herkulez

Neues NAS

Recommended Posts

Hallo @all,

da ich mich entschlossen habe auf eine NAS mit XPEnology zu gehen, habe ich nun viel gelesen. Schwanke noch zwischen Selbstbau und dem HP N54L. Möchte einfach nicht zu viel Strom verbrauchen. Ich denke mal der HP wird etwas sparsamer sein oder was meint ihr?

 

Eine zweite Frage, viel wichtiger, ich hatte vor das OS auf eine 24GB SSD zu machen. Hab nun gehört braucht man nicht, sondern ein Stick reicht. Anderswo hatte ich gelesen, der Stick geht kaputt, weil da zu viele Daten geschrieben werden.

 

Was spricht dagegen das OS einfach auf der ersten HDD zu machen? (Ist ja beim den Serien-NAS ja auch nicht anders)

 

Ich möchte es rein als Backup- und als Aufnahmemedium für den SAT-Receiver benutzen. Evtl. noch eine externe HDD als Backup vom Backup.

 

Danke schon mal für Eure Tipps.

 

Herkulez

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Nicht das System an sich ist auf den USB stick ! sondern nur der Bootloader.

Der das System Startet, denn kann man auch abstecken wenn die NAS läuft!

Das Betriessystem an und für sich nimt sich von jeder eingesteckten platte einen kleinen bereich wo es gespiegelt vorliegt so das jederzeit eine Hdd ausfallen kan un trotzdem gestartet werden kan.

Also bringt es nix eine SSD oder kleine HDD für die instalation zu nehmen da hier das Betriebssystem anderst arbeitet als bei einen Klasischen PC mit System und Datenplaten.

 

So sieht meine Selbstbau Atomkiste aus:

viewtopic.php?f=6&t=3166

Habe anstatt denn bootloader auf USB, ihn auf eine CF Karte gepackt und ihn per IDE angeschlossen. Nachteil ein Slot geht dadurch verlohren und ich kann nur 11 HDD´s ansteuern.

 

Hoffe es hilft Dir

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahh.

Jetzt hab ichs kapiert. Nur der Bootloader ohne OS aufm USB-Stick und Rest auf den HDDs. Supi, dann habe ich eine Frage schon beantwortet bekommen.

Kann der Stick denn dann einfach dran bleiben? Da das System irgendwann mal im Keller stehen soll, möchte ich nicht unbedingt, jedes Mal für nen Reboot in den Keller :wink:

Danke für Deine schnelle Antwort at3tb.

 

Herkulez

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja freilich kannst ihn drann lassen.

 

Hast ihn dan halt immer unter Externe geräte drinnen.

Kannst ihn aber Per Software aushängen und in stecken lassen dann siehst ihn nicht mehr.

 

Viel Spass noch mit der Software ! Ich binn voll begeistert besser als mein alter WHS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, der Stromverbrauch von dem ersten Hardwarevorschlag sollte was bei 25-30 Watt sein mit einer Festplatte, je mehr Festplatten desto höher natürlich auch der Stromverbrauch.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, das ist natürlich schon sehr viel 25Watt. Wenn ich das mit einer einfachen NAS von der Stange vergleiche. Da muss ich noch mal in mich gehen.

1000 Dank schon mal.

Herkulez

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte bedenke bei den 25 Watt, dass du für diese Wattzahl natürlich ein vielfaches an Leistung hat was z.B. eine Synology DS213j liefert. Die DS213j verbraucht aber auch schon 20 Watt (Bestückt mit 2x 1TB) im Betrieb.

 

Du hast natürlich noch die Möglichkeit deinen CPU zu undervolten. Ich muss gestehen, dass das auch ein Thema bei mir ist, welches ich demnächst mit meinem Intel Pentium G3220 in Angriff nehmen werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Es kommt auch sehr viel aufs netzteil an !

Habe eine mit einen Core2Duo prozesor 2x2400 mhz und 3HDD´s die liegt mitn verbauch so bei 50watt mit NoName 430watt Netzteil.

Meine Atomkiste viewtopic.php?f=6&t=3166 mit 6 HDD´s (2 WD Blue Notebook + 4 WD Blue 640gb Alte Serie) mit BeQuiet Netzteil 300W Braucht zwischen 30 und 40 watt aus der Steckdose.

 

Wenn Stromverbrauch sehr wichtig ist auf gute Komponenten achten dann wird aber auch der Preis deiner Selbstbau Nas steigen.

http://geizhals.at/asrock-q1900-itx-90- ... 02397.html Hatt 4x 2.00GHz, 10W TDP somit 500mhz mehr pro Cpu und 5 Watt weniger ( ?ASmedia unterstützung von Nanoboot? )

http://geizhals.at/crucial-so-dimm-kit- ... 73226.html SOdimm Lowvoltage mit nur 1,35 volt

Beim Netzteil gibt es für ATX noch nicht wirklich besere als das BeQuiet auser man hat ein Gehäuse mit SFX http://geizhals.at/de/sea-sonic-ss-300t ... 84481.html oder baut sich aus blech einen adapter.

 

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen bei deinen Gedankengängen :smile:

PS: lese beim SFX Netzteil die bewertung ! i5 mit 17 watt :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist natürlich auch eine Möglichkeit.

 

Kommt halt darauf an wie gross deine NAS sein soll.

Bei den link sieht man auch schön was der neue AMD so braucht.

 

Hatt mich überrascht wie gut das BeQuiet ist mit 4 hdd,s mit mehr ist dann PicoPSU sowieso am ende.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

Eine PSU ist bei einen leiseren Betrieb nützlich, da der kleine Lüfter am N/36/40/54L doch relativ "laut" werden kann, gerade wenn man den Server im Wohn oder Schlafbereich aufstellen möchte.

 

Ein austausch des Lüfters ist aber bedeutend günstiger.Und wie bereits erwähnt wurde, die Leistung der PSU kann auch schnell an die Grenze kommen.

 

Wenn ich zu Hause bin, kann ich mal meine Leistungsaufnahme messen. Nuzte meinen Server als Datengrab, Saugserver und ebenfalls als Aufnahmeort für meinen VU+ Receiver.

 

Verbaut zur Zeit:

 

2×3TB WD Red

1×1TB nicht sparsame HDD

1×500GB auch alte HDD

 

Selbst 50W bei dauerhaften Betrieb nehme ich in kauf. DAS SIND MIR MEINE DATEN WERT! :cool:

 

Ein Wochende mal auf Kino / Essen gehen / Party oder sonst was verzichten, dann hast du schon die Stromkosten raus, wenn du statt z.b. 35W die 50W hast. :mrgreen:

 

Mehr Potential kannst Du aus deinen Elektro-Großgeräte holen. :grin:

 

So. Genug ausgeholt. Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, ich hatte meinen n54l mit einer 120w picopsu betrieben, meine beiden Xeon HP-PMS-Gen8 haben die 160xt Version bekommen und ein Sparsames Leicke 120w Nt, funktioniert gut und ist leiser als das Original Nt, beim N54l hatte ich einen 120er eLoop Lüfter drin, damit hat man nur noch die HDDs gehört;) da das Original Nt 150w hatte und mindestens 5 andere es in ihren Systemen genauso betreiben, dürfte es da keine Probleme geben, irgendwann hatte ich es auch ausgerechnet, und bin zum Schluss dazu gekommen dass 120w ausreichen würden, das 160xt also noch Reserve hat;)

 

Falls jmnd für einen n54l ein silent kit sucht, bestehend aus 4fach usb3.0 Karte, aluplatte, 120w picopsu plus Brick und modifiziertem 120er eLoop kann ich es die Tage bei Kleinanzeigen reinstellen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verbaut zur Zeit:

 

2×3TB WD Red

1×1TB nicht sparsame HDD

1×500GB auch alte HDD

 

Habe den Beitrag schon fast vergessen.

 

Habe gerade gemessen.

 

Also, ich habe einen N54L mit die oben verbauten HDD's, eine 2x USB 3.0 Karte.

 

Beim Hochfahren des System teilweise Peaks bis 70W.

Ist das System hochgefahren pendelt er sich bei ca. 45W ein.

 

Nehme ich die beiden alten "Stromfresser" HDD's raus, liege ich bei ca 35W.

 

Gehen die Festplatten in den Spindown liege ich mit allen HDD's bei ca. 35W.

 

Beim streamen oder sonstigen Zugriffen ändert sich nichts an den oben erwähnten 45W.

 

Wie es bei einer "Total"Auslastung aussieht kann ich bei Gelegenheit mal beobachten. Demnächst ist Photo Station dran :wink:

 

Bald ist Weihnachten....... :mrgreen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now