P007

Server XPEnology / Plex

Recommended Posts

Mahlzeit Leute,

 

ich überlege mir ein Homesver / NAS zu bauen.

 

Software ist ja klar XPEnology mit Plex

 

als Server dachte ich an DELL PowerEdge T20 oder

HP ProLiant MicroServer N54L schön kompackt

 

oder was ganz anderes? Plex muss gut lasufen auch noch bei 1080p

 

user 2-3 max 5

 

Danke im Vorraus

 

P007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab sowohl HP N54L als auch T20 mit XEON. Spontan würde ich sagen das der N54L kein 1080p, schon gar nicht für 5 User packt. Wenn du eine Grafikkarte einbaust dann evtl. Der T20 mit XEON sollte seine Anforderungen locker bewerkstelligen. Wie nutzen die 5 User Plex, auch remote per Transcoding und Streaming? Kann Plex synology das?

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

also 3 user sind im selben Netzwerk Streaming wenn es möglich ist. Transcoding nur mal so für Handy oder so.

ist bis jetzt nur eine Idee den N54L als hatte ich wegen der Baugröße

rein genommen das mit der Poer dachte ich mir schon.

 

das mit 5 X user war nur ein Gedanke, wenn es nicht reicht halt nicht.

 

 

Bist du mit dem DELL T20 zufrieden?

Der T20 scheint mir vom Preis her gut zu sen.

Alternative?

 

Gruß

P007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Preislich unterscheiden sich der N54L und der T20 mit Pentium CPU nicht (beides ca 170€, der mit XEON 280€). CPU technisch hat der Pentium ganz klar die Nase vorn (der xeon erst recht). Im HP passen bei mir 5x 3,5" HDD'S und 1x 2,5" HDD (mit der Sharkoon Sata Quick Port im 5,25" Schacht). N54L hat 5x SATA + 1x ESATA (es gibt Adapter auf SATA). So läuft das bei mir gerade. T20 hat ab Werk nur 4x SATA. Mein N54L hat noch eine Grafikkarte und ein USB 3.0 Karte. Läuft als HTPC mit Windows und XBMC. Der T20 ist erst paar Tage alt, da läuft Synology als VM unter ESXi. Bin mit beiden bisher sehr zufrieden.

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

 

Danke Dir wird wohl ein Dell T20 der Power wegen.

Eigenbau kostet wohl mehr als 280 € denke ich mal.

Festplatte 3TB habe ich schon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Eigenbau wird sicherlich teurer. Der T20 ist erstaunlich leise wie ich finde. Dachte er wäre lauter. Ist genau so leise wie mein N54L. Wenn das größere Gehäuse nicht stört, hol dir den T20. Möchtest du Xpenology nativ installieren?

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xpenology nativ installieren?

 

Gute Frage

noch kein Plan

Denke mit dem T20 könnte ich auch spielen

XPEnology neben Windows Server oder so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau deshalb habe ich mir den mit XEON geholt. Stromverbrauch im Idle ähnlich, nur bei Bedarf noch mehr Leistung. Werde zu der DSM VM noch Windows Server nutzen/testen.

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

 

was nutzt denn als Sytemplatte USB-Stick ist für VM nicht mer

ausreichent oder doch?

 

Gruß

P007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

der ESXi Hypervisor ist auf einem 4 GB USB Stick installiert, welcher immer steckt, da davon gebootet wird. Als Datastore kannst du SSDs und/oder normale Festplatten nutzen. Und da hast du dann ja Platz ohne Ende.

Gruß

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spontan würde ich sagen das der N54L kein 1080p, schon gar nicht für 5 User packt. Wenn du eine Grafikkarte einbaust dann evtl.

 

Hab ich dass richtig verstanden, wenn ich eine zusätzliche GraKa (bsw. eine ATI HD5870) einbaue, erkennt XPEnology die und Transkodiert mit dieser?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast richtig verstanden. Ich muss die Aussage jedoch korrigieren, den bei meinem N54L mit PCI Grafikkarte läuft noch Windows. Da ist das natürlich kein Problem. Beim Xpenology würde ich tippen das die Karte nicht erkannt wird. Sorry, hatte einen Denkfehler.

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmm, dachte ich mir schon... :/

 

Dann mal ganz konkret gefragt, welche CPU sollte man mindestens nutzen,

um mit Plex Filme von der nativen XPEnology NAS, auf die Apple TV3 zu streamen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prinzipiell tut es jeder Intel Celeron. Selbst der N54L CPU mit 2x 2,2Ghz schafft das, auch wenn er dann ziemlich im Limit läuft.

 

Dazu kannst du hier schon mal einen Beitrag von mir lesen.

 

viewtopic.php?f=6&t=3460#p22412

 

Und dann erlaube ich mir mich aus dem Hardwareluxx Forum zu zitieren. Dieser Beitrag dürfte dann für dich wesentlich interessanter sein :grin:.

 

Ergänzung zu Plex Livetranscodierung mit den gleichen Filmen wie oben ...

 

Film Nr. 1 --> Transformers 1 --> Format mkv --> CPU Auslastung Anfangs zwischen 90-95% 1-2 Minuten dann zwischen 25-45%

Film Nr. 2 --> Home --> Format avi --> CPU Auslastung Anfangs zwischen 95-98% nach 1-2 Minuten dann zwischen 25-55%

 

Die Raten kommen mit einem Core i3 4330 zustande. Mit einem Pentium G3220 kann ich es leider nicht mehr testen, da dieser Computer an meine Schwester gegangen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now