Sign in to follow this  
PhilCraft

DSM Update 6.2.3-25426 Update 2 schlägt fehl

Recommended Posts

Posted (edited)

Hallo,

Wie der Titel schon verrät, schlägt das Update fehl. Warum ist das so?

Hat von euch schon jemand Erfahrung damit gemacht und kann mir da jemand helfen?

Hoffe ich bin hier richtig, falls nicht korrigiert mich bitte.

 

Danke im vorraus.

 

MfG

Philipp

Edited by PhilCraft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir das gleiche, dachte schon das ich alleine bin.

Ich bin noch am testen, warum das so ist und probiere in meiner testumgebung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich hatte das auch, es kam die Fehlermeldung "Aktualisierung der Datei fehlgeschlagen. Die Datei ist vermutlich fehlerhaft.".

Dem Hinweis eines anderen Nutzers im englischen Update-2-Thread folgend, habe ich FixSynoboot.sh installiert.

Nach einem Neustart hat das Update ohne Probleme funktioniert.

 

 

 

Edited by Bertko
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Bertko vielen Dank für diesen Tipp. Ich werde es nachher mal ausprobieren. Hoffe, dass hilft auch anderen hier weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Männer,

 

darf ich euch frgen wie ihr beim 6.2.3-25426 Update 2 vorgegangen seit?

Gibt es eine neue extra.lzma, die auf dem Boot-Stick austauscht werden muss?

Würde ungern mein System zerschießen, daher frage ich lieber.

 

VG

Roco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
On 7/24/2020 at 8:25 PM, Roco said:

Gibt es eine neue extra.lzma, die auf dem Boot-Stick austauscht werden muss?

nein, auch wenn in dem U2 update neue kernel files sind, es hat sich nichts verändert (und mal davon abgesehen haben wir ohnehin nur den kernel source von 6.2.2 und dessen kernel config, der rest ist raten und etwas glück)

 

übrigens gibts für diese fragestellung sogar eine extra sektion, da solltest du für jede neue version in kurzer zeit was finden, grade die leute mit test maschienen und vm's sind eher experimentierfreudig da man alles leicht rückgängig machen kann

 

https://xpenology.com/forum/forum/78-dsm-updates-reporting/

Edited by IG-88

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @IG-88 und danke für Deine Antwort.

Ich bin recht neu auf dem Gebiet aber hab halt recht viel hier im Forum gelesen und auch Xpenology auf meine HP Micoroserver Gen 8 zum laufen gebracht.

Jedoch habe ich bis jetzt noch kein DSM Update durchgeführt und wollte halt sichergehen bevor ich was falsch mache.

 

Und die Frage habe ich hier deswegen gestellt, da mein englisch nicht  gerade super ist. Hoffe daher um etwas nachsicht aber ich werde mir den Link aufjedenfall abspeichern.

 

Also wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann ich zuminder in diesem Fall das U2 update direkt aus DSM staret und es sollte ohne weiteres laufen, richtig?

 

VG

Roco

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 minutes ago, Roco said:

Also wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann ich zuminder in diesem Fall das U2 update direkt aus DSM staret und es sollte ohne weiteres laufen, richtig?

wenn du bereits 6.2.3 am laufen hast ist nichts zu beachten, einfach in der webgui das update starten und warten (bei älterer hardware kann es auch mal länger als 10 min dauern, 30 min sollte man zur sicherheit warten und es sollte keine disk aktivität geben bevor man auf reset drückt)

 

sollte es eine 6.2.4, 6.3 oder 7.0 geben dann auf jeden fall warten und nachlesen, die 7.0 braucht mit sicherheit einen neuen loader und 6.3 vermutlich auch (aber 6.3 wird es wohl nicht mehr geben, irgendwann müssen die ja mal mit 7.0 fertig werden)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@IG-88 ich habe DSM 6.2.3-25426 am laufen welche ich mit hilfe Deiner extra.lzma  zum laufen bekommen habe. Daher sollte das Update mittelst webgui klappen.

 

Und einen blöde Frage in Bezug auf "Disk Aktivität". Ich habe bei mir den Unifi Controller, Plex und Surveillance Staiton laufen. Soll ich die Verbindung zu diesen Apps kappen?

Also zumindest zu der CAM und den Controller? Plex ist denke ich einfach, da Spiele ich einfach nichts ab, aber der Unifi Controller ist stets aktiv und ich denke somit

auch die Disk.

 

VG und einen riesen Dank!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Just now, Roco said:

Und einen blöde Frage in Bezug auf "Disk Aktivität". Ich habe bei mir den Unifi Controller, Plex und Surveillance Staiton laufen. Soll ich die Verbindung zu diesen Apps kappen?

nein, da muss man nichts machen einziges spezial ist wenn man mit zwei m.2 ssd's als schreibcache mit einem patch eingebunden hat, da muss man vor dem update den schreibcache abschalten da beim update der pacth über die klinge springt

ich habe kein VMM mit VM's oder dicker aber wenn man auf nummer sicher gehen will kan man die vor dem update beenden aber um die normale pakete vie xxx-station oder plex kümmert sich dsm selbst beim update

Share this post


Link to post
Share on other sites

@IG-88 Mensch einen großen Dank an Dich. Da habe ich heute eingies dazugelernt. einen ssd cach habe ich nicht, also kann ich wohl ohne weiteres versuchen das update duchzuführen.

 

Ich habe noch eine lezte frage und vielleicht kannst du mir einen tipp geben. wie kann man den bootstick sichert? oder macht es kein sinn vor einem Update den stick zu sichern?

ich habe gelesen das es wichtig sei den stick zu sichern fallst der mal hin ist und man sonst nicht auf die daten mehr kommt. aber ich habe leider bis jetzt nicht lesen könne wie

man einen stick sichern kann.

 

und nochmal vielen Dank! :)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Roco said:

Ich habe noch eine lezte frage und vielleicht kannst du mir einen tipp geben. wie kann man den bootstick sichert? oder macht es kein sinn vor einem Update den stick zu sichern?

 

Win32DiskImager 1.0 und read only allocated partitions anwählen

bei aktuellem win10 wird aber den stick kein laufwerksbustabe zugeordnet und du musst dann erst mal mit einem anderen toll das beheben

https://xpenology.com/forum/topic/29670-howto-1-partition-des-bootsticks-in-windows-mountenbearbeiten-grubcfg/

 

aber eigentlich kann man den stick jeder zeit wieder erzeugen, man muss nur dokumentieren was man in der grub.cfg hatte bzw. sind die vid/pid spezifisch für den verwendeten stick typ, wenn man den durch was anderes ersetzt wegen defekt muss man da dann die neue vid/pid eintragen

auf der 2. parttiton ist die extra.lzma (bzw. auch extra2.lzma) und der jeweils installierte kernel (rd.gz, zImage) extra/extra2 hat man so rumliegen oder kann sie sich (hoffentlich9 wieder runterladen und die kernel files bekommt man aus dem jeweiligen *.pat file das man bei synology runtergeladen hat, kann man wie ein zip file  öffnen und die beiden files extrahieren, die klatscht man dann auch den usb und das war's, der kernel auf dem stick muss halt zum installierten dsm passen, wenn man sich nicht mehr erinnern kann welche dasm version man hatte muss man sich evtl. erst mal rantasten, man bootet mit dem "alten" kernel der beim loader dabei ist und mit dem synology assistant (programm) schaut man dann nach was angezeigt wird, der zeigt den vom usb und vom auf disk installierten system, dann weiß man wieder welchem an braucht und packz den auf den stick und dann sollte das system wieder booten, ist eigentlich nur ein puzzle mit 3 teilen (grub.cfg, extra.lzma, kernel)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this