalen CPU gedeckelt. Vielleicht wäre das was für dich - da sind wir dann aber immer noch eher bei 'nem Golf oder Passat. Wenn Du Polo-Klasse (Celeron/Pentium) haben wilst, dann würde ich ESXi als Unterbau sein lassen.

 

Edited by haydibe
Link to post
Share on other sites

Ein paar Worte von mir dazu, mich haben ähnliche Themen beschäftigt.

CPU: ob T-Modell oder nicht oder ganz was anderes, das ist eine Gretchenfrage.
Dazu habe ich viele Tests und Benchmarks gelesen.
Bei mir idlet die Maschine sehr viel vor sich hin. Und im Idle verbrauchen sie allesamt nahezu gleich viel - da ist es egal, ob T-Modell oder nicht.
Das gilt innerhalb einer Generation.
Ich verwende derzeit einen Pentium Gold G5400 auf Z390er Chipsatz, das ist verbrauchstechnisch eine sehr gute Wahl.
Eine DELL 310 hatte ich auch. Habe ich wieder rausgeworfen.
SpinDown (unter 918+) funktioniert, aber das Aufwachen bringt Volume-Fehler. Gibt's Lösungen für.
Viel wichtiger: der Dell 310 verbrauchte satte 6 Watt dauerhaft zusätzlich.

Link to post
Share on other sites

Danke für euren Antworten und Vorschläge.

 

Hab lange hin und her überlegt. Habe jetzt für kleines Geld 16gb Ram ergattert und werde mal vorerst auf dem bestehenden System ESXI aufsetzen bin den oben genannten VM's und virtuallisiere zu Testzwecken den angesprochen Gaming Rechner ebenfalls. Ob es und wie zuverlässig laufen wird schaue ich mal. Bin bis vorgestern davon ausgegangen, dass man auf einem 6700K kein ESXI zum laufen bekommt und der GPU Passtrough für das Gaming ebenfalls eine Hürde wird... Aber für alles gibt es mittlerweile Lösungen habe einige TUT gefunden. 

 

Interessant wird es nur mit der PCIe 3.0 voll Besetzung. Da eine 980 TI fürs Gaming rein soll, in den zweiten SLOT eine 1060 GTX 6 GB für das Transcoden und in den dritten SLOT der 9211-8i IT mit den Patten muss. Würde heißen das diese laut Board Buch nur mit 8x, 4x 4x laufen würden, da die CPU maximal nur 16 Lanes kann.

 

Vom RAM her mit 32 GB denke ich würd es mir reichen, gut ist kein ECC aber hat mich bis dato auch nicht gestört, bzw. hatte ich keinen Fall wo ich gesagt habe ich hätte es gebraucht. 

 

Was mir bis vorgestern auch nicht klar war, ist dass man die Cores auch mehrfach zu ordnen kann. Sprich meine o.g. CPU hat ja 4x echte Cores und 4 Threads. Somit nahm ich an, dass wenn ich 4 der einem VM zuweise ich für den Rest eben nur noch die 4 Threads habe... mir wurde jetzt gesagt, dass man durch aus einen Kern 2-3 mal vergeben kann, weil diese ja nicht immer zu 100% unter Last sind...

 

On 9/1/2020 at 10:52 AM, Chili said:


Eine DELL 310 hatte ich auch. Habe ich wieder rausgeworfen.
SpinDown (unter 918+) funktioniert, aber das Aufwachen bringt Volume-Fehler. Gibt's Lösungen für.
Viel wichtiger: der Dell 310 verbrauchte satte 6 Watt dauerhaft zusätzlich.

Hättest du da mal nähere Infos zu? Bei mir hat das wegen SSS überhaupt nicht klappen wollen.

Edited by WowaDriver
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.