Jump to content
XPEnology Community

QNAP auf eigener Hardware


fa2k

Recommended Posts

7 minutes ago, pocopico said:

QuTS or QTS ? 

 

The standard kernel source will do fine for the module creation. If i remember correctly you download the git source and you check out on the kernel version of your kernel.

 

Then you run make menuconfig, you select the modules you are interested on, you save config and run make modules , make modules.dep etc. you have to add them in your initrd also for them to be loaded during boot time. 

QTS.

Ok so you used the default linux git source ?

I tried to download the QNAP sources from sourceforge https://sourceforge.net/projects/qosgpl/ , but afik they have not included kernel module sources and just put some files there to comply with the GPL licence. Big scam imo!

 

Edited by intrax
Link to comment
Share on other sites

2 minutes ago, intrax said:

QTS.

Ok so you used the default linux git source ?

I tried to download the QNAP sources from sourceforge https://sourceforge.net/projects/qosgpl/ , but afik they have not included kernel module sources and just put some files there to comply with the GPL licence. Big scam imo!

 

IMHO, you dont need them as you will do not need to create the kernel itself but additional modules only. 

 

i remember i've tried QuTS before but i've got the no license ... i have to figure out why this is happening. It can be the CPU core count or something else. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo fa2k und danke für deine Anleitung (top).-

 

Benutze ein Intel® PC-Mainboard DH77DF und funzt soweit inklusive sound über ALC898 mit ubuntu 20.04

derzeitige firmware 4.5.1.1495 TVS-472XT

 

 

 

Schönheitsfehler siehe screenshot Hardware Informationen System und CPU Lüfter und

2*                                       Speicherplatz 0 Dimm

 

Hat ein Profi vielleicht eine Idee um diesen Schönheitsfehler auszubessern? 🤔 Danke

 

und könnte ich beim booten die thonderbold schnittstelle irgendwie deaktivieren, da keine verbaut?

 

Desweiteren würde ich gerne die Software

4.3.6.1446 build 20200929 für TS-470pro testen, leider finde ich dazu keinen Eintrag für die

Model_Type="Q........."

Kann mir einer bitte weiterhelfen, was ich dort eintragen soll?

 

lg Furby

 

 

q47.PNG

Edited by Furby
Link to comment
Share on other sites

On 12/31/2020 at 2:57 AM, Furby said:

Hallo fa2k und danke für deine Anleitung (top).-

 

Benutze ein Intel® PC-Mainboard DH77DF und funzt soweit inklusive sound über ALC898 mit ubuntu 20.04

derzeitige firmware 4.5.1.1495 TVS-472XT

 

 

 

Schönheitsfehler siehe screenshot Hardware Informationen System und CPU Lüfter und

2*                                       Speicherplatz 0 Dimm

 

Hat ein Profi vielleicht eine Idee um diesen Schönheitsfehler auszubessern? 🤔 Danke

 

und könnte ich beim booten die thonderbold schnittstelle irgendwie deaktivieren, da keine verbaut?

 

Desweiteren würde ich gerne die Software

4.3.6.1446 build 20200929 für TS-470pro testen, leider finde ich dazu keinen Eintrag für die

Model_Type="Q........."

Kann mir einer bitte weiterhelfen, was ich dort eintragen soll?

 

lg Furby

 

 

q47.PNG

Hi,

 

The model type can be found in the model.conf file inside the initrd in the qnap firmware download...

If you run tiny linux you can easily find it in /home/tc/etc.

Bye

Edited by intrax
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Gemeinde,

 

ich habe auf einer etwas älteren Hardware Xpenology laufen mit DMS 6.2 was auch prima funktioniert.

Jetzt wollte ich mal QNAP testen von den Funktionen her usw.

Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten, und die Installation funtionierte prima.

Nachdem alles gemacht ist mit Putty usw. resette ich die Hardware und er bootet auch von Stick.

Wenn alles geladen ist bekomme ich die Meldung "NAS Login:" und das war es dann.

Es läßt sich nichts eingeben und die Netzwerkverbindung ist auch nicht mehr da.

Mit einem IP Scanner wird das NAS überhaupt nicht mehr angezeigt.

Hat da jemand eine Idee woran das liegen kann oder wo ich suchen könnte ?

Da ich ein absoluter Neuling in der Ebene bin bitte so einfach wie  möglich erklären 😁

 

Viele Grüße

MAB

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich hatte lange nach dieser Lösung gesucht um meine betagte TS-119 in den Ruhestand zu schicken.

Lange hatte ich Probiert mit einem NUC und einem ASROCK J5005... da beide jedoch anders in Verwendung sind habe ich das nicht weiter verfolgt, wollte nur wissen ob ich diese Hardware einfach noch einmal kaufen sollte....

Dann habe ich einen alten Computer in der Ecke gefunden befeuert mit einem i5-6400T und siehe da es Funktioniert!!! Mit 25W nicht ganz so sparsam wie eine QNAP aber für das gesparte Geld kann ich mehrere Jahre den Mehrverbrauch an Energie bezahlen. Und der Rechner hatte ich mal geschenkt bekommen...

In diesem Sinne ein großes Dankeschön an die mitwirkenden.

Einzig das verwendete Gehäuse lässt es nicht zu eine 3,5" HDD zu verbauen, die wird dann einfach außen angeschraubt.

Steht eh im Keller und muss nicht schön aussehen.

 

neuesNAS.jpg

Edited by Paul_E_Pop
Link to comment
Share on other sites

Ja kann ich gerne mitteilen.

Die Einträge in der my_create_qnap_boot:

MODEL_TYPE="QZ290_10"
PATCHED_FIRMWARE="TS-X53D_20210107-4.5.1.1540"

 

Eigentlich sollte das die TS-253D sein/werden, hat sich aber als HS-453DX offenbart.

 

Ich hatte das Bootimage auf eine ausrangierte SSD (120GB) geflasht und diese fungiert dann als bootloader und systemplatte.

 

Das Mainbord ist ein ASUS H110i-Plus mit dem besagten i5 Prozessor.

 

Aktuell ist das System noch nicht final aufgesetzt, da ich nur 2 alten Festplatten zu 160GB und 320GB zum Testen verwendet hatte und ich ja die alte TS-119 erst einmal draufspiegeln muss.

Die neue 12TB HDD ist bestellt und im zulauf.

 

Es gibt auch Einschränkungen beim Betrieb der Station, wenn ich an den USB Anschlüssen einen Datenträger (USB Stick o. HDD) anschließe wird dieses nicht erkannt.

Da ich diese Funktion aber sowieso nicht benötigt ist mir das egal. Wichtig für mich, Netzwerkspeicher vorhanden, Syncronisierung mit einer QNAP an einem anderen Standort und Übertragungsgeschwindigkeit gegenüber TS-119 um Faktor 3-4 höher und das quasi ohne CPU Last.

Mehr Funktionen brauch ich nicht.

Okay, evtl. zieht mein Kopanoserver vom Mediarechner auf die QNAP um, dann steht die nicht ganz so blöd rum. 😉

 

Edited by Paul_E_Pop
Link to comment
Share on other sites

Hey Paul_E_Pop,

 

dass hört sich interessant an. Leider habe ich die OS mit einem System (AMD Ryzen 5 2600, 2 x 1 TB NVMe, 1 x 500 GB NVMe und diversere HDDs) nicht zu laufen bekommen. Ich hatte mir die TS-877 vorgestellt, da ein Bekannter von mir diese QNAP hat und die Socket gleich sind.

Aus diesem Grund bin ich auf unRAID umgestiegen und bin es aktuelle am testen. Mir ist bei der Konfiguration von unRAID jedoch aufgefallen, dass bei einem Pass Through der Grafikkarte in eine VM im BIOS IOMMU aktiviert sein muss. Da ich bei der Installation diverser QNAP Versionen immer auf die Fehlermeldung gestoßen bin, dass keine Disk angeschlossen ist könnte es evtl. daran gelegen haben. 

 

Nachdem ich deinen Post gelesen habe, habe ich mir überlegt es noch einmal zu probieren und es auf folgender Hardware zu testen: Intel i7-8700T, Gigabyte B360N, DDR4 3200 und erstmal einer SanDisk SSD 240 GB. 

 

Hast du/ ihr einen Tipp welches QNAP Modell dafür am Besten geeignet ist?

 

Viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tiras,

 

leider bin ich da keine große Hilfe. Probiere doch einfach mal das von mir verwendete Modell. Wie schon erwähnt habe ich einfach ausprobiert ohne irgendwelche Änderungen/Anpassungen an der model.conf, eben nur den Minimalaufwand nach Anleitung. 🙂 

Wenn ich da Herzblut rein stecken würde, könnte ggf. hinterher alles funktionieren. Aber dazu habe ich aktuell keine Muse und für mich würde sich auch kein Mehrwert ergeben.

 

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

danke für deine Antwort. Ich habe es heute noch einmal probiert, aber leider ohne Erfolg. Ich habe deinen Rat zu Herzen genommen und einmal dein Modell getestet. Ich bekomme schon mal eine IP-Adresse und kann die GUI aufrufen. Das war jedoch alles. Sobald ich auf den Button "Start Smart Installation" klicke, erhalte ich die Fehlermeldung:

image.png.a6c767b5a0352cb287f6d9060b380269.png

 

Ich habe keine Anpassungen an der mode.conf gemacht. Ich habe in der Kompatibilitätsliste des Modells nachgeschaut und die Festplatte (WD40EFRX Red NASware 3.0) wird unterstützt. Mit diskpart unter Win 10 habe ich die partition entfernt und neu erstellt. Keine Formatierung etc. durchgeführt. Das gleiche habe ich auch gemacht ohne eine Partition zu erstellen, da es in der Beschreibung von fresh auf der 1. Seite stand.

Hier ein Ausschnitt mit lspci:

image.thumb.png.89cbe02a27a52314ba633e4a7cba2f4a.png

 

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der model.conf:

[System Enclosure]
VENDOR = QNAP
MODEL = HS-453DX
CAP=0x16141a9c
MAX_DISK_NUM = 4
MAX_TEMP_NUM = 2
INTERNAL_NET_PORT_NUM = 2
CPU_TEMP_UNIT = DTS:1
SYSTEM_TEMP_UNIT=EC
SIO_DEVICE = IT8528
PWR_RECOVERY_UNIT = EC
PWR_RECOVERY_CMOS_STORE = 0x70,0x61
BUZZER_CMOS_STORE = 0x70,0x63
BOARD_SN_DEVICE = VPD:MB
ENV_TEMP_UNIT=EC
ETH_MAC_DEVICE = NET
DISK_DRV_TYPE = ATA
DISK_DEFAULT_MAX_LINK_SPEED = PD_SATA_SAS_6G
SYSTEM_DISK_CACHEABLE_BITMAP = 0x1E
SS_MAX_CHANNELS = 40
SS_FREE_CHANNELS = 4
EUP_STATUS = EC
[System I2C]
DEV_BUS = B00:D31:F1
DEV_PORT = 0
[System EDID 1]
DEV_BUS = B00:D02:F0
DEV_PORT = 1
[System EDID 2]
DEV_BUS = B00:D02:F0
DEV_PORT = 0
[System IO]
RESET_BUTTON = EC
STATUS_GREEN_LED = EC
STATUS_RED_LED = EC
VPD_MB = EC
LED_BV_INTERFACE = EC
LED_BV_CTRL = PWM
EDID_COUNT=2
VOICE_ALERT_SUPPORT = 1
[System Disk 1]
DISK_DRV_TYPE = M_2
DISK_FORM_TYPE = PD_FORM_M_2_SATA
BUS_TYPE = SATA
DEV_BUS=B07:D00:F0
DEV_PORT = 0
PRESENT_LED = EC:1
BLINK_LED = EC:1
ERR_LED = EC:1
LOCATE_LED = EC:1
SLOT_NAME = M.2 SSD 1
[System Disk 2]
DISK_DRV_TYPE = M_2
DISK_FORM_TYPE = PD_FORM_M_2_SATA
BUS_TYPE = SATA
DEV_BUS=B07:D00:F0
DEV_PORT = 1
PRESENT_LED = EC:2
BLINK_LED = EC:2
ERR_LED = EC:2
 

Hat vielleicht jemand einen Tipp was genau ich mit welchem Werten ändern muss?

 

Viele Grüße und danke im voraus.

Link to comment
Share on other sites

On 1/17/2021 at 5:53 PM, Tiras said:

Fehlermeldung:

image.png.a6c767b5a0352cb287f6d9060b380269.png

 

 

Ja diese Fehlermeldung hatte ich auch beim Versuch an einem ASROCK J5005 Mainbord.

Ich hatte dann die HDD an einem anderen SATA Controller angeschlossen, dann ging es zumindest mit der einen Platte.

Du hast bestimmt mehr als einen drauf, versuch die mal durch.

Wenn alle funktionieren sollen, wirst du um eine Anpassung der conf Datei wohl nicht umhinkommen. Bin da aber auch noch blind und hab's nicht verstanden.

Link to comment
Share on other sites

20 hours ago, Furby said:

Tiras raid 1  funzt bei mir auch, bin happy.-

Danke für die Info. 

 

10 hours ago, Paul_E_Pop said:

 

Ja diese Fehlermeldung hatte ich auch beim Versuch an einem ASROCK J5005 Mainbord.

Ich hatte dann die HDD an einem anderen SATA Controller angeschlossen, dann ging es zumindest mit der einen Platte.

Du hast bestimmt mehr als einen drauf, versuch die mal durch.

Wenn alle funktionieren sollen, wirst du um eine Anpassung der conf Datei wohl nicht umhinkommen. Bin da aber auch noch blind und hab's nicht verstanden.

Ja, ich habe insgesamt 6 SATA-Ports die ich auch benötige. Ich weiß jedoch nicht, welche Controller Adresse an welcher Disk angegeben werden muss. Falls dein Tipp funktioniert, dann sollte die Bezeichnung der Disk nach Installation ja angezeigt werden und dann könnte ich ja spekulieren. Ich werde es mal testen.

Habt ihr zufällig mal beobachtet wie der Stromverbrauch ist?

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Tiras said:

Habt ihr zufällig mal beobachtet wie der Stromverbrauch ist?

Bei mir mit der 1x 2,5" und 1x 3,5" HDD (altes Eisen) waren es ca. 25W nach dem er komplett hochgelaufen war.

PS:

Nun hast du mich mit deinem 'Scheiß' angesteckt und probiere doch mal weiter, wie viele Platten ich ans Board bekomme. 🤣

Edited by Paul_E_Pop
Link to comment
Share on other sites

10 hours ago, Paul_E_Pop said:

So nun haben wir den Salat, nach dem rum testen geht nichts mehr. Selbst die minimalvariante geht nicht mehr. Nach dem initialisieren der Station bootet er nicht mehr und geht stattdessen ins BIOS. 🤔

Wichtig ist es die richtige Adressen im model.conf file einzutragen und dann initrd neu zu generieren. Dann lauft alles prima !

In diesem Thread kann man finden wie man das macht.

Da ist schon vieles druber geschrieben...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

On 4/4/2020 at 12:44 AM, fa2k said:

Zusammengefasst lässt sich das Vorgehen folgendermaßen beschreiben:

IMG Datei auf einen USB Stick schreiben (Win32DiskImager) und davon booten.

(a) im Bootmenü auswählen und das Terminal starten.

 

Prima Sache . .  würde ich auch gerne mal probieren, hab die ein oder andere Hardware noch rumliegen. Aber ich scheitere schon direkt bei IMG au USB Stick schreiben.

Vielleicht hab ich ja auch ein Brett oder nen ganzen Zaun vorm Kopf.

 

Wenn ich das IMG aus besagter Quelle mit Win32Diskmanager auf USB schreibe dann legt er mehrerer Partitionen an, unter anderem eine auf denen einige Dateien sind.

Aber der stick kann nicht gebootet werden, wird bei Start auch nicht mehr gefunden. Gibt es einen bestimmten Stick oder Trick, damit ich davon booten kann?

 

Lg

Link to comment
Share on other sites

22 hours ago, intrax said:

Wichtig ist es die richtige Adressen im model.conf file einzutragen und dann initrd neu zu generieren. Dann lauft alles prima !

In diesem Thread kann man finden wie man das macht.

Da ist schon vieles druber geschrieben...

Bingo, das war der Fehler.... der nicht ausgeführte Schritt vor dem Repack.

Eingesetzte Hardware:

Board: ASUS H110i-Plus (Mini-ITX)

CPU  : i5-6400T

HDD  : 12TB WD am Diskport, 120GB SSD am M2.SSD Port (QNAP Bezeichnung)

 

Ich habe die DEV Ports bei den DISK Einträgen angepasst, die standen beide auf 0, letzten Endes auch nur durchnummeriert.

[System Disk 3]
DEV_BUS=B00:D23:F0
DEV_PORT = 2
....
[System Disk 4]
DEV_BUS=B00:D23:F0
DEV_PORT = 3
....

zusätzlich habe ich die USB-Porteinträge ergänzt, so das ich ALLE am Board verfügbare USB Anschlüsse dargestellt habe.

Die DEV-Ports habe ich auch nur durchnummeriert mit 0 beginnend, siehe da nun geht auch das. :)

 

[Usb Enclosure]
VENDOR = QNAP
MODEL = USB
MAX_PORT_NUM = 5
USB3_PORT_BITMAP = 0xFE
[Usb Port 1]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DEV_PORT = 0
....
[Usb Port 8]
DEV_BUS = B00:D20:F0

 

Ich hatte immer als Bootlaufwerk den USB Stick dran, den habe ich jetzt doch wieder durch die SSD (am SATA Port) hinbekommen.

Nach der Initialisierung der Station habe ich die SSD einfach noch einmal neu mit dem Win32DiskImager komplett neu gemacht.

Dann die Schritte via TinyCore usw. 

Fertig + Happy.

 

Ach ja, das ganze als TS-453 laufen zu lassen ging irgendwie nicht. Nach der Initialisierung der Station und Eingabe der Anmeldedaten kam es über die Anzeige 'Laden' nicht hinaus.... habe auch mal 15min gewartet, passierte nichts!

Mit der HS-453DX.... zack und fertig geladen.

 

model.conf my_create_qnap_boot

neuesNAS.jpg

Edited by Paul_E_Pop
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

52 minutes ago, cascate said:

 

Prima Sache . .  würde ich auch gerne mal probieren, hab die ein oder andere Hardware noch rumliegen. Aber ich scheitere schon direkt bei IMG au USB Stick schreiben.

Vielleicht hab ich ja auch ein Brett oder nen ganzen Zaun vorm Kopf.

 

Wenn ich das IMG aus besagter Quelle mit Win32Diskmanager auf USB schreibe dann legt er mehrerer Partitionen an, unter anderem eine auf denen einige Dateien sind.

Aber der stick kann nicht gebootet werden, wird bei Start auch nicht mehr gefunden. Gibt es einen bestimmten Stick oder Trick, damit ich davon booten kann?

 

Lg

Also ich habe es mit alten 3 Festplatten (USB2SATA Adapter) gemacht, mit diversen USB-Sticks und es hat immer funtioniert.

Habe da keine Umstände machen müssen.

Nur meine Configuration wollte nicht so recht. Warum wurde ja geklärt... :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...