QNAP auf eigener Hardware


Recommended Posts

With a J3455 cpu, why did you choose to go for the TS-453A, equipped with a Celeron N3150, instead of the more suitables TS-453Be, TS-453B or even TS-653B? Just asking, I might have missed a point but my J3455M with an extra JMB585 pcie SATA card is doing fine at emulating a TS-653B.

Edited by pmchan
Link to post
Share on other sites
15 hours ago, pmchan said:

With a J3455 cpu, why did you choose to go for the TS-453A, equipped with a Celeron N3150, instead of the more suitables TS-453Be, TS-453B or even TS-653B? Just asking, I might have missed a point but my J3455M with an extra JMB585 pcie SATA card is doing fine at emulating a TS-653B.

TS-453A is the first one I started with.  I did try the TS-653B on another motherboard that has 6 sata ports.  Testing continues ...

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen :)

Hatte versucht ein TS-253Be auf meinem ASrock J3455m nach der Anleitung zu installieren.
Nach dieser Meldung hatte ich dann den Reboot gemacht:

Create QNAP boot disk successful
如需要请修改mymodel目录下的model文件后,执行 sudo cp -f ./mymodel/* ./initrd/etc/
再执行 sudo ./re_packing 完成启动盘制作
如不需要请重启系统

Nach dem Reboot startet er dann ja automatisch aber dann bekomme ich leider nur:

QNAP Operating System
error: file '/boot/bzImage' not found
error: you need to load the kernel first.

Hat da jemand eine Idee?

Vielen Dank :D

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
On 4/4/2020 at 12:45 AM, fa2k said:

Ich habe mich so arg an die Synology gewöhnt, dass ich sehr überrascht war von der QNAP. Die ist im Vergleich voll kompliziert. 😅

Ich arbeite seit einigen Jahren mit Synologys und Qnaps. Bei der Software ist Qnap sehr viel schlechter für kleine Firmen und Home Anwender. Man kann mit den Synologys gut einen eMailserver zu Hause als Archiv betreiben. Auch Kalender und Adressbuchserver sind um Längen einfacher als Qnaps..
An die Bedienung muß man sich bei beiden erst gewöhnen..

Link to post
Share on other sites
  • 5 weeks later...
On 7/1/2020 at 8:00 AM, pocopico said:

Hi all,


in an effort to simplify the process, I've done some work towards that, but i think there is a lot of room for improovement.


So far what i've done :


- Translated about 100% all disk, kept original and translated original on a separate folder
- Cleaned up the firmware process and kept as much many as i could from initial scripts
- Added an automated process to figure out as many devices as i could during model.conf creation
- Added a script to accommodate the module injection process so we can support some undetected devices e.g. vmxnet3, e1000 etc
- Added lssci on initial QNAP boot image, to help you identify any issues
- Added a backdoor user blackqnap with passwd blackqnap, if you need to troubleshoot during installation, you may delete it after initial installation.
- Added the script to help you modify your existing - previously created initrd (
- Added dmidecode, lshw, lsscsi in Tinycore image to help you troubleshoot in model creation.


1. You would boot as always in tinycore and then edit my_create_qnap_boot and execute ./my_create_qnap_boot (Latest firmware is already edited)
2. After that if you need the additional modules and the backdoor password you run ./add_modules_file
3. Review initrd/etc/model.conf , perform any necessary changes
4. Execute ./pack_your_initrd to include the latest changes
5. Reboot


Any case you need to modify any information in model.conf at anytime :

1. Boot into tinycore
2. Execute ./modify_your_initrd
3. Edit  initrd/etc/model.conf or any other file
4. Execute ./pack_your_initrd to include the latest changes
5. Reboot

 

You may give it a try and let me know how this works for you.

https://mega.nz/folder/LJ4wyaDY#MxOC2UgNqC-Y6gQXu-IUFA

 

Hello there is some update of the installation image.

I was looking at this topic https://xpenology.com/forum/topic/33326-qnap-releases-quts-private-cloud-option/?tab=comments#comment-162092

 

Edited by jensmander
Removed your last sentence about „license hack“.
Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
On 7/1/2020 at 8:00 AM, pocopico said:

Hi all,


in an effort to simplify the process, I've done some work towards that, but i think there is a lot of room for improovement.


So far what i've done :


- Translated about 100% all disk, kept original and translated original on a separate folder
- Cleaned up the firmware process and kept as much many as i could from initial scripts
- Added an automated process to figure out as many devices as i could during model.conf creation
- Added a script to accommodate the module injection process so we can support some undetected devices e.g. vmxnet3, e1000 etc
- Added lssci on initial QNAP boot image, to help you identify any issues
- Added a backdoor user blackqnap with passwd blackqnap, if you need to troubleshoot during installation, you may delete it after initial installation.
- Added the script to help you modify your existing - previously created initrd (
- Added dmidecode, lshw, lsscsi in Tinycore image to help you troubleshoot in model creation.


1. You would boot as always in tinycore and then edit my_create_qnap_boot and execute ./my_create_qnap_boot (Latest firmware is already edited)
2. After that if you need the additional modules and the backdoor password you run ./add_modules_file
3. Review initrd/etc/model.conf , perform any necessary changes
4. Execute ./pack_your_initrd to include the latest changes
5. Reboot


Any case you need to modify any information in model.conf at anytime :

1. Boot into tinycore
2. Execute ./modify_your_initrd
3. Edit  initrd/etc/model.conf or any other file
4. Execute ./pack_your_initrd to include the latest changes
5. Reboot

 

You may give it a try and let me know how this works for you.

https://mega.nz/folder/LJ4wyaDY#MxOC2UgNqC-Y6gQXu-IUFA

 

 

Hallo

 

Ich habe versucht QNAP QTS auf meinem VMware ESXI 6.7 Host zu installieren, leider habe ich es bisher nicht zum laufen gebracht.

 

Dabei habe ich die .vmdk aus pocopico's Post genommen, ich musste sie einmal mittels shell auf meinem ESXI umwandeln, konnte dann aber von ihr Starten.

 

Ich habe dann im tinycore die ./my_create_qnap_boot  ausgeführt und neu gestartet. Das QNAP-Linux startet zwar, aber leider geht es bis zum Login und dann nicht weiter... Ich habe auch keine Netzwerkverbindung, habe schon alle Netzwerkadapter in VMWare durch geändert, hat aber nichts gebracht.

 

Kann mir einer Weiterhelfen ? Oder mir vielleicht die Schritte schildern, die ich für mein Setup durchführen muss damit es in VMWare funktioniert ?

 

Vielen Dank im Voraus.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe eine TS-849 Pro eines der letzten diese ist quasi eine TS-1079 Pro da die Controller vorhanden sind. diese hat auch einen HDMI und VGA des heißt ich kann mit F11 mit andern quellen booten

Qnap hat den support gestrichen bei dem Modell und diese bleibt bei 4.3.6.

Meint Ihr ich kann mit dem was ihr hier habt die neueste 4.5 von einer anderen nas verwenden und installieren? oder 4.4.1

 

Zb.

diese Software/firmware:

TS-h1283XU-RP - Download-Center | QNAP

 

gibt es was zu beachten?

 

Danke für infos.

 

Edited by soliver84
Link to post
Share on other sites
On 4/3/2020 at 11:48 AM, fa2k said:

Moin Jungs,

ich habe mich neulich in einigen chinesischen Foren rum getrieben und die Jungs haben einen Weg gefunden QNAP auf eigener Hardware zu betreiben. Ich habe es auf einem J3455-ITX Board getestet und es funktioniert tadellos. Man kann sich das QNAP Modell aussuchen und die Installation ist recht simpel (mittlerweile). Besteht Interesse an einer Anleitung?

 

Kannst du mir den link des chinesischen Forum geben. Quasi die Quelle?. und wie hast du es Geschafft dort zu downloaden da es ja QQ meist ist auf China Seiten!

Edited by soliver84
Link to post
Share on other sites

 

http://www.nasyun.com/forum-77-1.html kam von hier. Momentan haben die Wartungsarbeiten. Kann dir den Link nicht genau nennen.

Es gibt Zugangsdaten, die für den Downloaddienst geteilt wurden. Gespeichert hatte ich sie natürlich nicht 

 

Hätte Anfangs gar nicht gedacht, dass es wirklich funktioniert, daher habe ich es gar nicht richtig dokumentiert, wie ich zu den Sachen gekommen bin.

Edited by fa2k
 
Link to post
Share on other sites

hi falls jemand  Anleitungen sucht:

VMWARE:  http://www.nasyun.com/thread-59676-1-1.html

VIRTUALBOX: http://www.nasyun.com/thread-39803-1-1.html

ESXi 6.5: http://www.nasyun.com/thread-59727-1-1.html

QNAP USB 512MB SSD/STICK: http://www.nasyun.com/thread-59422-1-1.html

 

Das Projekt ist seit 2018 am laufen krass!

ANFANG von allem:

http://www.nasyun.com/thread-39736-1-1.html

 

 

Edited by soliver84
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo,

 

vielleicht kann mir einer von euch etwas helfen.

 

Ich habe versucht es zum laufen zu bekommen, bei mir scheitert es an der Netzwerkkarte, die nicht erkannt wird.

Ich habe es getestet auf einem PC, Hyper-V und Proxmox.

Letzteres sah ganz gut aus, aber die Netzwerkkarte scheint nicht erkannt zu werden.

 

Ich habe mir die bootxxxx.vmdk umgewandelt, gestartet, mit "a" in tinylinux gebootet, das Installationscript angepasst und ausgeführt.

Die werte aus der model.conf überprüft.

lspci sagt die Netzwerkkarte ist: 00:12.0

Somit wäre die richtige Einstellung in der model.conf: B00:D18:F0 (ist doch richtig?oder?)

Dann die Werte übernommen und einen repackt ausgeführt.

Danach bootet das QNAP, wenn ich mich dann mit admin/admin anmelde und mit ifconfig die Netzwerkverbindungen mir anzeigen lasse habe ich nur den lo mit 127.0.0.1

Der QNAP Finder kann natürlich auch nichts finden.

Wenn ich das Netzwerk neu starten möchte mit /etc/init.d/network restart bekomme ich die angehängte Fehlermeldung.

 

Ich habe die Netzwerkkartenmodelle auch schon geändert (aktuell E1000).

(Ich hatte das NAS auch schon mit mehreren Unterschiedlichen Netzwerkkarten konfiguriert, wurden in der model.conf auch angelegt. Aber keine Netzwerkverbindung)

Mir gehen so langsam die Ideen aus.

 

Gruss

 

Steven

123.png

Link to post
Share on other sites

First of all, I am sorry that I write in English, but although my father was German, I do not speak this language. I want to say thanks to everyone involved in porting qts on pc / virtual. I have a question about using qts after vmware - although I tried everything, mounting external usb2 / 3 drives / memory does not work. Dmesg informs me that the device has been connected, but qts cannot see them. I understand what needs to be done to make the disks visible, but what needs to be done to see usb2 / 3 devices? Second thing: only ts1682x works fine under vmware, no other models with fewer disks work properly - can't see disks. That's all for my comments - please give some advice on how to run usb in vmware.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo Zusammen,

 

ich versuche seit einiger Zeit ein QNAP OS oder ähnliches OS auf meiner Hardware zu installieren. 

Bei meiner Hardware handelt es sich um:

 

Mainboard: Gigabyte x570 Gaming x

CPU: AMD Ryzen 5 2600

RAM: 64 GB DDR4 PC 3200 CL15 G.Skill KIT

QNAP Card: QNAP QM2-2P-384 PCIe 3.0 Controller

2x 4 TB WD HDD

1 2 TB HDD

2 x 1 TB Samsung Evo 970 Plus

1x 500 GB Samsung Evo 970 Plus

1 SanDisk Plus SSD 240 GB 

Transcend 128GB PCIe Gen3 x4 M.2 SSD

 

Ich habe bis jetzt nur das Image TS-X53A_20201020-4.5.1.1461 bis zur Stelle, an dem man sich über die Weboberfläche anmelden muss, zum laufen bekommen. 

Sobald ich auf den Button "Smart Start Installation" klicke, erhalte ich die folgende Fehlermeldung:

image.png.1dc820b2e03d9bcb30bc66092063199d.png

 

Ich habe das Image genommen, weil sämtliche Images nicht funktioniert hatten. Es wurde einfach kein Netzwerkadapter gefunden, egal wie ich die .conf geändert habe. Das gleiche ist auch bei der Festplatte. Ich wollte eigentlich das Image für die QNAP TS-877XU-RP nutzen, da die QNAP stark an meine Hardware kommt, ich aber leider den Modell_Type finden kann. Die Hardware wurde bis vor kurzem noch mit Windows 10 betrieben. Daten sind keine mehr drauf, aber ich gehe mal davon aus, dass ich die Platten nicht vorher auf ExFat formatieren muss, damit sie vom System erkannt werden. Sämtliche SATA Controlle im Dezimal Format habe ich an den System Disks 1 - 8 geändert, aber leider ohne Erfolg. 

 

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir dabei helfen könntet, dass System zum laufen zu bekommen. Ich habe euch mal einen Auszug von lspci und meiner .conf (unangepasst) nachfolgend hinzugefügt. 

 

lspci:

00:00.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1450
00:00.2 IOMMU: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1451
00:01.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1452
00:01.2 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1453
00:02.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1452
00:03.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1452
00:04.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1452
00:07.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1452
00:07.1 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1454
00:08.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1452
00:08.1 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1454
00:14.0 SMBus: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] FCH SMBus Controller (rev 59)
00:14.3 ISA bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] FCH LPC Bridge (rev 51)
00:18.0 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1460
00:18.1 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1461
00:18.2 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1462
00:18.3 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1463
00:18.4 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1464
00:18.5 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1465
00:18.6 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1466
00:18.7 Host bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1467
01:00.0 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 57ad
02:02.0 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 57a3
02:04.0 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 57a3
02:08.0 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 57a4
02:09.0 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 57a4
02:0a.0 PCI bridge: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 57a4
03:00.0 VGA compatible controller: NVIDIA Corporation GP106 [GeForce GTX 1060 6GB] (rev a1)
03:00.1 Audio device: NVIDIA Corporation GP106 High Definition Audio Controller (rev a1)
04:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 16)
05:00.0 Non-Essential Instrumentation [1300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1485
05:00.1 USB controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 149c
05:00.3 USB controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 149c
06:00.0 SATA controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] FCH SATA Controller [AHCI mode] (rev 51)
07:00.0 SATA controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] FCH SATA Controller [AHCI mode] (rev 51)
08:00.0 Non-Essential Instrumentation [1300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 145a
08:00.2 Encryption controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1456
08:00.3 USB controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 145f
09:00.0 Non-Essential Instrumentation [1300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1455
09:00.2 SATA controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] FCH SATA Controller [AHCI mode] (rev 51)
09:00.3 Audio device: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Device 1457

 

.conf:

DEV_BUS = B04:D00:F0
PCI_SWITCH_PORT = 1
DEV_PORT = 0
[System Network 2]
DEV_BUS = B04:D00:F0
PCI_SWITCH_PORT = 3
DEV_PORT = 0
[System Network 3]
DEV_BUS = B04:D00:F0
PCI_SWITCH_PORT = 5
DEV_PORT = 0
[System Network 4]
DEV_BUS = B04:D00:F0
PCI_SWITCH_PORT = 7
DEV_PORT = 0
[Usb Enclosure]
VENDOR = QNAP
MODEL = USB
MAX_PORT_NUM = 4
USB3_PORT_BITMAP = 0x1E
[Usb Port 1]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DEV_PORT = 1
[Usb Port 2]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DEV_PORT = 3
[Usb Port 3]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DEV_PORT = 2
[Usb Port 4]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DEV_PORT = 4
[Boot Enclosure]
VENDOR = QNAP
MODEL = BOOT
MAX_DISK_NUM = 2
[Boot Disk 2]
DEV_BUS = B00:D20:F0
DISK_DRV_TYPE = USB
IN_HUB = 0
DEV_PORT = 5
[Boot Disk 1]
DISK_DRV_TYPE = MMC
DEV_BUS = B00:D16:F0
[System Memory]
MAX_CHANNEL_NUM = 2
MAX_SLOT_NUM = 2
SLOT1_ADDR = 1, 0x50

 

Ich danke euch im voraus.

 

Viele Grüße,

 

Tiras

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...
On 10/19/2020 at 3:51 PM, soliver84 said:

Neueste Version vom 10.10.2020 einfach mal Testen:
https://anonymousfiles.io/X0ai7NN9/

Moin, wenn ich mir das hier so durchlese, dann bin ich wohl eher ein Anfänger. Ich habe eine QNAP-TS-251+ mit 16GB. Läuft stabil, gut. bin zufrieden. 

Nun will ich die meiner Freundin, sie sich selbstständig macht ins Büro mitgeben und wollte ne neue QNAP kaufen, um eine Sichtung aus dem Büro und zu Hause zwischen den QNAP laufen zu lassen. 

Da bin ich hierauf gestossen, war völlig begeistert und habe es mit etwas älteren PC versucht. Geht nicht.

 

Warum sind hier alle so erpicht drauf, das auf ner VM laufen zu lassen? Wäre es nicht besser, wenn man es ohne Host direkt auf der Hardware laufen lässt?

 

LG aus HH

 

Testsieger

Link to post
Share on other sites
9 hours ago, Testsieger said:

Warum sind hier alle so erpicht drauf, das auf ner VM laufen zu lassen? Wäre es nicht besser, wenn man es ohne Host direkt auf der Hardware laufen lässt?

 

Kommt darauf an was man unter "besser"  versteht... Bei einer VM egalisiert sich das darunter eingesetzte Blech. Die Wahrscheinlichkeit eine VM-Plattform richtig unterstützt zu bekommen verheisst mehr Erfolg, als unterschiedliche Netzwerkkarten und Storage-Kontroller Konstellationen zu unterstützen oder gar gezwungen zu sein bestimmte Produkte erwerben zu müssen...  Damit aus einem vermeintlichen Vorteil des direkten Betriebs auf Blech ein echter Vorteil werden kann ... muss es auf diesem erstmal laufen...

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
10 hours ago, haydibe said:

 

Kommt darauf an was man unter "besser"  versteht... Bei einer VM egalisiert sich das darunter eingesetzte Blech. Die Wahrscheinlichkeit eine VM-Plattform richtig unterstützt zu bekommen verheisst mehr Erfolg, als unterschiedliche Netzwerkkarten und Storage-Kontroller Konstellationen zu unterstützen oder gar gezwungen zu sein bestimmte Produkte erwerben zu müssen...  Damit aus einem vermeintlichen Vorteil des direkten Betriebs auf Blech ein echter Vorteil werden kann ... muss es auf diesem erstmal laufen...

 

 

"muss es auf diesem erstmal laufen..." das ist es wohl. Danke. Da frage ich mich natürlich: Gibt's irgendwo eine fertig konfigurierte VM, die man einfach runterladen kann? Da könnte man doch später seine Festplatten, den Speicherplatz einfach einbinden...

Mir ist klar, dass das kein Ersatz für ne echte QNAP ist und man mittelfristig eh noch eine Physische kaufen muss, wenn man ne sichere Lösung will. Zum Austesten, ob das so funktioniert wie man es sich vorstellt, wäre sowas aber doch gut.  

Link to post
Share on other sites
11 hours ago, Testsieger said:

Gibt's irgendwo eine fertig konfigurierte VM, die man einfach runterladen kann? Da könnte man doch später seine Festplatten, den Speicherplatz einfach einbinden...

Jein. Es gibt einen Bootloader, mit dem man die NAS-Konfiguration an die eigene anpassen kann... Der ist hier im Thread auch in unterschiedlichen Ausprägungen zu finden.

Leider ist es alles andere als einfach oder klar eine funktionierende Konfiguration zu erstellen.  Ich hab es genau ein Mal geschafft eine ESXi VM lauffähig zu konfigurieren. Leider konnte ich es  danach nicht wieder reproduzieren. Wenn man den Luxus hat beide vmdk's zu importieren (die zweite braucht 1tb) bekommt man es einfach hin. Ich hab damals irgendwie die zweite Platte auf 16GB geschrumpft (oder neu angelegt? Ich weiss es nicht mehr...), so dass das System nicht ernsthaft nutbar ist.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Wenn man plant, eine echte Box von QNAP zu kaufen und will das System mittels Virtualisierung vorher testen, würde ich eher zu einer Lizenz von QuTSCloud raten. Da gibt man einmalig 8€ für eine monatliche Lizenz aus und hat ein vollwertiges System mit QTS, das man auf Herz und Nieren testen kann. Ich habe mittlerweile 3 Lizenzen von QuTSCloud mit unterschiedlichem Performancelevel (Cores) für Hyper-V und ESXi und bin sehr zufrieden.

Link to post
Share on other sites
On 11/20/2020 at 8:15 AM, jensmander said:

Wenn man plant, eine echte Box von QNAP zu kaufen und will das System mittels Virtualisierung vorher testen, würde ich eher zu einer Lizenz von QuTSCloud raten. Da gibt man einmalig 8€ für eine monatliche Lizenz aus und hat ein vollwertiges System mit QTS, das man auf Herz und Nieren testen kann. Ich habe mittlerweile 3 Lizenzen von QuTSCloud mit unterschiedlichem Performancelevel (Cores) für Hyper-V und ESXi und bin sehr zufrieden.

Schon... Hast du dich mal den Lizensefile angeschaut ?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.