typewriter

LSI 9211 - Stata Port Zuordnung

Recommended Posts

Ich habe einen LSI 9211 (auf IT Mode geflashed) mit 8 Ports und und einen Syba Marvell-Controller mit 4 Ports auf ein altes 775 Board gepackt und die internen Sata Ports, die wegen IDE Zeug eh' nicht funktioniert haben, im BIOS ausgeschaltet. Jetzt habe ich gewissermaßen die 12 Ports der 3617xs mit einem kleinen Problem, das ich nicht lösen kann.

 

Schaue ich mir die Übersicht im Speichermanager an, dann sehe ich die 12 kleinen Klötzchen, die die einzelnen Festplatten symbolisieren. Die ersten 4 gehören zum Marvell-Controller, die folgenden 8 zum LSI Controller.

 

Problem: Der LSI HBA Controller reicht die Sata Ports nicht mit ihren korrekten Nummern an Xpenology durch. Egal an welchen Port ich eine Sata HD anschließe, sie taucht immer auf Platz 5 auf ( also nach den 4 Marvell Ports). Schliesse ich eine Sata HD an den ersten Port der LSI Karte an und eine an den vierten, dann erscheinen diese nicht - wie zu erwarten wäre - auf Platz 5 und Platz 8, sondern auf den Plätzen 5 und 6... Sehr mysteriös.

 

Stecke ich Marvell-Controller eine Platte um, da. erscheint diese im Speichermanager am korrekten Platz / Port.

 

Nun wäre es ja grundsätzlich für einen HD-Wechsel schon extrem sinnvoll zu wissen, welche HD an welchen Port hängt.

 

Hat jemand einen Tipp bezüglich des LSI-Controllers? Übersehe ich etwas?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

man kann in der grub cfg signalisieren wie sich die sata ports verteilen, dafür gits

SataPortMap=

da werden einstellig die anzahl der ports auf den controllern angegeben, für dich also

SataPortMap=48

 

außerdem gibt es verschiedene sas kabel, ich hatte mal eins das war bei den sata ports mit 1-4 bschriftet aber am lsi war es dann genau umgekehrt, 1 war 4, 2 war 3 ...

schließ mal eine platte an unterschiedlichen sas ports des lsi an (er hat ja zwei) erst wenn in dem fall immer 5 rauskommt wirds interessant

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
16 minutes ago, IG-88 said:

außerdem gibt es verschiedene sas kabel, ich hatte mal eins das war bei den sata ports mit 1-4 bschriftet aber am lsi war es dann genau umgekehrt, 1 war 4, 2 war 3 ...

schließ mal eine platte an unterschiedlichen sas ports des lsi an (er hat ja zwei) erst wenn in dem fall immer 5 rauskommt wirds interessant

 

 

Egal wo am Kabelende ich eine Platte anschließe - also Kabelende / Sata-Anschluss 1 - 4 - spielt keine Rolle. Eine einzelne Platte landet immer auf 5 und wenn ich eine zweite anhänge landet die immer auf 6 - egal ob sie an 2, 3 oder 4 hängt. Auch der Port auf der LSI Karte (eine alte IBM Serverraid) spielt keine Rolle. Ob Port 0 oder Port 1 - immer geht es mit 5 los.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ok, versuch mal die portmap in der grub.cfg zu setzen und schau ob das hilft

du kannst dir den loader auf usb bei laufendem system mounten und die grub.cfg anpassen (für die grub.cfg ist es synoboot1)

mkdir -p /mnt/synoboot1
mkdir -p /mnt/synoboot2

echo 1 > /proc/sys/kernel/syno_install_flag
mount /dev/synoboot1 /mnt/synoboot1
mount /dev/synoboot2 /mnt/synoboot2

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, IG-88 said:

ok, versuch mal die portmap in der grub.cfg zu setzen und schau ob das hilft

du kannst dir den loader auf usb bei laufendem system mounten und die grub.cfg anpassen (für die grub.cfg ist es synoboot1)

 

 

OK. Habe SataPortMap=48 eingetragen.

Kein Unterschied.

 

Beim Hochfahren zeigt der LSI Controller übrigens korrekt an, an welchem Port die Platten hängen.

Testweise habe ich eine an Port1 und eine an Port 4 angeschlossen - und der Controller zeigt korrekt die S(ATA) ports 0 und 3 beim Hochfahren an.

Im DSM wird aber 5 und 6 angezeigt. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

im moment bastle ich an den 3615/17 extra treibern und in dem test system läuft der lsi 9211 nicht

wenn ich die hoffentlich in den nächsten 1-2 tagen raus habe ziehe ich auf eine andere testhardware um für 918+ und da läuft der lso 9211 drin, da kann ich dann auch mal schauen

 

was für loader/dsm version nutzt du den im moment?

 

Edited by IG-88

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, IG-88 said:

im moment bastle ich an den 3615/17 extra treibern und in dem test system läuft der lsi 9211 nicht

wenn ich die hoffentlich in den nächsten 1-2 tagen raus habe ziehe ich auf eine andere testhardware um für 918+ und da läuft der lso 9211 drin, da kann ich dann auch mal schauen

 

was für loader/dsm version nutzt du den im moment?

 

 

Ich nutze DSM 6.2-23739 für die DS3617.

Loader ist der 1.03b.

 

Ich habe das Installationstool (von Jens?) verwendet, das irgendwo im Forum verlinkt ist, um die entsprechenden Files und Hilfsprogramme zu ziehen.

 

 

Edited by typewriter

Share this post


Link to post
Share on other sites

was hast in der grub.cfg unter folgenden rubriken:

 

set common_args_3617=
set sata_args=

bei den sata args kann  man einiges einstellen, was aber eigentlich nicht notwendig ist

 

wenn das ein testsystem ist, kannst du mal ein 3615 loader und image probieren?

ich hae ja auch zwei lsi's aber so ein verhalten hatte ich nicht

schau mal ins bios tool des controllers unter speziell sas topology ob da etwas in der richtung konfiguriert ist, da würde ich am ehesten was vermuten

 

 

hatte da mal was mit vor einiger zeit, da war auch ein link zu einer doku der parameter der sata args

https://xpenology.com/forum/topic/12470-how-to-play-around-with-hdd-mapping-with-sataportmap-and-diskidxmap/

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.