Brauche Hilfe beim SATA mapping - (Asus P9D-I + 9211-8i)


Recommended Posts

Also habe nun die neue PCIe 10GB Karte drin.

Die LED's blinken aber erkannt wird sie nicht vom DSM.

 

Mac ID eingetragen und Anzahl auf 3 NICS erhöht in der grub.

Karte: IBM Fibre Channel Karte Emulex LPE12002

Die extra.lzma habe ich auch geladen.

 

Life Linux erkennt auch nichts, denke das wird am Mainboard liegen, weiss aber leider nicht was ich da genau einstellen muss.

Komischerweise wird die PCIe Grafikkarte immer erkannt.

Link to post
Share on other sites

So habe doch noch ein anders Mainboard gefunden, dort die Netzwerkkarte eingebaut und mit einem Live Ubuntu mal drauf geschaut.

Und siehe da, die Karte wird erkannt.

 

So langsam glaube ich das mein 1. Mainboard mir einen Streich spielt.

Muss man die PCIe Slots noch irgendwie aktivieren? Die LED's leuchten somit liegt Spannung an der Karte.

 

Mainboard:

https://de.aliexpress.com/item/4001010379573.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.27424c4dTDo47P

IMG_7992.JPG

Link to post
Share on other sites
13 hours ago, tompa said:

Also habe nun die neue PCIe 10GB Karte drin.

Die LED's blinken aber erkannt wird sie nicht vom DSM.

 

Mac ID eingetragen und Anzahl auf 3 NICS erhöht in der grub.

Karte: IBM Fibre Channel Karte Emulex LPE12002

Die extra.lzma habe ich auch geladen.

 

das ist ein 8GBbit FC, nicht Ethernet oder Converged, der nutzt dir nichts

 

3 hours ago, tompa said:

Muss man die PCIe Slots noch irgendwie aktivieren? Die LED's leuchten somit liegt Spannung an der Karte.

 

normalerweise nicht, sollte einfach so laufen, du kannst ja mal im bios anchsehen ob es irgendwelche pcie einstellungen gibt

Link to post
Share on other sites

Ok habe nun wieder die bcm57840 Karte drin. Ich schaute mir nochmals die dmesg an und finde da den Treiber "Brocade 10G Ethernet driver - version: 3.1.2.1", müsste eigentlich der richtige Treiber sein für die Karte oder sehe ich das falsch.

 

Wenn ich lspci-k eingebe dann weiss ich nicht genau auf was ich achten muss zum erfahren ob der Treiber auch geladen wurde.

Habe den Output mal in ein .txt gepackt.

 

Es hat diverse Einstellungen was die PCIe Slots betrifft, aber da stehe ich ein wenig auf dem Schlauch.

Habe die Grafikkarte und die Netzwerkkarte bereits untereinander getauscht in zwei verschiedenen X16 Slots.

Die Grafikkarte funktioniert in beiden, die Netzwerkkarte in keinem Slot. (zumindest wird diese nicht erkannt, LED's auf der Platine leuchten)

lspci-k.txt

Link to post
Share on other sites

Um einen Mainboard Defekt auszuschliessen habe ich nochmals eine andere Netzwerkkarte verwendet. (im gleichen Slot)

"Dell Gigabit Ethernet Karte Intel Pro/1000 ET" (4 Port)

 

Diese wurde ohne Probleme erkannt. Ich musste nicht einmal die MAC Adresse und die Anzahl an NIC's in die grub eintragen.

Somit würde ich fast meinen das dies auf ein Treiber Problem zurückzuführen ist.

 

Weisst du welche extra.izma das du verwendest, da meintest ja das bei dir die Karte mit bcm57840 funktioniert.

(Zur Info: ich verwende eine dual Port mit 2x SFP+ 10GB)

Edited by tompa
Link to post
Share on other sites
On 1/27/2021 at 12:09 PM, tompa said:

Ok habe nun wieder die bcm57840 Karte drin. Ich schaute mir nochmals die dmesg an und finde da den Treiber "Brocade 10G Ethernet driver - version: 3.1.2.1", müsste eigentlich der richtige Treiber sein für die Karte oder sehe ich das falsch.

 

sahte ich ja schon der treiber an sich ist in der extra.lzma von mir drin (nutze selbst eine solche karte) aber wenn keine device da ist wird halt nur versucht der treibe zu laden und das wars dann, wenn etwas erkannt wird spuckt er auch noch ein paar mehr infos als die treiberversion aus

 

On 1/27/2021 at 12:09 PM, tompa said:

Wenn ich lspci-k eingebe dann weiss ich nicht genau auf was ich achten muss zum erfahren ob der Treiber auch geladen wurde.

Habe den Output mal in ein .txt gepackt.

hatte ich ein paar posts zuvor beschrieben

https://xpenology.com/forum/topic/28879-brauche-hilfe-beim-sata-mapping-asus-p9d-i-9211-8i/?do=findComment&comment=189080

man sucht nach der pci id des  vendors broadcom und kann sich auch alle den treiber betreffeden meldungen ausfiltern lassen

ansonsten kannst du auch mit einem editor in dem text file nach den geannten strings suchen aber die sind beide nicht in der lspci ausgabe die du angehängt hast

 

15 hours ago, tompa said:

Somit würde ich fast meinen das dies auf ein Treiber Problem zurückzuführen ist.

nein, wenn kein pci(e) device angezeigt wird (hattest du ja nicht mal bei einem gebooteten alternativen linux) gibts kein treiber problem, ist ja nichts da für den treiber

zumindest kein netwerk treiber problem, pci als kernel grudfunktion hat natürlich auch treiber die fest im kernel sind aber da auch ein anderes "normales" linux die akrte nicht angezeigt hat muss es etwas anderes sein

 

 

15 hours ago, tompa said:

Weisst du welche extra.izma das du verwendest, da meintest ja das bei dir die Karte mit bcm57840 funktioniert.

(Zur Info: ich verwende eine dual Port mit 2x SFP+ 10GB)

so ziemlich jede die ich gemacht habe da ich die karte schon fast 5 jahre lang habe

das mit sfp+ oder 10GBASE-T hängt nicht vom netzwerk chip ab das ist der phy dahinter

entscheidend ist die pci vendor und product id und evtl. noch die sub id's dazu, darauf spricht der treiber (bnx2x.ko) an

wenn du nachsehen willst, kannst du die extra.lzma mit 7zip öffnen und in /lib/modules/ liegen die treiber (*.ko), geladen wird was in der rc.modules steckt

 

 

Link to post
Share on other sites

So noch abschliessend.

Habe nun neue Netzwerkkarten erhalten mit dem gleichen Chip.

Diese werden ohne Probleme erkannt. Demzufolge würde ich doch auf einen Hardwaredefekt oder Inkompatibilität zwischen Mainboard und Karte tippen.

 

Eines ist aber dennoch komisch, ich habe noch eine 4er Nic eingebaut bei dieser wird der erste Anschluss mit der gleichen MAC ID erkannt wie der Onboard Anschluss des Mainboards.

In der Grub habe ich aber die richtige MAC ID eingetragen und ebenfalls auch die richtige Anzahl an NIC's.

 

Naja, jammern auf hohem Nivea würde ich meinen....😉

Link to post
Share on other sites
52 minutes ago, tompa said:

Eines ist aber dennoch komisch, ich habe noch eine 4er Nic eingebaut bei dieser wird der erste Anschluss mit der gleichen MAC ID erkannt wie der Onboard Anschluss des Mainboards.

In der Grub habe ich aber die richtige MAC ID eingetragen und ebenfalls auch die richtige Anzahl an NIC's.

 

das was du in die grug.cfg einträgst wird dann in der reihenfolge für die nic's im system benutzt, der onboard ist nicht zwangsläufig erster nic

du musst eigentlich erst mal feststellen in welcher reihenfolge die gefunden werden und dann setzt du die mac's in der grub.cfg entsprechend

"einfach" wäre es ein rescue linux von usb zu booten, sich anzusehen welche ethX welchen mac hat and das dann so in die grub.cfg des laoders zu schreiben, dann sollte es eigentlich stimmen

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Hi, also ich habe ehrlich gesagt nicht alles gelesen. Mehr als die Hälfte davon verstehe ich eh nicht, aber.........

 

Ich habe ja neulich das Mainboard getauscht (das alte war ja defekt) und habe zusätzliche SATA Karten verbaut.

 

Dort habe ich die Reihenfolge Der HDDs durch hineinstecken und herausziehen mit einer alten Festplatte herausgefunden (DSM zeigt nach einigen Sekunden den Steckplatz an) und entsprechend so die Schächte verkabelt,  daß es mit meinem Gehäuse passt.

 

Egal wie und wo ich die HDDs stecke, die Reihenfolge bleibt gleicht. Die HDDs ändern nicht die Nummerierung.

 

Woran liegt das? Ich bin da nicht böse drum, daß es so ist. So hatte ich es mir ja vorgestellt.

 

Liegt das nur an den Controller selbst (Kompatibilität mit Synology?)

 

SATA 1 & 2 Mainbaord

SATA 3-8 zusätzliche Karte (Syba)

 

Vielleicht solltest Du eine andere Karte probieren?

 

Sorry fürs hijacken des Threads.

Link to post
Share on other sites

Servus

 

Das "Problem" lässt sich bei mir leider nicht nachstellen.

In der Grub hast du die neuen Gegebenheiten eingetragen? Müsste ja jetzt 26 drin stehen.

 

Ich habe total 12 Bays und bei mir steht 644 da ich die Platten auf drei Controller aufgeteilt habe.

Die Platte springt dann immer an die richtige Position, je nachdem wo ich diese dann in das Gehäuse einbaue.

Musste aber auch die Kabel von der Backplane richtig auf die einzelnen Controller verteilen. Zum Teil sogar in der falschen Reihenfolge da die Backplane von rechts nach links nummeriert ist.

Edited by tompa
Link to post
Share on other sites
On 2/5/2021 at 8:59 PM, apejovic said:

Egal wie und wo ich die HDDs stecke, die Reihenfolge bleibt gleicht. Die HDDs ändern nicht die Nummerierung.

 

Woran liegt das?

das it normal, nur der lsi sas treiber macht das anders, bei ahci ist das immer gleich, zumindest auf einem controller, wenn man controller umsteckt kann sich das "blockweise" ändern wenn sich die reihenfolge der controller ändert

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.