apejovic

Asrock J4105-ITX als 3617xs?

Recommended Posts

Moin zusammen!

 

Hat jemand zufällig das Asrock J4105-ITX als 3617xs laufen oder eventuell 3615xs?

Mein N54L soll jetzt ausgemustert werden. Möchte eigentlch das System (3615xs) auf das neue migrieren. Ungern ein neues anlegen.

 

Leider finde ich keinen einzigen Thread darüber. Die meisten greifen zum 918er .pat.

 

Kann mir jemand etwas genaueres sagen bzgl. Loader und sonstige Probleme, die mich erwarten könnten?

 

Habe eine Intel Gigabit CT Desktop Adapter PCIe (EXPI9301CTBLK) Karte für das Asrock eingeplant. Soll ja wohlmanchmal Probleme geben bzgl. Realtek NIC.

 

Ich danke Euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

spricht nicht dagegen, die meisten (alle?) wollen halt das hardware transcoding oder M.2  nutzen und gehen auf 918+ aber es spricht nichts gegen 3615/17 bei der hardware und man kann später immer noch durch wechsel des loaders auf 918+ "migrieren"

 

das mit der netzwerkkarte ist seit den neuen 6.2.2 kompatiblen treibern eigentlich keine problem mehr, in der 3615/17 0.6 extra.lzma stecken die neuesten realtek und intel treiber (und auch broadcom treiber für hp/dell server), untere hälfte ist über 3615/17

https://xpenology.com/forum/topic/21663-driver-extension-jun-103b104b-for-dsm622-for-3615xs-3617xs-918/

 

realtek kann in seltenen fällen performace probleme haben aber in so einem fall kann man immer noch eine extra netzwerkkarte nachrüsten, ist also nicht unbedingt notwendig, das meiste von den mails zu problemen ist wegen der 6.2.0 -> 6.2.2 änderungen am kernel und dem nicht mehr passenden treiber und das ist mit den angepassten neuen treibern jetzt geschichte

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@IG-88Dann sage ich schon mal Klasse Arbeit, ich danke Dir.

 

So bald ich endlich wieder zu Hause bin (Dienstreise im Ausland), werde ich das ausprobieren. Eine gute Vorbereitung verhindert manchmal Kopfschmerzen.

 

Also Jun's Loader 1.03b, deine extra.lzma im enstprechenden .pat file austauschen, MAC,VID,PID in der grub.cfg anpassen und fertig, korrekt?

 

Wird eine Bare Metal Installation. Ich hoffe das läuft alles glatt. Falls die Realtek problemlos erkannt wird, kann ich dann nicht die 2. Intel NIC trotzdem verbauen und versuchen ein Bonding zu erstellen? Oder benötige ich dafür 2 identische NIC's? (Muß erst mal schauen was mein Switch überhaupt kann/unterstützt)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, apejovic said:

lso Jun's Loader 1.03b, deine extra.lzma im enstprechenden .pat file austauschen, MAC,VID,PID in der grub.cfg anpassen und fertig, korrekt?

in der regel änder man grub.cfg als ersted mit osf mount da man nach dem aufspielen auf usb unter windows nicht mehr an die erste partition kommt

die mac ist nur für wol wichtig aber schadet auch nicht

 

3 hours ago, apejovic said:

kann ich dann nicht die 2. Intel NIC trotzdem verbauen und versuchen ein Bonding zu erstellen? Oder benötige ich dafür 2 identische NIC's? (Muß erst mal schauen was mein Switch überhaupt kann/unterstützt)

 

kann man machen, wird aber in den meisten fällen nicht zur doppelten leistung im netzwerk führen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

6 minutes ago, IG-88 said:

in der regel änder man grub.cfg als ersted mit osf mount da man nach dem aufspielen auf usb unter windows nicht mehr an die erste partition kommt

die mac ist nur für wol wichtig aber schadet auch nicht

 

Du hast Recht, natürlich vorher. Was man so alles vergisst 4 Wochen nach einem Update.....🤫

6 minutes ago, IG-88 said:

kann man machen, wird aber in den meisten fällen nicht zur doppelten leistung im netzwerk führen

Ich möchte nur bei multiplen Zugriff etwas mehr Reserve an Datendurchsatz haben. Das ist alles. Ist aber kein muss.

 

Dir vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 hours ago, apejovic said:

Ich möchte nur bei multiplen Zugriff etwas mehr Reserve an Datendurchsatz haben. Das ist alles. Ist aber kein muss.

das geht sicher

ich habe neben der 1Gbit zum normalen netzwerk noch eine 10Gbit karte im nas die ich exklusiv mit meinem pc verbunden habe, je nach dem welche ip/name ich verwende nutze ich 1G oder 10G, dafür braucht es keinen teuren switch (ist sogar eine 2port 10G karte und am 2.port hängt  das backup damit es da immer auch schnell genug geht)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mein NAS steht fernab von allen möglichen "Geräten". Einen "Standard" PC habe ich gar nicht mehr. Ein gewöhnlicher Laptop ist zu Hause in Benutzung.

Die Idee für das Backup ist gar nicht mal so schlecht. Das setze ich mal auf die lange To-Do Liste. Erst mal einen Bond einrichten nächste Woche und dann mal schauen ob dieser Überhaupt läuft.

 

Blöd ist nur, daß dasJ4105-ITX nur einen PCI-Slot anbietet. Vielleicht kann man sich etwas für den M2 E Key Slot basteln.........

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ IG-88

 

Kannst Du mir eventuell sagen welche 10Gbit Karte Du verwendest?

 

Danke  :-)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

2 x tehuti (eine davon mit dem  synology dsm eigenen treiber lauffähig)

1 x broadcam 2 port (bnx2x treiber)

letztere steckt im nas und versorgt desktop und backup (des nas) mit 10G ohne das man einen switch braucht

 

für die 2. tehuti karte mit marvel phy musste ich gegenüber dem 2018 benutzten treiber etwas nachrüsten, man bekommt meist nur treiber source der für einen phy ist und muss versuchen sich die firmwre aus verschiedenen quellen zusammenzusuchen, aber aktuell sollte eigentlich alles mit tehuti chip und den mögliche phys laufen

 

für aqunatia gibts auch einen treiber aber da ist der neueste bei einem tester abgestürzt, da habe ich auf eine etwas ältere version des source zurückgegriffen (das war bei kernel 3.10.x für 3515/17, evtl. würde es ja mit kernel 4.4.x der 818+ gehen aber da braucht man die hardware oder willige tester) - wäre also denkbar das man die neuesten karten eines noname herstellers nicht damit gehen, das feld kann aber erst bearbeitet werden wenn es bedarf/tester gibt, nur damit andere es nutzen können gebe ich keine 100€ für eine karte aus die ich nicht brauche (evtl. stirbt ja auch eine meiner karten und dann wird es evtl. eine neue auantia)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 2/3/2020 at 9:21 PM, IG-88 said:

Habe endlich Zeit gefunden mich an den neuen Server zu setzen.

 

Es wird vom USB-Stick gebootet......."happy hackin".........und das wars.

 

Weder der Assistent noch über die find.syno...com wird das Asrock gefunden. Habe jetzt schon das 3615 und das 3617 probiert.

 

Jeweils Loader 1.03b für 3615 und 3617 mit deinem extra.lmza.

 

Leider klappt gar nichts von beiden.

 

Habe jetzt einen Linux Stick erstellt. Wird nicht gebootet.

 

Gibt es ein paar Bios Einstellungen die ich übersehen oder vergessen habe?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen!

 

Habe noch gestern eine Nachtschicht eingelegt und Windows 10 auf einen Stick gepackt. Die Installation lief komplett durch. Keine Probleme.

 

Mainboard funktioniert schon mal........

 

Meine Schritte für Xpenology waren bis jetzt folgende:

 

Jun's Loader 1.03b für die 3617xs von hier heruntergeladen

Mit OSF Mount gemountet

grub.cfg geändert (VID/PID/SN/MAC) und gespeichert

Deine extra.lmza von hier heruntergeladen (ist aber nicht 0.6 wie im thread angegeben)?? und sie auf der 2. Partition ersetzt.

Aus dem .pat File für die 3617xs (24922) von hier (selber link) die beiden Files auf der 2. Partition des Loaders ersetzt.

Mit Rufus das .img auf den Stick geschrieben.

 

Stick in das Asrock rein. Eingeschaltet. Das wars. Keine Veränderung gegenüber anderen Versuchen fest zu stellen.

 

Mehrere Sticks probiert. VID/PID entsprechend immer geändert.

 

Das Asrock lässt sich nicht finden.

 

Bios auf Standardwerte. Bios update durchgeführt.

 

Das NAS wird nicht gefunden.

 

Habe die PCI Intel Karte installiert und ausprobiert. Gleiches Problem. MAC der NIC natürlich im grub.cfg angepasst. Sogar hinzugefügt. Bleibt das selbe Problem.

 

Unter Win10 wird die 2 Karte erkannt wie die on board NIC auch.

 

Weiß nicht mehr weiter.

 

Doch vielleicht irgendwelche BIOS Einstellungen?

 

 

Danke

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Habe gerade das 918+ Image probiert. NAS wird gefunden mit beiden NIC's. Also erst die onboard probiert und dann die PCI NIC.

 

Was kann ich tun, um doch das 3615 bzw. 3617 Imgae zu nutzen?

Edited by apejovic

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 2/26/2020 at 11:54 AM, apejovic said:

Doch vielleicht irgendwelche BIOS Einstellungen?

 

reines uefi geht mit 3615/17 nicht

CSM Mode ist pflicht bei 3615/17 und man muss beim boot device auch das usb teil auswählen das ohne uefi im namen ist

nur csm aktivieren reicht nicht man muss auch das legacy boot device wählen

 

On 2/26/2020 at 11:54 AM, apejovic said:

Was kann ich tun, um doch das 3615 bzw. 3617 Imgae zu nutzen?

 

wenn 918+ geht warum dann 3615/17? mit einem J4105 bist du beim 918+ eigentlich richtig

das einzige das 3617 mehr kann sind 8 statt 4 cpu cores (mit HT, ohne HT doppelt so viele cores) und die 3615/17 kann einen speziellen raid mode wenn man ein raid 5/6 nur aus SDD's bauen will /https://xpenology.com/forum/topic/24634-installing-raidf1-on-xpenology/)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe ein J3455-ITX Board und versuche seit Stunden mit dem 1.04b Bootloader das 918+ Image zum laufen zu bekommen.

Leider finde ich nach dem Booten nicht mal den Rechner im Netzwerk. Meine Fritzbox zeigt ihn aber an.

 

Ein 3615 Abbild konnte ich Problemlos installieren, aber das 918+ klappt null.

 

Kann mir hier einer helfen ?

 

Danke

 

Jerome

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 2/28/2020 at 12:20 AM, IG-88 said:

 

reines uefi geht mit 3615/17 nicht

CSM Mode ist pflicht bei 3615/17 und man muss beim boot device auch das usb teil auswählen das ohne uefi im namen ist

nur csm aktivieren reicht nicht man muss auch das legacy boot device wählen

 

 

wenn 918+ geht warum dann 3615/17? mit einem J4105 bist du beim 918+ eigentlich richtig

das einzige das 3617 mehr kann sind 8 statt 4 cpu cores (mit HT, ohne HT doppelt so viele cores) und die 3615/17 kann einen speziellen raid mode wenn man ein raid 5/6 nur aus SDD's bauen will /https://xpenology.com/forum/topic/24634-installing-raidf1-on-xpenology/)

 

 

 

Der Mensch ist doch ein Gewohnheitstier.........

 

Habe jetzt die 918+ laufen. Migrieren hat geklappt.

 

Leider gab es mehrere "plötzliche" herunterfahren. Hatte erst mein Netzteil vermutet. Es lag an den BIOS Einstellungen. Mehrere Einstellungen deaktiviert. Jetzt läuft die Kiste durch.

 

Jetzt muß ich nur noch die Paritätsprüfung überstehen, dank plötzlichem herunterfahren, bevor ich auf BTRFS umstelle. Auch das wird leider ein paar Tage dauern.

 

Vielen Dank erst mal

Share this post


Link to post
Share on other sites
23 hours ago, apejovic said:

. Es lag an den BIOS Einstellungen. Mehrere Einstellungen deaktiviert. Jetzt läuft die Kiste durch.

 

könntest du das genauer dokumentieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.