Larionov8C

Fujitsu B-3644 Kompatibilität? Intel C246

Recommended Posts

Beim Versuch, das Board über einen XPenpology-Stick zu booten, klappt zunächst alles, aber die Netzwerkkarte Intel 219LM wird offenbar nicht erkannt (PC im Netzwerk nicht vorhanden, kein Zugriff, kein Blinken an der Netzwerkbuchse). Woran kann das liegen? Ggf. (auch) daran, dass das "Compatibility Support Module (CSM)" im Bios nicht vorhanden ist - trotzdem "Secure Boot Control" unter Setup –> Security –> Secure Boot Configuration deaktiviert ist?

Daher keine Einstellmöglichkeiten für das Compatibility Support Module (CSM) , wonach ein Legacy-Betriebssystem nur gestartet werden kann wenn das CSM geladen wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
On 12/27/2018 at 10:29 PM, Larionov8C said:

Natürlich muss es heissen: Fujitsu D3644-B, sorry

 

Edited by Larionov8C

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Larionov8C,

 

ich habe mir einen Server auf Xpenology Basis zusammen gebaut.

Board: D3644-B

CPU: Pentium 5400 Gold

Ram: 16 GB Samung ECC Ram

Das Board funktioniert super mit Xpenology. Loader hab ich den 1.04b als 918+ genommen. Für die aktuelle Version 6.2.2 geht nur der 1.04b Loader, da dieser UEFI kann und der 1.03b nur Legacy (Das Board kann nur UEFI booten). Die Onboard NIC habe ich deaktiviert (noch zu neu für den Kernel) und mir in der Bucht eine IBM/Intel Dual Port Server Adapter I340-T2 49Y4232 Netzwerk Controller gekauft (19 Euro). Hiermit funktioniert die Geschichte wunderbar und mein NAS läuft soweit ohne Probleme.

 

Grüße aus Augsburg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cheesy, sehr cool,  besten Dank - werde ich nachzumachen versuchern...............(hoffentlich) Das Board und alles andere steht hier seit Monaten rum..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Falls Probleme auftreten, kann ich dir gerne helfen. Bin inzwischen dabei, meine Orginal 415+ auf die Xpenology umzuziehen. Bisher läuft alles. Virtual Machine Manager mit zwei Linux Maschienen (Bitwarden und HomeAssistant). Auch läuft dort eine Virtuelle Xpenology (1 Lizenz ist ja dabei :-)) für meine Surveillance Station mit den drei Kameras vom Haus.

Jetzt kopier ich gerade TB weiße die Daten auf den neuen Server.

 

Du musst übrigens im Bios vom Fujitsu Board die 4G Geschichte deaktivieren. Führt sonst zu Problemen. Den Loader Stick habe ich auf dem Onboard USB Platz stecken! Solltest du die gleiche NIC kaufen wie ich habe, ist auf der NIC ein Aufkleber vorhanden, auf welchem die MAC steht.

 

Grüße aus Augsburg

 

 

Edited by Cheesy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin inzwischen dabei, meine Orginal 415+ auf die Xpenology umzuziehen. Bisher läuft alles.
 


Welchen Bootloader und welche DSM-Version verwendest du für die 415+?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
[mention=15355]Huberer[/mention]

 man beachte das Wort vor 415+ "Original". Heißt, es ist eine echte Synology!

 

Ok, da bin ich auf dem Schlauch gestanden. Sorry. Ich dachte du wandelst deine DS415+ wegen end of support in ein Xpenology-NAS um. Es gibt ja hier im Forum einen Beitrag der sich u.a. mit der DS1010/1011+ Serie beschäftigt, damit diese auf DSM6.x upgedatet werden kann.

Deswegen meine Frage. Sorry für die Falsch-Interpretation

 

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Huberer

 

Alles gut. Sollte kein persönlicher Angriff gegen dich sein. Nein, Grund ist der, dass meine 415er erst aus war. Wie du sicherlich weißt, ist diese vom CPU Bug betroffen und könnte eines plötzlichen Todes sterben. Außerdem bastle ich gerne und wollte mir auch mal ein 19" Server Gehäuse NAS für meinen sich im Keller befindlichen Schrank gönnen. Dass hab ich jetzt umgesetzt. Hab lang selbst überlegt ob ich auf Xpenology oder FreeNas gehen soll. Nach viel lesen habe ich mich gegen FreeNas entschieden, da damit zwar auch alles erreicht werden kann, dies in meinen Augen außer Verhältnis zum Aufwand steht (z.B. Reverse Proxy einrichten) Bin da mit Synology echt verwöhnt.

Auch laufen z.B. eingerichtete Xpenology Kisten bei meinem besten Kumpel und bei meinem Vater "SEIT JAHREN" zuverlässig und ohne Probleme.

Sollte Synology mal DSM einzeln verkaufen (100 Euro oder so) wäre ich vermutlich der erste, der dafür bezahlt.

 

Grüße aus Augsburg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.