nightfly2000

XPEnolgogy DSM 5 auf nur einer SDD

Recommended Posts

Hallo bin neu hier und habe mich schon recht gut eingelesen und die Software erfolgreich auf meinem HP Microserver NL36 installiert.

So wie ich das verstanden habe, wird das DSM OS auf jeder Platte installiert damit bei Ausfall einer Platte das OS erhalten bleibt.

 

Ich würde gerne die DSM Software auf nur einer SSD installieren. Die anderen HDD´s würde ich gerne mounten ohne zu formatieren. Die vorhanden HDD´s beinhalten nämlich Daten und sind momentan in ext3 Formatiert.

Gibt es da eine Möglichkeit das so zu realisieren? Die SSD sollte dann nur die Bootplatte mit dem Betriebssystem sein. Bei anderen NAS Distributionen geht das so relativ leicht ( OMV oder NAS4Free etc.!)

 

Eine Idee die mir so ein wenig durch den Kopf geht, wäre eventuell eine Lösung mit dem ESXI und da die Platten irgendwie durch zureichen.

Habe mich aber mit dem ESXI noch nicht beschäftigt und bin leider kein Linux und VM Profi....

 

Vielleicht kann mir hier ja jemand Tipps und Vorschläge geben!

 

Danke LG. Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Chris,

 

ich teile dir mal meine Erfahrungen mit. DSM nur auf eine Platte installieren (Apps install kann man das Volume angeben) funktioniert leider nicht, soweit ich weiß. Das DSM wird immer

auf allen Platten repliziert um bei einen Plattenausfall noch booten zu können. Festplatten kannst nur von einem anderen Server einbinden (smb, nfs usw)

 

ESXI hatte ich auch kurz mal gespielt. Das ESXI kannst auf einer SSD installieren und dort dann auch ein Virtuelle Festplatte für die Install anlegen. Das Problem ist jedoch, dass du vermutlich

eine separate SATA Karte benötigst, welche die Platten durchreicht und von DSM erkannt werden. Man kann die Geschichte auch Softwaremäßig lösen, jedoch hast du dann kein SMART und Spindown

der Datenplatten.

Des weiteren muss bei einem IntelSystem VTD-D unterstützt werden. Wie du siehst, jede abgeschlossene Baustelle macht eine neue auf. Wegen ESXI gibt es einige gute Beiträge hier im Forum.

 

Grüße aus Augsburg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Danke für die Info! Habe bis jetzt leider noch keine Zeit gefunden um mich noch weiter mit dem ESXI zu beschäftigen.

Mir ist eine "blöde" Frage/ Lösung eingefallen! Würde es denn gehen ,die internen SATA Platten bei ESXI als USB Platte bei XPenology auszugeben (sozusagen vorgaukeln)?

Wenn das ginge, dann könnte man die Festplatte normal wie ein "externe" nutzen. Bei meinem Test auf einer nativen Installation an meinem Microserver wird auf einer USB Platte natürlich kein DSM System gespiegelt, bzw die Platte formatiert!

 

Das wäre ja sozusagen die Lösung für mein Anliegen!

 

LG.aus Graz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar kannst du die SSD bei geeigneter Hardware durchreichen. Jedoch bringt dir das nur etwas, wenn du lediglich die SSD für DSM benutzt. Was in meinen Augen aufgrund der Speichergrößen z.B. für mkv's wenig Sinn macht. Des weitern läuft dann die SSD nur für DSM. Host ist jedoch ESXI und der bremst dann aus.

Fahre ja selbst mir ESXI. ESXI ist mit Datenhost auf einer SSD. 4 weitere Platten hängen an einem PCIe 4x SATA Controller, welche an DSM durchgereicht sind. Es wird keine Virtuelle Festplatte für DSM verwendet, da es damit Probleme mit dem SpinDown gibt.

 

Also überleg dir gut, was du machen willst. In einem NAS ist aufgrund der Schreibgeschwindigkeit eigentlich eine normale Platte vollkommen ausreichend.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now