xpenx

HP ProLiant Microserver N54L - ESXI mit XPEnology

Recommended Posts

wie GrayDeath bereits anmerkte, bietet der "Umweg" über die Virtualiserung die Möglichkeit die Hardware besser auszulasten.

Darüber hinaus lassen sich Szenarien abbilden, die man sonst nur mit extra Hardware erreichen würde. zB. Firewall (Sophos UTM), AD-Verzeichnisdienste (Univention UCS), oder OS X.

 

Wenn ich nur eine einfach zu bedienende NAS benötige, ist die N54L mit XPenology eine reizvolle Kombi, sofern ich etwas konservativ beim Updaten bin ....

Da aber das Paketsystem von Synology viele aber gerade dazu einlädt, die NAS "zweck-zu-entfremden" und noch nen Webserver, Owncloud oder exotischere Dienste direkt laufen zu lassen, so stellt sich dann die Frage, ob dies der stabilste Weg ist.

 

Da käme dann wieder ein Virtualiserungslösung ins Spiel, die mir die Möglichkeit gibt, einzelne Dienste sauber getrennt auf Systemen zu betreiben die dafür spezialisiert sind (s.o.).

 

In diesem Post http://xpenology.com/forum/viewtopic.php?f=6&t=5170 habe ich grob etwas dazu geschrieben.

 

Edit - ob sich das aber mit dem N54L sauber realisieren lässt ist eine andere Frage - daher ist meine Antwort eher grundsätzlich gemeint.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now