kugelfisch01

Schreibgeschwindigkeit relativ gering, TS3.spk Problem

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mir nun einen Selbstbau NAS zusammengestellt (Hardware siehe unten) und dafür meine 2x NAS von Synology (DS211j und DS212j) außer Betrieb genommen.

 

Folgende Hardware wurde verbaut:

 

Mainboard: AsRock H87 Pro4

CPU: Intel Pentium G3220

Netzteil: beQuiet L8 300Watt 80+

RAM: GSkill 4GB DDR3 1333Mhz

Gehäuse: CoolerMaster CM Force 500

 

HDD#1 --> WD Green 3TB

HDD#2 --> Samsung HD204UI 2TB

HDD#3 --> Samsung HD204UI 2TB

HDD#4 --> Samsung 504UI 1TB (oder so)

 

Benutzt wird Nanoboot auf einem USB-Stick, welcher nach dem Start automatisch ausgeworfen wird, mit der aktuellse DSM-Version allerdings in der X86 und nicht in der x64 Version von xpenology.nl. JumoFrames sind deaktiviert. Die Festplatten sind alle in JBOD einrichtet.

 

Nun zu meinen Problemen.

 

Problem #1:

Die Geschwindigkeit ist in Anbetracht der Hardware doch etwas sehr mau wie ich finde. Server wird in einem Gbit Netzwerk betrieben. Verbindung wird über Cat.5e Kabel und TP-Link Gbit Switche hergestellt. Wenn ich jetzt von meinem PC (Intel Core i7 3770, 8GB, Crucial M4 SSD) ein 15GB Iso File vom PC auf den NAS schiebe, erreiche ich maximal 85 Mbyte/sec. Andersherum funktioniert das mit ~110MB/sec. Wenn ich mir die Hardware z.B. von der Synology DS214+ anschaue, dann ist diese wesentlich schwächer auf der Brust und erreicht deutlich bessere Schreibraten von einem PC auf den NAS.

 

Hat jemand Tipps was ich noch optimieren bzw. verbessern könnte, damit ich wenigstens die Schreibraten von Gbit voll (in beide Richtungen) ausnutzen kann und diese auch dauerhaft erreiche?

Ist vielleicht die OnBoard-Netzwerkkarte nicht so optimal für Nanoboot? Schafft hier evtl. ein Raid5 einen Geschwindigkeitsvorteil?

Gibt es eine Netzwerkkarte welche ihr bedenkenlos empfehlen könnt?

 

Porblem#2:

Ich kann gewisse .spk-Dateien z.B. das von Teamspeak 3, welches ich auch entprechend der synology-wiki.de erstellt habe, nicht installieren. Es kommt dann die Meldung der Prozessor (oder ähnlich, genauen Wortlauf liefere ich nach, sobald ich daheim bin) wird nicht unterstützt. Was kann das Problem sein. Einen x86 Prozessor habe ich doch ganz klar. Muss ich hier evtl. das 64bit-Paket von Teamspeak nutzen?

 

Problem#3:

Ich möchte gerne die myds-Funktion von DSM nutzen. Nun ist wahrscheinlich die aktuell verwendete Seriennummer schon ca. 1.000.000 benutzt, weswegen ich eine Fehlermeldung bekomme. Gibt es für das ändern, eine deutschsprachige Anleitung? Die auf englisch, erschließt sich mir leider noch nicht so ganz.

 

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

 

Gruß

 

kugelfisch01

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

 

Zu Problem 1:

Probiere eine andere LAN Buchse am Switch.Kann deine Netzwerkkarte im PC nicht mehr?? :lol: Teste mit mehreren Quellen.

 

Zu Problem 3:

Schau in meine Signatur.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zu Problem 3:

Schau in meine Signatur.

 

Hast du denn selbst bei deinem Xpenology MyDS auch zum laufen bekommen? In einem anderen Forum wurde gesagt, dass das nur mit legal gekauften DS funktionieren würde zwecks Seriennummer in Datenbanken etc.

 

Mir gehts im Prinzip dabei nur ums spielen, wirklich benötigen tue ich es nicht, da ich so oder so eine VPN Verbindung in mein Netzwerk integriert habe.

 

Ansonsten habe ich mir heute ne neue Gbit-Netzwerkkarte (Intel) gekauft, um zu sehen, ob mein OnBoard Realtek auf meinem Hauptpc (I7 3770 - Arock Z68 Pro3 - 8GB RAM) der Flaschenhals ist. Bei der Hardware und einer Auslastung von maximal 5 - 10 % muss da deutlich mehr gehen als nur 85Mbyte/sec.

 

Sobald auch die nächste 3 TB Platte da ist und ich die Backups da drauf gemacht habe, werde ich ein RAID 5/6 (alternativ SHR / SHR-2) aus aktuell 5x2 TB Platten aufbauen, welche ich dann nächsten Monat um eine 6. 2TB Platte ergänzen werde. Ich hoffe dass ich da durch das physikalische Schreiblimit einer HDD aufheben kann.

 

Kann mir ansonsten jemand noch nen Sata Controller empfehlen, damit ich später ggf. weitere HDD's hinzubauen kann. Mein Board ist hier durch die nur 6 Ports äußerst beschränkt -.-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bist du sicher das die Samsung Platten mehr können als 85 Mbyte/sec ?

 

Habe hier auch noch eine Samsung 2 TB und die bringt unter Windows mit CrystalDiskMark auch keine bessere Werte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich einfach wundert ist die Tatsache, dass alle getesten Festplatten im NAS nur um die 85MB/Sec schaffen, und das finde ich einfach ein wenig merkwürdig, wenn andere Server mit leistungsschwächerer Hardware mehr schaffen.

 

Getestet habe ich

 

WD Green 3TB - 5400-7200rpm --> neu

Samsung Spinpoint F4 HD204UI - 5400rpm --> 2-3 Jahre

Seagate Barracuda Green - 5400 rpm --> 2 Jahre

Samsung SpinPoint F1 HD103UJ -7200rpm --> 3-4 Jahre

 

Also zumindestens die 7200rpm Platte sollte mehr schaffen. Meine letzte Hoffnung ist jetzt einfach das RAID-Verfahren. WEnn das auch nichts bringt, dann frage ich mich wie andere Leute solche hohen Werte hinbekommen, wenn ich das mit ähnlicher Hardware nicht auch schaffe. Der Unterschied von den Schreibraten zwischen einer WD Green oder RED dürfte jetzt eigentlich nicht so gigantisch groß ausfallen.

 

Achja alle Platten sind von den S.M.A.R.T. Werten her absolut unaufällig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was mich einfach wundert ist die Tatsache, dass alle getesten Festplatten im NAS nur um die 85MB/Sec schaffen, und das finde ich einfach ein wenig merkwürdig, wenn andere Server mit leistungsschwächerer Hardware mehr schaffen.

 

 

Hi,

ich verwende aktuell Seagate 3 TB Festplatten der NAS-Serie und erreiche hier eine Lese/Schreibrate von 113 MB/sec im Vergleich zum 211+ eine enorme Steigerung der Übertragungsrate. Auch sonst ist das eigens zusammengebaute NAS flott und leise. Auch USB 3.0 funktioniert einwandfrei.

 

lg

 

TakeItEasy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich teste das mal bei mir habe auch noch eine 1 und 2 TB Samsung hier liegen.

 

Das wäre echt nett. Auch andere die hier lesen, dürfen gerne ihre verwendeten Schreibraten und FEstplatten reinschreiben. Fände das generell sehr interessant.

 

Ich berichte dann auch ob die Intel Gigabit Netzwerkkarte den erhofften erfolg bringt.

 

Hi,

ich verwende aktuell Seagate 3 TB Festplatten der NAS-Serie und erreiche hier eine Lese/Schreibrate von 113 MB/sec im Vergleich zum 211+ eine enorme Steigerung der Übertragungsrate. Auch sonst ist das eigens zusammengebaute NAS flott und leise. Auch USB 3.0 funktioniert einwandfrei.

 

lg

 

TakeItEasy

 

Magst du vielleicht auch kurz dein System vorstellen, damit ich mir ne ungefähre Vorstellung machen kann, ob die Datenraten bei mir ggf. auch realistisch sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

So hier nun nochmal die versprochene Rückmeldung.

 

Die Intel Gigabit-Netzwerkkarte ist heute angekommen und natürlich habe ich sie sofort eingebaut. Während der Wartezeit der Auslieferung habe ich mit 5x2TB Platten ein SHR aufgebaut. Die Schreibgeschwindigkeit liegt nun bei 112mb/sec was damit am Gigabit-Limit liegt.

 

Der Flaschenhals war hier definiv die Realtek Netzwerkverbindung. Ein Test mit SHR brachte maximal 82MB/sec.

 

Für alle die es interessiert, die Festplattenauslastung im SHR (Raid5) liegt bei ~40%, dass heißt dort würde mit Link Aggregation deutlich mehr gehen. Leider kann und werde ich das nicht ausprobieren, da ich sonst das komplette Netzwerk inkl. teurem Switch aufrüsten müsste.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast du denn selbst bei deinem Xpenology MyDS auch zum laufen bekommen?

 

Ja,lief. :mrgreen: Hatte es nur zum testen gemacht. Werde die Tage,wenn ich wieder zu Hause bin es noch mal probieren. Weiß nicht ob die so etwas deaktivieren nach passiver Nutzung.

 

Habe meinen alten Dyndns Account aufleben lassen für den Server.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal so ne doofe Frage. Hat jemand von euch nen Tipp für eine SATA Erweiterungskarte? Blöderweise sind meine 6 Ports nun alle voll und ich würde gerne noch 2-3 2TB Platten dazu packen :smile:.

Share this post


Link to post
Share on other sites
versuchs mal hier mit:

esata Karte (mit Port-Multiplier) http://geizhals.at/de/startech-pexesat32-a695430.html

Externes 4-fach Gehäuse http://geizhals.at/de/fantec-qb-35us3-s ... 37936.html

 

Danke für die Tipps. Aber genau das ist das was ich eigentlich nicht möchte. Die Festplatten sollen am besten intern verbaut werden. Wenn das nicht geht, dann werde ich mir eher noch nen HP Microserver N54l anschaffen.

 

Hat jemand evtl. noch ne interne Sata-Lösung parat? Ich würde ungerne jetzt noch einmal 120€ für ein neues Board mit 9 Sata-Ports ausgeben wollen, da ich wie oben schon geschrieben, dann auch gleich nen zweiten Server anschaffen könnte ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn dein N54L das Mod-Bios drauf hat, ist der esata Port ebenfalls "Port Multiplier" fähig.

D.h. es würde dir das externe Gehäuse reichen. (nur so als Idee)

 

Ich selber hatte 2 Jahre lang damals an meinem N40L dieses Fantec Gehäuse und das ohne Probleme.

Bin dann allerdings von 8 x 1,5TB HDDs auf 5 x 3TB HDDs umgestiegen.

 

UPS...gerade gesehen, dass du gar keinen N54L hast...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Magst du vielleicht auch kurz dein System vorstellen, damit ich mir ne ungefähre Vorstellung machen kann, ob die Datenraten bei mir ggf. auch realistisch sind?

 

Hi Kugelfisch,

 

mein System habe ich hier als PDF-Datei angeschlossen.

 

lg

Takeiteasy

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, da ich bisher nur Informationen haben wollte gebe ich heute auch mal welche :grin:

 

Für alle die es interessiert, die Festplattenauslastung im SHR (Raid5) liegt bei ~40%, dass heißt dort würde mit Link Aggregation deutlich mehr gehen. Leider kann und werde ich das nicht ausprobieren, da ich sonst das komplette Netzwerk inkl. teurem Switch aufrüsten müsste.

 

Ich habe mir einen Netgear GS108T zugelegt - ca. 80€. Da ich mir eh einen Switch zulegen musste waren die 80€ auch nicht die Welt.

Habe Link Aggregation noch nicht eingerichtet da mein HP ProLiant noch keine Dual-Netzwerkkarte besitzt - die wird bei bedarf nachgerüstet.

 

Hier auch eine Anleitung wie der Konfiguriert wird:

http://musicdiver.com/wordpress/2012/02/synology-nas-link-aggregation/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich jetzt mal ein wenig in das Thema LinkAggretation eingelesen und lasse die Finger davon. Problem ist, dass trotz LinkAggregation ein PC immer nur mit 1Gbit versorgt werden kann. Um wirklich die volle Geschwindigkeit des NAS testen und nutzen zu können, wäre die 10Gbit-Technik nötig. Jetzt kostet hier leider die Netzwerkkarte um 250€ und der Switch auch mindestens 650€. Zusätzlich würden noch Kabel dazu kommen. Allen in allem sollten wir damit bei 1250€ sein. Das ganze ist mir etwas zu kostspielig nur um meinen Spieltrieb zu befriedigen :grin:.

 

Vorerst muss ich einfach damit leben, dass mein NAS limitiert bei 110 - 115MB/sec.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now