Jump to content
XPEnology Community

XPenology System von außen via feste Öffentliche IP erreichen


DerGiftzwerg
 Share

Recommended Posts

Willst Du ernsthaft alles(!) von deinem NAS im internet erreichbar machen?

Auf einer DS laufen gefühlt jede Menge Dienste, die sicherlich nicht alle für die Aussenwelt zugänglich sein sollen oder?

 

Ich würde mir für Administrative Aufgaben einen VPN-Server installieren und diese nur über die VPN-Verbindung nutzen.

Sowas wie Webstation, FTP, Webdav kann man dann global erreichbar machen...

Link to comment
Share on other sites

On 24.2.2018 at 2:51 PM, DerGiftzwerg said:

Ich habe ein XPenology System am laufen, welches eine eigenne öffentliche IP Adresse hat.

 

Das hast du aber hoffentlich nicht über Synologys QuickConnect realisiert, oder?

 

Wie @haydibe schon schrieb, würde ich eher einen VPN-Server aufsetzen und mich damit verbinden, aber nicht die NAS "direkt" ins Internet stellen, soz. als "exposed host". Irgendwann macht Dir jemand die Kiste auf...

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Ich hatte das System kurzfristig (so 2-3 Std) am Netz aber da mir das auch zu unsicher war, habe ich die 2. Netzwerkkarte wieder deaktiviert und somit ist das System nur im Lokalen Netz.

Via QuickConnect habe ich nichts gemacht.  

 

Wie bzw. welchen VPN-Server würdet ihr denn empfehlen?

Alternativ hatte ich überlegt, einen Lancom 1781EF+ Router davor zu setzen und den per VPN arbeiten zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

On 3.3.2018 at 9:30 AM, DerGiftzwerg said:

Wie bzw. welchen VPN-Server würdet ihr denn empfehlen?

 

DSM hat einen recht einfach zu konfigurierenden VPN-Server als Anwendungspaket. PPTP, OpenVPN und L2TP/IPSec sind möglich und recht problemlos zu konfigurieren. Dann muss auf dem jetzigen Router nur der/die Port(s) für das entsprechende VPN auf die NAS-IP geöffnet werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
On 14.5.2018 at 8:33 AM, Tattoofreak said:

Ab in die die DMZ mit deinem XPEnology-System und via Router/Firewall entsprechende Ports freischalten. Ggf. muss noch NAT auf deinem Router/Firewall konfiguriert werden.

 

Eieiei... mit ner Home-Firewall eine NAS in die (Pseudo)DMZ setzen - mutiges Unterfangen. Ich wage zu bezweifeln, dass beim User eine zweistufige Firewall für den sicheren Einsatz einer DMZ nebst VLANs vorhanden ist...

Link to comment
Share on other sites

On 15.5.2018 at 11:05 AM, jensmander said:

 

Eieiei... mit ner Home-Firewall eine NAS in die (Pseudo)DMZ setzen - mutiges Unterfangen. Ich wage zu bezweifeln, dass beim User eine zweistufige Firewall für den sicheren Einsatz einer DMZ nebst VLANs vorhanden ist...

Da ist was dran. Habe nicht bedacht, dass nicht jeder so ein Freak ist wie ich und eine richtige DMZ zu Hause betreibt.

Link to comment
Share on other sites

Da kann ich euch beruhigen, ich habe einen Lancom Router im Einsatz kann diesen schon super Configurieren.

Nicht umsonst habe ich 2 offizelle Workshops besucht und Zertifiziert ;-)

 

Aktuell hängt das Xpenology System in der DMZ und mein lokales Netz ist via Deny-All Regel in der Firewall geschützt.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...