solitsnake

N54L + Enabled cpufreq and powernow-k8 modules

Recommended Posts

Guten Morgen,

 

hat sich das schon jemmand angeschaut. Muss etwas konfiguriert werden?

Funktioniert das beim N54L?

 

Meiner braucht am Tag rund 1kW und das bei Langerweile. Denke das wäre eines an Sparpotenzial drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja die NXXL brauchen leider relativ viel strom fürs nichts tun. (ca 50 Watt)

 

deswegen steige ich jetzt um auf AsRock Q1900-ITX in einem SylverStone DS380 Gehäuse um.

 

Ich nutze noch das Auto ON/OFF ... von 1:00 bis 8:00 ... und tagsüber gibts Solarstrom :wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt alles recht gut. Aber zu teuer. Mein N54L verbraucht 108€ Strom im Jahr. Ohne jegliche optimierung.

 

Ein neues System das auf Stromsparfunktionen aufgelegt ist, kostet in der Anschaffung min. 200€ und verbraucht dann sicherlich noch die Hälfte.

Wären dann 4 Jahre bis sich die Stromersparniss lohnt. Wenn das System in der Zeit nicht kaputt geht.

Solar klingt natürlich geil, aber kostet dann noch mehr.

 

 

Die Frage war auch eigentlich ob die Funktion cpufreq and powernow-k8 beim N54L etwas bringt und ob diese eingestellt werden muss bzw kann.

 

 

Meine Erwartung bzw hoffnung ist das der NAS die CPU drosselt wenn die Last niedrig ist. dann kann auch die Spannung rediziert werden was zur reduzierung des Verbrauches führt.

 

Aber warscheinlich geht das nich beim N54L.

Ich werde die Tage mal den neuen Bootloader testen, mein System hängt sowieso an einer AVM dect 200 und der verbrauch wird permanent gemessen und dokumentiert. Aber dieser Selbsttest bringt nur was, wenn man nix einstellen muss.

 

 

 

EDIT sagt: Laut Wikipedia kann die CPU des N4L kann Powernow-k8 was dafür spricht das die CPU runtergeregelt werden kann. Ob dies dann auch die Spannung rediziert.................

Share this post


Link to post
Share on other sites
und tagsüber gibts Solarstrom :wink:

 

Hört sich danach an, was ich auch plane. Wie hast Du es gelöst? Nehme gerne Tipps und Links entgegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo solitsnake,

 

warum hast Du dich für eine AVM dect 200 Schalteinheit entschieden die auf dect basiert entschieden.

Warum keine Schalteinheit die auf wlan basiert?

 

Hast Du schon z. B. OpenMediaVault (debianbasierend) ausprobiert? Evtl. wird hier cpufreq direkt unterstützt.

 

Evtl. auch HP ESXi Image testen und XPEnology virtuell ausführen.

 

http://www8.hp.com/us/en/products/serve ... 5#tab=TAB4

 

http://schneidr.de/2013/08/esxi-5-1-auf ... rver-n54l/

 

Anregung:

 

Wäre nicht ein altes Notebook / Netbook gut dafür geeignet als Basis für eine stromspar XPEnology NAS zu dienen?

XPEnology könnte da in einer VM laufen.

Mit der Software "Cloud Station Client" von Synology könnte eine Synchronisation mit Beispielweise einem NAS mit RAID oder SHR HDD erfolgen.

Das NAS mit RAID oder SHR HDD wird nur temporär eingeschaltet.

 

MfG

 

xpenx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

gibt es schon neue Erkenntnisse, ob die Reduzierung der CPU-Frequenz sich positiv auf die Leistungsaufnahme auswirkt?

 

Mit XPEnoboot 5.1-5022.3 und DSM 5.1-5022 Update 4 scheint nach Laden des benötigten Moduls und Einstellen des governors (z.B. ondemand) die Prozessorverwaltung zu funktionieren.

insmod /lib/modules/powernow-k8.ko
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/scaling_governor

 

server> dmesg|grep powernow
[   34.785230] powernow-k8: Found 1 AMD Turion(tm) II Neo N54L Dual-Core Processor (2 cpu cores) (version 2.20.00)
[   34.785276] powernow-k8:    0 : pstate 0 (2200 MHz)
[   34.785278] powernow-k8:    1 : pstate 1 (1900 MHz)
[   34.785280] powernow-k8:    2 : pstate 2 (1600 MHz)
[   34.785281] powernow-k8:    3 : pstate 3 (1300 MHz)
[   34.785283] powernow-k8:    4 : pstate 4 (800 MHz)
server> grep "MHz" /proc/cpuinfo
cpu MHz		: 800.000
cpu MHz		: 800.000

 

Die CPU Taktet jedenfalls herunter. Nur habe ich keine Möglichkeit die Leistungsaufnahme zu messen.

 

Gruß Cliffield

Share this post


Link to post
Share on other sites

HP N54L 4GB ECC RAM

DSM 5.0 Update 7 nativ installiert

2x WD RED 3TB > Volume 1

1x 500GB \

= Volume 2

1x 1TB /

 

Pmax (Bilder konvertiert für Photo Station nebenbei HD Stream) = 55W

Pmin Platten gehen in Spindown, keine Zugriffe oder ähnliches = 35W - 37W

 

Im Bios kann man noch einen CPU Kern abschalten. Getestet habe ich es noch nicht. Und ob das viel bringt, glaube ich auch nicht dran.

 

Meiner braucht am Tag rund 1kW und das bei Langerweile.

 

Anbei einen Screenshot von meinem AVM 546E aus der Fritzbox.

 

Muß mir auch das Q1900-ITX zulegen. Finde nur kein passendes Gehäuse.

546Ejpg.jpg.dc3aaeff2d9829608677b0d8122d1f51.jpg

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
hab mir das Silverstone DS380 geholt für mein Q1900 ITX

 

Das Gehäuse an sich ist nicht schlecht, kleiner habe ich es nicht gefunden. Finde es recht teuer.

 

Aber schöne Hotswap Schächte.... :razz: mal schauen.... :grin:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

gibt es schon neue Erkenntnisse, ob die Reduzierung der CPU-Frequenz sich positiv auf die Leistungsaufnahme auswirkt?

 

Mit XPEnoboot 5.1-5022.3 und DSM 5.1-5022 Update 4 scheint nach Laden des benötigten Moduls und Einstellen des governors (z.B. ondemand) die Prozessorverwaltung zu funktionieren.

insmod /lib/modules/powernow-k8.ko
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/scaling_governor

 

server> dmesg|grep powernow
[   34.785230] powernow-k8: Found 1 AMD Turion(tm) II Neo N54L Dual-Core Processor (2 cpu cores) (version 2.20.00)
[   34.785276] powernow-k8:    0 : pstate 0 (2200 MHz)
[   34.785278] powernow-k8:    1 : pstate 1 (1900 MHz)
[   34.785280] powernow-k8:    2 : pstate 2 (1600 MHz)
[   34.785281] powernow-k8:    3 : pstate 3 (1300 MHz)
[   34.785283] powernow-k8:    4 : pstate 4 (800 MHz)
server> grep "MHz" /proc/cpuinfo
cpu MHz		: 800.000
cpu MHz		: 800.000

 

Die CPU Taktet jedenfalls herunter. Nur habe ich keine Möglichkeit die Leistungsaufnahme zu messen.

 

Gruß Cliffield

 

 

Wärst du so nett, und gibst uns eine für laien verstäntliche Anleitung wie wir diese Jobs dem N54 beibringen?

Dann können wir mit unserer Hardware den verbrauch messen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dem schließ ich mich an.

 

Könntest Du das Modul mal hochladen bzw. einen Link schicken/teilen oder habe ich das mißverstanden und es ist in dem neuen Bootimage drin?

 

Dann werde ich auch mal updaten.

 

Kann dann auch Leistungswerte durchgeben.

 

Danke Dir

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wärst du so nett, und gibst uns eine für laien verstäntliche Anleitung wie wir diese Jobs dem N54 beibringen?

Dann können wir mit unserer Hardware den verbrauch messen.

Gerne,

 

seit dem letzen boot image (XPEnoboot 5.1-5022.3 vom 04. März 2015) kann der Prozessortakt des N54L (vermutlich auch der anderen Nxx) vollautomatisch an die Bedürfnisse angepasst werden. So wird der Prozessortakt z.B. auf 800 MHz heruntergeregelt wenn keine CPU-intensiven Anwendungen ausgeführt werden und erhöht falls, Leistung benötigt wird. Jedoch müssen die dafür notwendigen Module zuvor geladen werden.

 

Voraussetzung ist der laufende SSH-Dienst:

Systemsteuerung -> Terminal & SNMP -> Haken bei "SSH-Dienst aktivieren"

 

Anschließend kann unter Windows mit dem Programm PuTTY eine SSH-Verbindung hergestellt werden.

IP-Adresse eures Servers, als Benutzer root mit dem Passwort des Administratorkontos eures Servers.

Jetzt seit ihr quasi auf der Kommandozeile eures Servers.

 

Mit dem Befehl

dmesg|grep powernow

kann getestet werden ob das powernow-k8 Modul geladen. Aktuell dürfte eine Fehlermeldung oder nichts erscheinen (?).

 

Mit dem Befehl

grep "MHz" /proc/cpuinfo

kann die Frequenz der CPU abgefragt werden. Da das powernow-k8 Modul noch nicht geladen ist und kein governor eingestellt wurde, sollte die CPU auf 1400 MHz laufen.

 

Um das Modul zu laden gebt einfach

insmod /lib/modules/powernow-k8.ko

ein. Jetzt ist das Modul geladen. Anschließend muss noch eingestellt werden, welcher governor die CPU-Frequenz regel soll.

Dies ist für jede CPU bzw. jeden CPU-Kern notwendig. Daher auch zwei Befehle.

Für den ersten Kern:

echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_governor

und für den zweiten Kern

echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/scaling_governor

.

Damit ist der governor "ondemand" geladen. Dieser schaltet das System, wenn Leistung benötigt wird, immer auf maximale Leistung und taktet anschließend die CPU wieder langsam herunter. Alternativ ließen sich auch andere governors wählen. Beispielsweise "conservative" dieser erhöht die MHz langsamer. Jedoch habe ich ihn selbst noch nicht getestet.

 

Jetzt kann mit dem ersten Befehlen erneut getestet werden, ob das Modul erfolgreich geladen wurde und mit dem zweiten Befehl wie die CPU getaktet ist.

 

Der Prozess, laden des Moduls und einstellen der governors, muss nach jedem neustart erfolgen, oder mittels Skript automatisch bei Systemstart ausgeführt werden (kann ich bei Bedarf ergänzen).

 

Ich bin mir nicht sicher, aber wenn das boot image XPEnoboot 5.1-5022.x verwendet wird, muss auch zwingend DSM 5.1-5022 laufen.

Sollte etwas unverständlich oder gar fehlerhaft schreibt mich enfach an. Habe die obige Anleitung nur aus meinen Erinnerungen geschrieben.

 

EDIT:

Damit die oben aufgeführten Einstellungen nicht nach jedem Systemstart eingetippt werden müssen, können die Befehle in einem kleinen "script" abgelegt werden, welches automatisch bei Systemstart ausgeführt wird. Die Idee stammt aus dem englischsprachigen Topic ( http://xpenology.com/forum/viewtopic.php?f=2&t=5300 )

 

Im Ordner "/usr/local/etc/rc.d/" wird eine Datei (z.B. "S99Powersaving.sh") mit folgendem Inhalt angelegt:

#!/bin/sh

insmod /lib/modules/powernow-k8.ko
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/scaling_governor

und ausführbar gemacht "chmod +x S99Powersaving.sh".

 

Im Detail:

"vi /usr/local/etc/rc.d/S99Powersaving.sh" legt die Datei an und öffnet sie mit dem Editor vi.

Einmal die Taste "i" drücken um Text einfügen zu können. Anschließend den Inhalt (des codefensters hier obendrüber) abschreiben oder kopieren und einfügen.

"ESC"-Taste drücken ":wq" eingeben. Damit wird die Datei gespeichtert (w) und geschlossen (q).

Jetzt nur noch mittels "chmod +x /usr/local/etc/rc.d/S99Powersaving.sh" ausführbar machen. Neustarten und testen.

 

 

 

Grüße

Cliffield

 

Downloadlink für PuTTY: http://the.earth.li/~sgtatham/putty/lat ... /putty.exe

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Je ai rencontré le même problème, décrit par otto80.

Après installation de OMV mon système utilisait pilote powernow_k8 CPU et gouverneur «conservateur».

Mais après le processus de configuration OMV ces paramètres a été désactivée. Je ne sais pas, opération qui désactive fonction fréquence de controll. Je suppose que cela a été changé pendant les paquets de mise à niveau de version plus récente coque samsung galaxy e5 coque protection galaxy e5

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
(kann ich bei Bedarf ergänzen)

 

 

Bin interessiert an deinem Script. :mrgreen:

 

Habs in meinem vorherigen Post ergänzt. Falls Probleme auftreten einfach melden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Anleitung, habe es für mein AsRock Q1900ITX übernommen ... da war es nur notwendig den governor einzurichten

 

#!/bin/sh

echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu2/cpufreq/scaling_governor
echo ondemand > /sys/devices/system/cpu/cpu3/cpufreq/scaling_governor

 

insmod /lib/modules/acpi-cpufreq.ko wurde schon automatisch geladen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

habe gestern das Update auf 5.1 5022 Main und danach Update 4 durchgeführt und das "Stromspar"-Modul installiert.

 

Mußte ein Neustart machen nach dem Update, da ich das klassische "Unmount" Problem hatte :eek::mad: .

 

Seit Neustart alles wieder da, hoffentlich bleibt es auch so.

 

Kann auch bestätigen, daß die beiden CPU's runter takten. Komme von ~35W auf ca. ~30W im Spindown.

 

Nicht viel, aber im Jahr sind es immerhin ~44kWh

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir jemand sagen, wie ich den Grundtakt erhöhe?

Ich habe seitdem ich das eingespielt habe das Problem, dass Plex bei mir bei der Wiedergabe ruckelt.

Nur manche Videos, auch wenn sie nicht transkodiert werden.

Ist super nervig...

Und das, obwohl die CPU nie am Anschlag läuft. Noch jemand Plex am laufen und Probleme mit der Kombination?

Nutze einen N54L.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey wMAN,

 

bei mir tritt aktuell folgendes Problem häufig auf: Wenn ich Plex laufen lasse und ein Video transcodiert werden soll, bleibt die CPU nur im idle Modus, wodurch der Film dann auf meinem aTV ruckelt.

Tritt primär seit 5.1 auf, war aber auch schon rüher ab und zu der Fall. Hat nach Neustart des aTV meistens wieder funktioniert, seit 5.1 aber nicht mehr. Nervt micht total :sad:

 

Hardware: N54L

 

Jemand ähnlich Erfahrungen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze nicht Plex, ich wüßte auch nicht warum. Bezüglich dessen kann ich dir leider nicht weiter helfen.

 

Bei mir läuft alles wie bisher.

 

Du brauchst den Grundtakt nicht erhöhen. So bald dein System eine höhere Belastung bekommt erhöht sich automatisch die Przessorleistung. Ich hatte mal ein Problem, das kein Video mehr transkodiert wurde. Hier war der Bootstick schuld. Neuen Stick gemacht und ruhe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem hat sich bei mir auch erledigt. Es lag nich an plex sondern an meinem Raspberry der das ganze abspielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now