garciahelp

Eigenbau-Nas - Standby, Ruhezustand

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

nach stundenlanger Einarbeitung und Lesen von Beiträgen rund um das Thema
Ruhezustand und WOL komme ich nicht weiter und hoffe auf Eure Unterstützung.

Ich habe mir eine Xpenology Box zusammengebaut, welche hauptsächlich als Datenspeicher
dienen und evtl. später mit mehr Erfahrung mit einigen Apps erweitert werden soll.

Das NAS sollte nicht 24 Stunden laufen und nach längerer Inaktivität in den Ruhezustand
wechseln um den Stromverbrauch zu begrenzen. Die nächsten Tage hänge ich mal ein Meßgerät
dranm um den aktuellen Verbrauch zu messen.

Der aktuelle Stand ist wie folgt:

Model: DS918+
Version: DSM 6.2-23739 Update 2

Herunterfahren: funktioniert mittels Oberfläche bzw. DS Finder
WOL: funktioniert mittels MagicPaket der FritzBox bzw. dem DS Finder

Was nicht funktioniert ist der automatisierte Ruhezustand.

Unter Hardware & Energie habe ich "Ruhezustand der Festplatten" und "automatisches Ausschalten"
usw. eingestellt, aber gelesen, dass dies nur bei der "orginal" Synology funktioniert.

Falls ich etwas falsches Wiedergebe, bitte korregieren.

Danach habe ich den Advanced Power Manager installiert und "versucht" einzurichten.
Im Reiter Verbindungen habe ich eine Regel mit Stern (*) eingefügt. Diese soll ja
alle Verbindungen auf allen Ports zum NAS ignorieren und herunterfahren, oder ?

Habe mit verschiedenen Einstellungen herumprobiert, aber es hat nicht funktioniert.

Dann habe ich es über die Willkommen-Seite des Advanced Power Manager probiert.
Über den Button Herunterfahren den Prozess eingeleitet, im aktuellen Status nachgeschaut.
Die Meldung "DiskStation wird aktuell heruntergefahren" kommt. Ein paar Verbindungen werden
angezeigt, z.b. vom localhost und der Anmeldeseite vom NAS. Aber nix passiert.

Danach habe ich verschieden Einstellungen in der Konfigurationen geprüft und ggf. ergänzt.
So z.B. in der synoinfo.conf in den Verzeichnissen /etc.defaults/ bzw. /etc.

Die folgenden Parameter mit aufgenommen:
support_disk_hibernation="yes" bzw.
enable_hibernation_debug="yes"
hibernation_debug_level="1"

Mittels syno_hibernation_debug wollte ich mehr Informationen sammeln um zu erfahren,
warum die Kiste nicht runterfährt. Aber die LogFiles /var/log/hibernation.log bzw.
/var/log/hibernationFull.log geben mir keinen Aufschluss.

Gibt es hier besondere Einträge, auf die man achten muss ?

Dann habe ich ein wenig mit den Befehlen auf Telnet Ebene rumgespielt. Mittels
Shutdown bzw. power-off konnte ich die Box runterfahren.

Habe dann auch mit dem Script S99ZZZ_Shutdown.sh rumgespielt und bin nicht weitergekommen.
Habe auch die Meldung im Sicherheitszenter bzgl. des Scriptes.

Gibt es evlt. noch andere Möglichkeiten z.B. mittels der syno_poweroff_task eine
Herunterfahren zu implementieren ?

Gruss
Garcia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

man musste damals den Bootstick automatisch auswefern lassen. Das funktionierte auch nur, wenn die vid und pid entsprechend eingetragen waren. Erst danach wurden die HDD's abgeschaltet.

 

Allerdings durften auch keine Pakete mehr im Hintergrund "bewusst" arbeiten z.B. Medien-Server, Meta Daten aktualisieren, irgendwelche nzb Programme, Photo Station darf nicht gerade konvertieren und so weiter.......

 

Was Du meinst ist der, nennen wir es mal "Ruhemodus". Das ging früher nicht. Ob es heute geht, kann ich dir leider nicht beantworten.

 

Mit dem Power Manager hat's damals auf meiner N54L Kiste geklappt. Habe die Kiste zwar immer noch, aber ich bin ein 24/7 Nutzer geworden.

 

Am elegantesten wirst Du es über die Fritzbox lösen können per cronjob und entsprechenden Scripten denke ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir würde es reichen, eine vergleichbare Aktion wie 'Herunterfahren' bei Inaktivität zu realisieren.

Wie gesagt soll es als Datenspeicher dienen, der nicht ständig verfügbar sein muss.
Wenn ich mal was besonderes habe, wie z.B. Bilder zu präsentieren, dann würde ich explizit einschalten.

Ich muss mal den Energieverbrauch anschauen, vielleicht werde ich ja auch ein 24/7 Nutzer.
Der "Ruhemodus" wird auch Strom fressen, mal sehen, was das Meßgerät zeigt.
Aktuell sind die Werte wie folgt:

ca. 50W mit 2 Festplatten,
11W im Ruhezustand (mittels "Herunterfahren")

Wenn der Power Manager funktionieren würde, wären all meine Spatzen gefangen, d.h. runterfahren bei
Nichtbenutzung und wenn man zugreifen will, dann per WOL hochfahren lassen.

Was ich nicht hinbekommen habe mit dem Power Manager ist, dass er runterfährt. Weder über den Button noch
über irgendeine andere Aktion bzw. Zeitplan. Dass kann ich nicht ganz verstehen.

Befehle wie shutdown oder poweroff funktionieren.

Welche Tasks werden vom Power Manager aufgerufen ?

Was ich noch nicht auf die Reihe bekomme, sind die einzelnen Zustände und deren Befehle.
Ruhezustand der Festplatte, Systemruhezustand, Tiefschlaf. Shutdown, Poweroff und die
ganzen Skripte wie syno_poweroff_task usw.

Edited by garciahelp

Share this post


Link to post
Share on other sites
14 hours ago, garciahelp said:

ca. 50W mit 2 Festplatten,
11W im Ruhezustand (mittels "Herunterfahren")

Mein Server braucht am Tag 2kWh. Bei 0,27ct / kWh sind das grobe 200€/Jahr.

 

Man kann über große HDD's ein paar Watt "sinvoll" einsparen.

 

Ich habe jetzt in meinem Server:

 

(Volume 1 als SHR 5,35TB nutzbar) 3x WD30EFRX a 4,1W

(Volume 2 als JBOD 1,33TB nutzbar) 1x WD10EARS  4W + 1x HD501LJ 10W

 

Im "schlimmsten" Fall schlucken alle HDD's zusammen 26,3W.

Wenn ich "nur" Volume 2 gegen eine WD30EFRX tausche komme ich auf eine Gesamt-Leistungsaufnahme von 16,4W.

 

Wenn man dagegen 3x WD60EFRX nutzen würde kommt man immerhin auf 15,3W.

 

Es ist natürlich auch alles eine Frage des Geldes...........und vor allem........die entsprechenden Volumes müssen/sollten ja auch noch gesichert werden können. Auch dafür braucht man entsprechende Festplatten/Systeme. Alles gar nicht so einfach.

 

WOL

 

Das aufwecken kannst Du über die Fritzbox App (Ich gehe mal davon aus,daß du eine Fritzbox besitzt) realisieren. Im DSM brauchst Du die Zuweisung auf DHCP auf Deine Netzwerkkarte. Dein Router sollte eine Statische IP vergeben an den Server. Per App kannst Du dann den entsprechenden PC per WOL aufwecken lassen.

 

Wenn Du keine Fritzbox hast, dann beschäftige Dich mal mit VPN und finde eine App, die dann den WOL senden kann.

 

Damals gab es unzählige Apps dafür im Playstore.

 

Herunterfahren kannst Du über die Synology App "DS Finder". Zumindest bei mir funktioniert das Herunterfahren und Neustarten ohne Probleme. WOL habe ich nicht dann getestet, weil ich meistens nur herunter gefahren habe, um HDD's zu entfernen und mit dem Staubsauger etwas zu säubern.

 

Bei mir passiert nur der Spindown der HDD's. Sonst nichts. Schlafen/Ruhezustand oder sonstiges funktionieren nicht. Habe eine Menge laufen, die sogar das Spindown verhindern.

 

Installiere mal das Paket hier.

Vielleicht hilft Dir das Paket im Zusammenhang mit dem Power Manager.

 

Kannst Du dein Bios so einstellen, daß es nach einem Netzausfall automatisch den Rechner startet? Wenn ja, dann kann ich dir eine Bastellösung anbieten.

Herunterfahren mit DS Finder. Dann kannst Du eine "Smart" Steckdose benutzen. Mit derer App lässt Du die Steckdose dann ausschalten. Als WOL musst dann nur die Steckdose wieder zuschalten und dein Server fährt wieder hoch. Ist zwar nicht die eleganteste Art, aber es hilft ungemein, wenn es unbedingt gebraucht wird.

 

https://www.amazon.de/TECKIN-Intelligente-fernbedienbar-Stromverbrauch-funktioniert/dp/B07CDCYLQ6

 

Davon habe ich insgesamt 8st. Macht einen wertigen Eindruck. Günstig. Ich ermittle gerade den Strombedarf verschiedener Geräte. Das schöne ist, daß man sich rückwirkend die Monate und den entsprechenden Verbrauch anschauen kann. Eine Schalthandlung bei Unterschreitung eines gewünschten/festen Wertes funktioniert hier leider noch nicht. Vielleicht kommt ja ein Update dafür.

Aber Du könntest Alexa bitte, deinen Server hochzufahren🙃

Ist auch mit IFTTT und Google Asisstant kompatibel.

 

 

 

Die AVM 546e ist dafür perfekt. Du kannst eine Leistungsgrenze einstellen, wo die Steckdose automatisch abschalten soll. In Deinem Fall 15W. Werden diese unterschritten schaltet sich die Steckdose selbst aus und kann Dir, falls Fritzbox vorhanden, sogar eine Push Meldung/Mail senden. Ob die ohne Fritzbox funktioniert weiß ich nicht.

 

Dann brauchst Du nur die Steckdose einschalten (per App/per Taster an der Steckdose) und Dein System fährt wieder hoch.

tempFileForShare_20181031-110726.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Bild zeigt die tägliche Leistungausfnahme vom Monat Oktober. Ganz unten die Tage Oktober-01 usw. Die Kurve zeigt den Verbrauch. Ganz oben der Gesamt verbrauch im Monat.

Hier die KontrollierteWohnraumLüftung in unserem Haus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.