QNAP auf eigener Hardware


Recommended Posts

@hitman22 Evtl. hilft dies noch: [System PCIE SLOT 2] raus und 3 in 2 umbenennen. Denn D27 macht keinen Sinn und oben steht auch MAX_PCIE_SLOT = 2

Also mal so

 

[System PCIE SLOT 1]
DEV_BUS = B00:D01:F0
TBT_BUS_ID = 0

[System PCIE SLOT 2]
DEV_BUS = B00:D29:F0

 

mit und ohne [System Disk 9] und [System Disk 10] testen.

 

Viel Erfolg!

Link to post
Share on other sites

@VauRa Vielen Dank mit dem PCIE SLOT 2 hat es nun funktioniert und die NVME ist nun als eigenes PCIe Gerät sichtbar in der QNAP Oberfläche. Nun muss ich es nur noch auf meinem eigentlichen Gerät anpassen, auf dem es laufen soll. Der jetzige PC war nur zum Testen gedacht. 
image.thumb.png.0b075abe13d6ed22e30151e587575455.png

Muss dann nur noch Testen, ob ich die SSD dann auch als Cache verwenden kann, da diese momentan noch ein Windows beinhaltet. 
Momentan wird noch angezeigt, dass diese in Verwendung ist, wahrscheinlich muss diese aber erstmal formatiert werden.

Kannst Du mir vielleicht kurz erklären, wie Du auf diese Adresse gekommen bist?

Danke.

Edited by hitman22
Link to post
Share on other sites

@hitman22Die Brigde an welcher Deine NVMe steckt hat die Adresse hex 1d, also dez 29. Daher meine Vermutung das sie auch direkt unter dieser Adresse ansprechbar sein könnte. Auf Deinem Zielgerät wird es mit einer ähnlichen Konstellation (NVMe on Board oder auf Adapter) genauso gehen.

 

Wenn Sie sichtbar ist kannst Du sie (evtl. vorher alle Partitionen löschen) auch als Cache verwenden. Bei mir lief eine NVMe (wie gesagt auf einen PCIe-Adapter) testweise als Cache ohne Probleme. Also wenn Du noch eine weitere als Cache verwenden willst geht es zusätzlich mit einem günstigen 8€ PCIe-Adapter. Leider aber nicht als Laufwerk - das macht QNAP nur mit der hauseigenen Karte.

 

Vermutlich hätte es mit der Adresse D29 schon eher funktioniert, wenn in der model.conf oben nicht MAX_PCIE_SLOT = 2 sondern 3 gestanden hätte. Daher wurde Dein händischer Eintrag für SLOT 3 gar nicht gelesen.

 

Weiterhin viel Erfolg.

Link to post
Share on other sites

@VauRa Ich habe mal von meinem Supermicro System ein lspci -vttn gemacht, auf dem das QuTS Hero dann eigentlich laufen soll.

-[0000:00]-+-00.0  Intel Corporation Xeon E3-1200 v6/7th Gen Core Processor Host Bridge/DRAM Registers [8086:590f]
           +-01.0-[01]----00.0  Broadcom / LSI SAS3008 PCI-Express Fusion-MPT SAS-3 [1000:0097]
           +-01.1-[02]--+-00.0  Intel Corporation Ethernet Controller 10G X550T [8086:1563]
           |            \-00.1  Intel Corporation Ethernet Controller 10G X550T [8086:1563]
           +-02.0  Intel Corporation HD Graphics 610 [8086:5902]
           +-13.0  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family Integrated Sensor Hub [8086:a135]
           +-14.0  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family USB 3.0 xHCI Controller [8086:a12f]
           +-14.2  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family Thermal Subsystem [8086:a131]
           +-16.0  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family MEI Controller #1 [8086:a13a]
           +-16.1  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family MEI Controller #2 [8086:a13b]
           +-17.0  Intel Corporation Q170/Q150/B150/H170/H110/Z170/CM236 Chipset SATA Controller [AHCI Mode] [8086:a102]
           +-1c.0-[03]----00.0  Intel Corporation I210 Gigabit Network Connection [8086:1533]
           +-1c.1-[04]----00.0  Intel Corporation I210 Gigabit Network Connection [8086:1533]
           +-1c.2-[05]----00.0  Intel Corporation I210 Gigabit Network Connection [8086:1533]
           +-1c.3-[06]----00.0  Intel Corporation I210 Gigabit Network Connection [8086:1533]
           +-1c.4-[07]----00.0  Intel Corporation NVMe Optane Memory Series [8086:2522]
           +-1c.6-[08-09]----00.0-[09]----00.0  ASPEED Technology, Inc. ASPEED Graphics Family [1a03:2000]
           +-1f.0  Intel Corporation C236 Chipset LPC/eSPI Controller [8086:a149]
           +-1f.2  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family Power Management Controller [8086:a121]
           \-1f.4  Intel Corporation 100 Series/C230 Series Chipset Family SMBus [8086:a123]


Wenn ich richtig gerechnet habe, sollte dann die PCI Adresse wie folgt sein: B00:D28:F4 oder?
Auf dem System habe ich auch noch einen SLI 3008 Adapter, allerdings wurden dort auf dem normal QUTS keine SMART Werte der Platten ausgelesen, über smartctl geht es aber. Gibt es da vielleicht auch noch einen Trick, damit das funktioniert?

Vielen Dank.

Edited by hitman22
Link to post
Share on other sites

@hitman22Erst einmal ein gutes und gesundes neues Jahr!

Exakt, B00:D28:F4 sollte passen. Damit wird die NVMe als Cache nutzbar sein. Zu den SMART-Werten fällt mir nur ein das mein LSI 3108 im MegaRaid Storage Manager unter Windows auch noch nie SMART-Werte  angezeigt hat. Das geht wohl ohne Zusatztools gar nicht.

 

Wenn Du die Hardware dann noch um einem Intel 10Gb-Adapter ergänzt wird den QNAP vermutlich auch erkennen.

Hast Du einen SAS-Expander im Einsatz? Und welches QNAP-Modell soll es werden?

Link to post
Share on other sites

@VauRa Danke. Dir auch ein gutes und gesundes neues Jahr.
Die NVME wird mit der Adresse B00:D28:F4 erkannt.
Allerdings will QuTS Hero mit dem Modell TS-1886XTU-RP eine Lizenz. Mit dem Modell TVS-872XT wollte es keine auf meinem Tesgterät. Ich stelle es mal um und teste nochmal und formatiere den Stick mal nochmal komplett neu oder werden die Configs auf eine Festplatte gespeichert?
Einen SAS Expander habe ich nicht im Einsatz. Ich habe einen SAS 9300-8i Host Bus Adapter im IT Mode verbaut.
Das Modell TVS-872XT scheint auf dem Supermicro Board nicht zu starten. Irgendwann kommt dann im KVM Viewer nur noch No Signal.
Beim TS-1886XTU-RP ist das nicht der Fall.
Habe es mal stehen lassen und das System startet trotzdem. Bei dem Modell TVS-872XT meckert komischerweise QuTS Hero nach keiner Lizenz.
Meine 10Gb Karte wurde auch erkannt von Intel.
Habe jetzt das Modell TVS-872XT am Laufen.

Edited by hitman22
Link to post
Share on other sites

@hitman22Das mit der fehlenden Lizenz hatten auch schon andere Kollegen hier. Keine Ahnung woher das kommt. Ich habe bisher nur mit QTS experimentiert.

Die Config wird auf allen Platten und auch auf der NVMe gespeichert. QNAP reserviert sich hierfür auf jedem Device eine kleine Partition.

Daher brauchst Du am Stick nichts machen. Eher an den Platten.

Bei einigen Tests hatte ich auch den Fall das in der Console einfach nichts mehr kommt aber das Webinterface trotzdem erreichbar ist. Auf meinem S1200 (Intel-Server) ist das auch der Fall und trotzdem läuft er schon einige Zeit sehr stabil.

 

Ich werde bei Gelegenheit mal mit einem voll ausgestatteten X10?? Supermicro Dual-Prozessorboard mit LSI 3108, SAS-Expander und 16 Platten testen. Da wird dann auch die TS-1886 oder ähnlich zum Einsatz kommen.

 

Link to post
Share on other sites

@VauRa Mit dem Modell TVS-872XT scheint QuTS Hero keine Lizenz zu wollen.

Ich habe es mal auf die Version 5.0 geupdated und es kommt keine Meldung wegen fehlender Lizenz. In der Version 5.0 ist glaub auch exFat ohne zusätzliche Lizenz enthalten. 
Einen ZFS Pool konnte ich auch erstellen. 
Die TS-1886 wollte eine Lizenz für QuTS Hero. 

Link to post
Share on other sites

Ein gesundes neues Jahr euch allen!

 

Kann mir jemand Sagen, wie ich den Modell Typ herausbekomme? Wenn ich das Feld leer lasse, bekomme ich nur einen Error .

Es gibt da wohl einen Link auf eine Chinesische Website, aber ich komme da keinen zugriff.

 

Mfg Bertram

Link to post
Share on other sites

@BertramR Dir auch ein gesundes neues Jahr.

 

Im my_create_qnap Script muss das Modell gelöscht werden und die Firmware und der Downliadlink für das gewünschte Modell muss angegeben werden.

Danach das Script einmal ausführen. Allerdings schlägt es dann fehl. 
Es wird aber dann ein Ordner initrd erzeugt und im Unterordner etc gibt es dann Dateien mit dem Namen model_ und nach dem _ kommt dann der Modellname  der in das Script eingetragen wird. Wenn die model Dateien mit einem Editor geöffnet wird, sieht man auch die eigentlichen Qnap Modelle, das es dann wird.

Ich habe das jetzt mit dem Handy geschrieben, ich hoffe es war einigermaßen verständlich. 

Link to post
Share on other sites

Habe heute Versucht meinen Stick zu machen. Bekomme aber immer einen fehler das die datei nicht gedownloaded werden kann. wo liegt mein fehler? ich trage folgendes in die datei:

 


MODEL_TYPE="Q0121_Q0160_17_10"
PATCHED_FIRMWARE="TS-X72_20211221-5.0.0.1891"
DOWNLOAD_URL="https://download.qnap.com/Storage/TS-X72/"

 

wo liegt mein fehler?

Link to post
Share on other sites

Moin zusammen :)

 

ohne U im Patched Firmware Namen klappts doch ;-)

 

MODEL_TYPE="Q0121_Q0160_17_10"
PATCHED_FIRMWARE="TS-X72_20211221-5.0.0.1891"
DOWNLOAD_URL="https://eu1.qnap.com/Storage/TS-X72/"

 

https://eu1.qnap.com/Storage/TS-X72/TS-X72_20211221-5.0.0.1891.zip
https://download.qnap.com/Storage/TS-X72/TS-X72_20211221-5.0.0.1891.zip

 

Wobei, woher hast Du das U VauRa?

@freakywilli3 versuch mal eu1 anstatt download

 

Hier noch die Downloadseite vopn QNAP zum Model

https://www.qnap.com/de-de/download?model=tvs-872x&category=firmware

 

Edited by calimero
update link to qnap
Link to post
Share on other sites

irgendwie ist bei mir heute der Wurm drin....

 

als Board nutze ich ein D1541D4U-2T8R

 

als Systemplatte will ich eigentlich eine Samsung 970 Pro SSD nutzen, da hier auch VMs & Docker laufen sollen....

 

irgendwie bin ich jedoch zu "blöd" die Werte richtig zu ermitteln/einzutragen.

 

ich habe die NVME einmal ohne adapter auf das Board gesteckt und dann mit....irgendwie klappt es bei mir trotzdem nicht so wie es sollte...

 

nach den genannten Berechnungen sollte es eigentlich gehen...oder mache ich ggfls. woanders etwas falsch?

 

Ich ssh/winscp in die box und bearbeite da die Datei...nachdem ich das script habe laufen lassen... danach führe ich die CP & rebuild befehle aus und boote neu....

 

 

eigentlich wollte ich auch das TS-1685 nutzen, da es relativ baugleich zu meiner HW ist, aber hier klappt das genauso wenig....:S

mit adapter.txt model.conf ohne adapter.txt

Edited by snoopy78
Link to post
Share on other sites

@snoopy78 Du hast in Zeile 158 bei [System Disk 10] DEV_BUS=B00:D03:00 statt DEV_BUS=B00:D03:F0 geschrieben. Ebenso in Zeile 181 und 166. Korrigiere das mal und teste nochmals...

 

Viel Glück!

 

Nachtrag: die NVMe wirst Du nur als Cache nehmen können. Nur NVMe's auf der QNAP-eigenen Karte gehen m.W. als Laufwerk.

 

Edited by VauRa
Link to post
Share on other sites
4 hours ago, VauRa said:

@snoopy78 Du hast in Zeile 158 bei [System Disk 10] DEV_BUS=B00:D03:00 statt DEV_BUS=B00:D03:F0 geschrieben. Ebenso in Zeile 181 und 166. Korrigiere das mal und teste nochmals...

 

Viel Glück!

 

Nachtrag: die NVMe wirst Du nur als Cache nehmen können. Nur NVMe's auf der QNAP-eigenen Karte gehen m.W. als Laufwerk.

 

Danke, ich werde das diese Tage mal testen....ich könnte ja mal spasseshalber prüfen, ob meine ASUS NVME Adapterkarter (welche bei meinem Z690 Formula dabei war) funktioniert....naja...habe mir mal noch 2 m.2 sata SSDs geholt (256GB)....werde diese dann ggfls. als Raid 1 laufen lassen....

 

kann alles vrmtl. aber erst am WE testen....

 

sooo....hab mich noch mal schnell rangesetzt und die 3 Stellen angepasst....

 

Das ist jetzt das Ergebnis....ich hab die SSD einmal als PCIE und als m.2 drin....

 

 

 

nvme_qnap.thumb.jpg.971dbfd55eecab60ada95b3bd76095d6.jpg

 

Ich habe auch spasseshalber mal meine ASUS PCIe NVME Karte verwendet....werde die Tage mal wieder meinen billigen China-Adapter und die Werte testen....aber so sieht es schon mal gut aus.....

IMG_20220119_234718.thumb.jpg.94b715700acba5f6ed7127e688eadf83.jpgIMG_20220119_235034.thumb.jpg.fcb0618002ead018191c2659f4d6777e.jpg

Edited by snoopy78
Link to post
Share on other sites

@snoopy78Die beiden Einträge für die SSD kommen vermutlich weil sie sowohl als [System Disk] als auch [PCIe Slot] eingetragen ist. Besser wäre vermutlich für einen PCIe-Adapter nur der [PCIe Slot] Eintrag ohne [System Disk].

Einfach testen. Vieles bekommt man nur durch Tests raus. Die Firmware ist sehr stabil.

Link to post
Share on other sites

translated_lajifuli_scriptssooo.....ich habe jetzt mal weiter getestet...

 

als Mainboard habe ich ein AsrockRack D1541D4U-2T8R (gebraucht als Komplettsystem hier geholt https://www.ebay.de/itm/294695904328)

 

Auf dem Mainboard sind 2x m.2 NVME/SATA Ports via Marvell Chip drauf ( musste hier im Bios auf Legacy umstellen, so dass meine beiden SATA SSDs erkannt werden)

Zudem ist ein LSI3008 mit 2x miniSAS HD auf dem Board verbaut. (!! ist im IR Modus!!), diesen habe ich entsprechend auf IT Modus (reiner HBA) umgeflashed.

 

Weiterhin sind noch 6x SATA Ports via dem Intel Chipsatz  drauf.

 

Mittels LSPCI wird mir folgendes angezeigt..

 

00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #4 (rev d5)
00:1c.4 PCI bridge: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #5 (rev d5)
00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #1 (rev 05)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation C224 Series Chipset Family Server Standard SKU LPC Controller (rev 05)
00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family 6-port SATA Controller 1 [AHCI mode] (rev 05)
00:1f.3 SMBus: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family SMBus Controller (rev 05)
00:1f.6 Signal processing controller: Intel Corporation 8 Series Chipset Family Thermal Management Controller (rev 05)
02:00.0 System peripheral: Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 0
02:00.1 System peripheral: Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 1
02:00.2 System peripheral: Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 2
02:00.3 System peripheral: Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 3
04:00.0 Serial Attached SCSI controller: LSI Logic / Symbios Logic SAS3008 PCI-Express Fusion-MPT SAS-3 (rev 02)
05:00.0 PCI bridge: ASPEED Technology, Inc. AST1150 PCI-to-PCI Bridge (rev 03)
06:00.0 VGA compatible controller: ASPEED Technology, Inc. ASPEED Graphics Family (rev 30)
07:00.0 SATA controller: Marvell Technology Group Ltd. 88SE9172 SATA 6Gb/s Controller (rev 12)
08:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation Ethernet Controller 10-Gigabit X540-AT2 (rev 01)
08:00.1 Ethernet controller: Intel Corporation Ethernet Controller 10-Gigabit X540-AT2 (rev 01)
ff:0b.0 System peripheral: Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D R3 QPI Link 0/1 (rev 03)
ff:0b.1 Performance counters: Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D R3 QPI Link 0/1 (rev 03)
ff:0b.2 Performance counters: Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D R3 QPI Link 0/1 (rev 03)

 

Wenn ich diese Werte entsprechend umschreibe, geht erst einmal KEIN! LSI SAS und MARVEL m2.SATA.

 

habe mir dann mittels

 

lspci -vnnt


\-[0000:00]-+-00.0  Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D DMI2 [8086:6f00]
             +-01.0-[01]--
             +-02.0-[02]--+-00.0  Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 0 [8086:6f50]
             |            +-00.1  Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 1 [8086:6f51]
             |            +-00.2  Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 2 [8086:6f52]
             |            \-00.3  Intel Corporation Xeon Processor D Family QuickData Technology Register DMA Channel 3 [8086:6f53]
             +-03.0-[03]--
             +-03.2-[04]----00.0  LSI Logic / Symbios Logic SAS3008 PCI-Express Fusion-MPT SAS-3 [1000:0097]
             +-05.0  Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D Map/VTd_Misc/System Management [8086:6f28]
             +-05.1  Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D IIO Hot Plug [8086:6f29]
             +-05.2  Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D IIO RAS/Control Status/Global Errors [8086:6f2a]
             +-05.4  Intel Corporation Xeon E7 v4/Xeon E5 v4/Xeon E3 v4/Xeon D I/O APIC [8086:6f2c]
             +-14.0  Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB xHCI [8086:8c31]
             +-16.0  Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family MEI Controller #1 [8086:8c3a]
             +-16.1  Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family MEI Controller #2 [8086:8c3b]
             +-1c.0-[05-06]----00.0-[06]----00.0  ASPEED Technology, Inc. ASPEED Graphics Family [1a03:2000]
             +-1c.3-[07]----00.0  Marvell Technology Group Ltd. 88SE9172 SATA 6Gb/s Controller [1b4b:9172]
             +-1c.4-[08]--+-00.0  Intel Corporation Ethernet Controller 10-Gigabit X540-AT2 [8086:1528]
             |            \-00.1  Intel Corporation Ethernet Controller 10-Gigabit X540-AT2 [8086:1528]
             +-1d.0  Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #1 [8086:8c26]
             +-1f.0  Intel Corporation C224 Series Chipset Family Server Standard SKU LPC Controller [8086:8c54]
             +-1f.2  Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family 6-port SATA Controller 1 [AHCI mode] [8086:8c02]
             +-1f.3  Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family SMBus Controller [8086:8c22]
             \-1f.6  Intel Corporation 8 Series Chipset Family Thermal Management Controller [8086:8c24]
 

ein paar genauerw Werte aus dem System gezogen, diese umgerechnet und in die Model.conf eingetragen.

 

model.conf

 

Zudem habe ich die Model.conf und die model_Q0121_Q0160_17_10.conf gleich angepasst..

 

 

ich hatte mir dann, nachdem es nicht funktioniert hatte, im TinyCore meine Bootdisk gemounted

(!! welche Disk bei euch verwendet wird, findet Ihr mittels fdisk -l raus und müsst die Befehle entsprechend anpassen)

 

 mount /dev/sdc2

 

&  mit

 

sudo mkdir /home/tc/initrd; cd initrd; gunzip -c /mnt/sdc2/boot/initrd.boot | cpio -id

 

ausgepackt.

 

Dann im initrd/etc/model.conf angepasst, und neu via

 

sudo ./translated_lajifuli_scripts/re_repacking

(das re_pack script liegt in einem unterordner vom home/tc..)

 

gepackt und neu gestartet....

 

 

danke@all in diesem Forum (alle Infos, die ich genutzt hatte waren in diesem Thread verstreut ;) )

 

!! beachtet bitte unbedingt eure model.conf aufzuheben, da nach JEDEM Update der QNAP der Vorgang wiederholt werden muss, da diese Werte überschrieben werden!!

(ich habe daher winscp zum bearbeiten und kopieren, neben der cli, genutzt)

 

 

 

werde die Tage dann mal weiter testen..;)

 

btw....

 

ich habe auch mal die RAM & CPU Anzeige aus einer TVS-1685 genommen und hier eingetragen...

 

 

 

872.jpg

model_mod_ram.conf

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.