Asrock H67M - wird nicht gefunden


Recommended Posts

Hi Leute

 

ich richte für einen Freund gerade ein neues System und verzweifle langsam.

Egal was ich teste - mehrere USB Sticks, jeweils VID PID MAC richtig eingetragen, 3615 oder 918, neuer Loader, xtra, rd, zimage ausgetauscht (oder auch nicht) - der PC bootet, ich komme zu "Screen will stop..." aber ich finde es weder mit find.synology noch mit dem Assistant.

 

Am Interface blinken die Lämpchen und ich bin mit meinem Latein am Ende.

Das Board https://www.asrock.com/mb/Intel/H67M/index.asp hat einen RTL8111E der ja schainbar laufen soll (oder nicht?) und zum gag hab ich mal ne uralte PCI 3Com 3C905B rein, was aber auch nicht geholfen hat.

Die Bordsuche hat mir auch nicht weitergeholfen.

 

Hab ich am Bios was übersehen oder was könnte ich noch testen?

Danke

Link to post
Share on other sites

1. live linux booten und prüfen ob netzwerk an sich geht (kabel stecken richtig, vlan's...)

2. mit loader 1.02b und dsm 6.1 testen

 

mal grundlegend hat das board uefi und ist für 2nd/3rd gen intel cpu's

daraus ergeben sich zwei dinge die im zusammenhang mit 1.03b/104b und dsm 6.2 wichtig sind

a) 918+ loader 1.04b "is nicht drin"  weil das erst ab 4th gen intel cpu geht (haswell)

b) loader 1.03b (3615/17) unterstützt kein uefi, man muss also CSM aktivieren und beim boot device das "nicht uefi" usb aus der liste wählen (in der regel 2x uefi von den 2 partitinen und 1 mal generic bios)

diese uefi problematik hat es bei 1.02b nicht, ist deshalb also auch gut zum testen

wenn du ein serielles (0-modem) kabel und ein terminal als serielle konsole benutzt würdest du sehen wo es beim boot hängt, bzw. eher in dem fall sehen das er eigentlich gar nicht bootet sondern stehen bleibt bzw. abstürzt

 

hier sieht man die infos zu cpu gen und uefi/bios

https://xpenology.com/forum/topic/13333-tutorialreference-6x-loaders-and-platforms/

 

 

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank - der Experte antwortet persönlich 😉

 

Das Zauberwort war tatsächlich CSM bzw die Kombination mit 918+

CSM war deaktiviert (den UEFI Scheiss könnte man ruhig für immer verbannen) und dann hatte ich es hauptsächlich mit 918+ versucht.

 

Jetzt mit 3615 und den richtigen Bios Einstellungen läufts.

 

Ein Live Linux bzw den Port hatte ich im Vorfeld schon getestet aber jetzt läufts ja 😀

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.