xpenx

Partitionen von ausgebauter DSM HDD und Synology SHR

Recommended Posts

Hallo,

 

kann mir jemand die Partitionen einer ausgebauten HDD von DSM zeigen?

Mit Linux lautet der Befehl: "parted -l".

 

Leider habe ich bisher nur eine DSM in Virtualbox.

 

Bei Openmediavault kann ich die HDD einfach entnehmen, mit einem Linux mounten und auf die Daten zugreifen.

 

Dies will mir bei XPEnology nicht gelingen.

 

Danke für die Mühe

 

MfG

 

xpenx

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forum,

 

wo ist der Unterschied zwischen

 

Raid-Typ Basis (ohne Datenschutz)

 

und

 

Raid-Typ Synology Hybrid RAID (SHR) (Ohne Datenschutz)

 

 

In meinem System habe ich nur eine HDD, bei Raid-Typ Basis (ohne Datenschutz) wurde das Volume mit dem Speicher-Manager "benutzerdefiniert" erstellt.

 

Raid-Typ Synology Hybrid RAID (SHR) (Ohne Datenschutz) wurde mit dem Speicher-Manager "schnell" erstellt.

 

https://www.synology.com/de-de/knowledg ... orials/492

 

1. Was ist Synology Hybrid RAID (SHR)?

 

Das SHR ist ein automatisiertes RAID-Managementsystem, das den Anforderungen eines einfachen Einsatzes eines Speichervolumes gerecht werden soll. Das SHR wendet sich an die Benutzer, die sich nicht für die Feinheiten der unterschiedlichen RAID-Level interessieren (müssen), die derzeit auf dem Synology NAS unterstützt werden, und die mithilfe des SHR das RAID-Management und Speichererweiterungen durchführen und die Speicherkapazität maximieren möchten. SHR gestattet Redundanz von 1 oder 2 Festplatten, d. h. dass bei einem SHR-Volume bis zu zwei Festplatten ausfallen können und das Datenvolume dennoch weiterhin genutzt werden kann. Beachten Sie, dass ein RAID-Volume (herkömmliches RAID oder SHR) kein Datensicherungssystem ist.

 

Wie kann eine RAID-Sytem-Sicherheit mit nur einer HDD aufgebaut werden?

Das verstehe ich nicht.

 

MfG

 

xpenx

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein kann es auch nicht, was in dem Synology Artikel auch beschrieben wird.

 

Bei SHR ist eine Redundanz von 1 oder 2 Platten möglich.

Siehe auch der Nachsatz "dass bei einem SHR-Volume bis zu zwei Festplatten ausfallen können und das Datenvolume dennoch weiterhin genutzt werden kann".

 

Auf ein klassisches RAID bezogen wäre dies zB. RAID5 bzw. RAID6, wir reden dann aber über min 3 bzw 4 Platten, bei 1 bzw. 2 Platten Redundanz.

 

Frage beantwortet ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nein kann es auch nicht, was in dem Synology Artikel auch beschrieben wird.

 

Bei SHR ist eine Redundanz von 1 oder 2 Platten möglich.

 

 

Hallo, jetzt ist es mir wieder unklar.

 

Wieso kann eine Redundanz mit einer HDD erfolgen?

Ist die ein HDD vollständig defekt läuft das Sytem nicht mehr.

 

So sieht es gerade bei mir aus:

 

21555921py.jpg

 

Warum wir ein RAID System von Gparted angezeigt obwohl ich gar kein RAID eingerichtet habe?

Es ist nur eine HDD vorhanden.

RAID bedeutete für mich bisher immer, es müssen mind. 2 HDDs vorhanden sein.

Meine HDD, das Volume wurde mit XPEnology benutzerdefiniert estellt.

 

MfG

 

xpenx

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit XPEnology erstellt sieht es wie folgt aus:

 

Raid-Typ Synology Hybrid RAID (SHR) (Ohne Datenschutz)

 

21555997xi.jpg

 

 

Warum erkennt Knoppix Gparted nicht " /dev/sda5 unbekannt xpenology:2 3,39GiB"?

 

Liegt das am proprietären Dateiformat oder SHR Volume von Synology?

 

Warum darf XPEnology (Open Source) das proprietäre SHR Volume von Synology nutzen?

 

https://www.synology.com/de-de/knowledg ... orials/492

 

Was ist ein Synology Hybrid RAID?

 

Überblick

 

Synology Hybrid RAID (SHR) ist ein proprietäres (???wirklich???), automatisiertes RAID-Managementsystem von Synology, das den Anforderungen des einfachen Einsatzes eines Speichervolumes gerecht werden soll. Wenn Sie RAID überhaupt nicht kennen, ist dies der empfohlene Setup für das Speichervolume auf dem Synology NAS.

 

Sie lernen die unterschiedlichen SHR-Typen und ihre Vorteile/Nachteile im Vergleich zu herkömmlichen 1-Festplatten-/RAID-Setups kennen. Danach sind Sie in der Lage zu entscheiden, welcher RAID- oder SHR-Typ die beste Wahl für Ihr Speichervolume ist. Dieser Artikel setzt voraus, dass Sie als Administrator des Synology NAS ein erfahrener Netzwerkadministrator und auch im RAID-Management sattelfest sind.

 

Das SHR wird Einsteigern ohne technischen Hintergrund dringend empfohlen, die vom Datenschutz auf ihrem Speicher profitieren möchten. Benutzer oder Administratoren, die die Feinheiten der RAID-Technologie kennen und das RAID-Volume manuell verwalten möchten, sollten die herkömmlichen RAID-Level einsetzen. Die folgenden manuellen RAID-Level sind verfügbar:

 

 

MfG

 

xpenx

 

 

Viele gute Informationen:

 

http://www.synology-forum.de/forumdispl ... figuration

 

http://www.synology-forum.de/showthread ... post202817

 

Die Technology hinter SHR ist NICHT von Synology entwickelt worden. SHR ist nur der Marketing Name für den Wrapper bzw. das Admin Interface.

 

Hinter dem Synology Hybrid Raid steckt, wie der Name schon sagt ein ganz normales Hybrid Raid, was nichts anderes als Nested Raid Levels sind. Plus natürlich passende Partitionierung. Wird mehr oder weniger alles mit dem Linux Software RAID mdadm gemacht. Man kann mit mdadm etliche Sachen machen, die nicht von dem Synology Wrapper unterstützt werden.

 

Von Synology stammt hier nur mehr oder weniger die Auswahl, was in welchem Falle gemacht werden soll plus natürlich die passenden mdadm Aufrufe (findet sich alles fertig im Netz) und ein paar simple Patches für ihre Zwecke insbesondere in Bezug auf das Interface und Aufrufe anderer Shell Tools. Was wo gemacht wird kann man sich sehr einfach angucken und die Patches in den GPL Quelltexten sehen, wenn es einen denn wirklich interessiert. Synology macht hier keine Geheimnisse draus, was sie machen. Dicker Pluspunkt.

 

Wrapper und Admin Interface machen das Ganze zum Synology Hybrid Raid. Der Benutzer muss nicht drüber nachdenken und bekommt eine einfache Implementation eines doch komplexen Themas geliefert. Im jeden Fall ein fetter Pluspunkt für Synology für einen nach SOHO Business Cases implementierten mdadm Wrapper!

 

Management Software von vernünftigen RAID Controllern haben auch solche Features, die es dem Admin erleichtern passende RAID Levels auszusuchen bzw. zu verwalten. Neben den Command Line Tools, mit denen man auch die exotische Dinge machen kann.

 

Ich finde Synology wirklich klasse. Die Jungs nehmen etliche Linux Tools und verpassen dem ganzen solide Wrapper plus schöne Interfaces! Das ist es was Synology IMHO auszeichnet und von anderen Anbietern deutlich absetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@xpenx

versuche doch bitte einmal deine bestehende xpenology Partition in Openmediavault einzuhängen. Installiere dazu mov auf einen NEUEN virtuellen Platte und aktiviere unter Erweiterungen(engl. Plugins) das openmediavault-lvm2 plugin. Wenn das abgeschlossen ist, kannst du deine bestehende xpe-Partition einhängen und solltest auf alle Daten zugreifen, sprich auch freigeben können. Nach dem kopieren kannst du dann die xpe-hdd neu formatieren und wenn gewünscht omv nutzen ...

 

In die Begrifflichkeit von SHR hatte ich mich bis zu deiner super Zusammenfassung in deinem letzten Posting noch nie eingearbeitet.

So wie es sich mir darstellt, benutzt Synology den Begriff RAID etwas weitgreifend.

 

Sinn und Zweck von SHR ist es, ein Filesystem erweiterbar und zugleich redundant bereitzustellen.

Dies fängt bei 1 HDD an, welche noch keinen Datenschutz bietet, aber durch SHR-Managementsystem flexibel erweiterbar ist, sobald weitere Platten (unterschiedlicher) Größe hinzugefügt werden. Kurz gesagt - beginnend mit 1 HDD kann das SHR genutzt werden, Datenschutz erreicht es aber erst mit weiteren HDDs.

Das ist die Stärke, bzw. der Komfort von SHR.

 

Mit freundlichen Grüßen

Share this post


Link to post
Share on other sites
beginnend mit 1 HDD kann das SHR genutzt werden, Datenschutz erreicht es aber erst mit weiteren HDDs...

...die mindestens genau so groß sein müssen wie HDD1 oder größer.

 

Bevor Missverständnisse auftreten. :wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast du das schon selber 'ausgetestet' ?

 

Ja,habe ich. Habe mich bei meinen Platten vergriffen und mich gewundert, warum DSM meckert. Also Volume löschen und neu erstellen. Ist ein wenig schlecht dargestellt auf der Homepage bei Synology.

 

Aber es ist ja Basiswissen, daß jede Festplatte im RAID die selbe Größe haben muß. In einem RAID mit mit 36x500GB kann ich auch 10 davon mit 650GB haben. Allerdings verschenkt man hier pro Platte 150GB.

 

Müßte ich mein Beispiel RAID mit 36x500GB erweitern, dann müßte ich alles sichern und auf neue 36x1TB wiederherstellen. Das ist der Vorteil bei SHR.

Nach und nach die HDD's gegen größere Tauschen mit der letzten wächst dann das Gesamt RAID auf effektiv 36x1TB

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now