Flodders

Bare-Metal - Hardware Suche

Recommended Posts

Hallo,

 

Also ich habe seit längeren ein XPEnology 5... als VM über eine VMware esxi 6.0 am laufen und reiche 2x Syba SD-PEX40099 SATA Controller durch. Läuft bisher super ohne Probleme und Stabil.

Nun wird es doch mal zeit ein Update zu schieben auf die 6.. Version. Da es bisher als VM läuft und ich mein esxi auch für andere zwecke benötige, würde ich gerne eine Bare-Metal Installation neu aufbauen. 

 

Dazu suche ich die Passende Hardware, habe hier schon rum gelesen und gestöbert. Habe aber noch nicht irgendwie was gefunden was Interessant für mich war. Würde gerne ein Mainboard verwenden was einige SATA Anschlüsse 6+ hat am besten mit einige pcie Anschlüsse um weitere SATA Controller zu verwenden. Die meisten Vorschläge die ich hier im Forum durchs stöbern gefunden haben sind eher kleine ITX Boards mit 4 Sata Ports und ein pcie port.

 

Dazu suche ich auch  noch ein SATA Controller mit 8 oder 16 Ports der auch Kompatible ist mit der neuesten XPEnology. 

 

Vielleicht habt Ihr ja Vorschläge Würde mich freuen die Hardwarelisten die ich bisher gefunden habe sind hauptsächlich für die 5 Version von XPEnology und wie ich hier gelesen habe kann es gut sein das Hardware bei der 5 Version läuft aber nicht bei der 6 Version.

 

Grüße und schon mal danke für das Feedback ;)

Edited by Flodders

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

wenn du Interesse hast, kannst du mein System kaufen:

 

Hardware:
- Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI

- CPU: Intel Core i3-4170T

- CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS

- Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX

- RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600

- Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W)

Edited by DrSniper

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 2/21/2018 at 10:42 PM, Flodders said:

Dazu suche ich die Passende Hardware, habe hier schon rum gelesen und gestöbert. Habe aber noch nicht irgendwie was gefunden was Interessant für mich war. Würde gerne ein Mainboard verwenden was einige SATA Anschlüsse 6+ hat am besten mit einige pcie Anschlüsse um weitere SATA Controller zu verwenden. Die meisten Vorschläge die ich hier im Forum durchs stöbern gefunden haben sind eher kleine ITX Boards mit 4 Sata Ports und ein pcie port.

 

schau mal bei bei geizhals.at vorbei da kann man viele sachen ie man will zusammenklicken und sieht dann was so in frage kommt

mein persönlicher favorit war bisher das Supermicro A2SDi-H-TF

auf meiner soll lste waren 10G-BaseT Netzwerk, 12 port sata und eine freier slot für nachrüstungen (z.b. usb 3.1 gen2) da wirds bei mini-itx sehr dünn

wenn man µatx, flex-atx oder atx kann/will und 10G + 8 port als karte geht dann wird die auswahl riesig, da muss man sich dann noch überlegen obs ecc ram sein soll (starke einschränkung da von desktop chipsätzen nicht unterstützt) und welchen prozessor man will (stromverbrauch? imho ist alles jenseits von 45W kein NAS mehr das man 24/7 laufen lassen will)

 

https://geizhals.at/?o=9

 

 

Quote

Dazu suche ich auch  noch ein SATA Controller mit 8 oder 16 Ports der auch Kompatible ist mit der neuesten XPEnology.

 

habe ich hier vor einer weile was zu geschrieben

https://xpenology.com/forum/topic/12158-dsm-only-sees-4-ports-with-marvell-88se9705/?do=findComment&comment=86148

die gunten alten sas2008 basierten karten sind immer noch günstig zu haben und erfüllen ihren zweck

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke euch für die Info MiniITX soll es nicht sein würde so verloren aussehen im Gehäuse.

 

Hab schon ein Gehäuse dafür "Sharkoon Rebel 9 ATX" dazu..einige Icy Dock ExpressCage MB326SP-B, Wechselrahmen oder Preiswertere 4x Wechselrahmen für 2.5. daher auch der bedarf an ein großen Sata Controller danke für den Tipp. 

 

Klar, ist Strom verbrauch auch ein Thema, mir ist aber die Datensicherheit lieber als Stromverbrauch :)

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi,

 

und ich spare mir driver cages und kaufe platten die lange halten :-)))

(HGST, habe in 4 jahren noch keine tauschen müssen)

 

aber grundlegend hängen gehäuse (und damit formfaktor des boards), design/waf und geräuchpegel direkt zusammen und haben am ende viel einfluss auf die wahl

wenn es z.b. in ein bestimmtes regal oder zum hifi passen muss schränkt das die auswahl ein, ich habe damals hotswap zugunsten von tiefe und geräuschpegel gestrichen

aber auch die platten größe und menge hat einfluss, 2,5" wären mir zu klein ich denke im moment über 10 oder 12 TB platten nach, das geht nur mit 3,5", außerdem ist die menge an ports auch ein kostenfaktor, kontroller und kabel kosten auch geld

 

z.B. gibts mit dem Silverstone DS380 eins mit 8xhotswap von der stange

ansonsten empfehle ich mal bei Streacom, LianLi und Silverstone nachzusehen

caseking.de hat einen guten gehäuse-"finder" mit dem man bei festen parametern (höhe, tiefe, ...) ganz gut sondieren kann

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Gehäuse ist ja schon da. 

 

Du hast Natürlich recht mit der Lautstärke aber die ist mir Fast egal. Bei eBay kriegt man ja schon einige Ordentliche Gebrauchte Server  mit mehr als nur 8x 2.5 Zoll Schächte nur sind Echte Server mir wieder zu Laut, daher ein Normales Case mit Ordentliche Großen und leisen Lüftern. Ansonsten steht der Server in der Garage/Werkstadt, dort ist es angenehm Kühl aber dank einer klein Heizung bei diesen Wetter aktuell auch nicht zu kalt. 

 

Es gibt  auch im 2,5  - 24/7  platten von HGST und WD (Persönlich mein Favorit, aktuell laufen die auch in mein Server ohne Probleme Seit Jahren). Mit geht es aber eher um Doppelte und dreifache Datensicherheit als um Massen Haft Speicher. Da reichen auch eine nur 1 TB Platten für die wichtigen Dokumente, Fotos. 

 

RED mit 10TB Kosten ja schon einiges da eine Datensicherheit zu kriegen aller Raid 5/10  brauchst du schon 4 stück ca. 1320 euro für das Geld krieg ich schon fast 20x 1TB 2,5 Reds und kann da auch eine Ausfallsicherheit bei 5 Volumen von 10 platten schaffen ;) nicht jeden geht es um Filme auslagern. Natürlich kosten die Wechselram auch noch was so wie die Controller mal sehen ..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

je länger ich über 2,5" nachdenke .... der preis pro tb ist nicht so unterschiedlich, 2.5" hat geringen stromverbrauch, wenig gräuschpegel, mehr spindeln und die laufwerke werden evtl. nicht so warm

der zusätzlche controller braucht wieder strom aber insgesamt wird sich das nicht viel nehmen nur das es leiser sein wird und mehr kabel hat

 

ich glaube das werde ich mal genauer durchrechnen, die packungsdichte ist bei den 6er drive cages garnicht mal so schlecht

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den Drive Cages bin ich auch am überlegen 4 oder 6, leider gibt es da noch nicht wirklich ein Temperatur Vergleich, vermute aber das es den Platten in ein 4er Besser gehen würde wegen den Temperaturen.. ;) beim Sharkoon Rebel 9 ATX passen 9 von diesen Cages rein, da es komplett bis unten echte 5,2 Zoll sind nicht wie bei vielen Gehäusen ab den 4 Obersten 5,2 runter getrimmt wird auf Seitliches 3,5 hinter den Slotblenden.

 

54 (6er) Platten wäre schon krank, aber machbar, geht aber natürlich ins Geld allein die 6er Cages (465,03€). Klar das mit den Strom ist auch noch ein Vorteil, so ne kleine 1TB Red nimmt ja nur 1.4 W der Große Bruder 14.4 W bei dauer aktivität bei gleicher Speichergröße ist das auf die dauer gesehen Preiswerter. Hier kann man es gut berechnen.

 

 https://www.stromverbrauchinfo.de/stromkostenrechner.php

 

Wären im Jahr 31,80€ Pro Platte mehr kosten bei der 3,5 Version, beim Strompreis von 28cent Standard Wert im direkten vergleich. Der Höhrer Anschaffung preis von 16,10€ drückt die Stromkosten ersparniss im ersten Jahr nur auf ca. 15,70€,  im zweiten Jahr sind es dann 31,80€ an Strom pro Platte.

 

Das ist schon einiges natürlich kommen noch die Komponenten dazu..

 

Aktuell hab ich mir das Board ASRock Z87 Extreme4 besorgt, da ich hier ein Posting gefunden habe wo es anscheint läuft, es hat von Hause aus schon 8 Sata +  mit 5xpcie Slots also genug platz für Controller ;)

 

Status: 

Gehäuse: Sharkoon Rebel 9 ATX

Board: ASRock Z87 Extreme4 (In Lieferrung) 65€ Angeblich nur 36 Watt im Idl und bei max Load 195Watt.

CPU: (Noch am Checken vermutlich wird es der i5 4590T 4x2Ghz - 35W ) Hab noch ein  Xeon E3-1225 v3 aber mit 85W zum Testen reichst. 

RAM: 8GB 4x2GB (Board Max 32GB)

 

Nun mal schauen wo ,am den Cages am besten kriegt..es gibt extreme Preisunterschiede wird vermutlich China Import. 

 

 

 

Edited by Flodders

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich glaube das mit dem 2.5" hat sich für mich erst mal erübrigt, die 4TB platten die für mich in frage kämen gibts nur von seagate und sind shingled recording

ich hatte ohnehin vor das in die 2 jahreshälfte oder weiter zu schieben, mal sehen wie es dann aussieht, ist aber auf jeden fall preislich und vom platz her machbar, der eingesparte strom würde sich auf jeden fall mit den zusätzlichen controllern ausgleichen

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ein kleines Update.

 

Das ASRock Z87 Extreme4  läuft Super dank dem USB Port Onboad also im Case läuft Xpenology ohne sichtbaren USB Stick.

Leider erkennt mein Syba SD-PEX40099 SATA mit der Billig Variante vom Wechselrahmen also ein "X-3531 für 4x 2.5 Zoll HDD" meine test platten nur als eSATA Externes Gerät. Zum Glück hatte ich nur ein Bestellt. 

 

Auf der Hersteller Seite hab ich dann folgendes gefunden..

 

Bitte beachten Sie! Beim Einsatz dieses Produktes in Verbindung mit Intel Onboard S-ATA-Controllern muss der Controller im RAID-Mode oder die Ports des Controllers explizit auf "Hotplug/externer Port" eingestellt werden. Sind die Einstellungen nicht verfügbar, ist ein fehlerfreier Betrieb unter Umständen nur mit einem zusätzlichem S-ATA-Controller möglich.

 

Bei eBay stands nicht, bei der Hersteller Seite.. schon.

 

Erste Erfahrung ist nicht so Laut wie ich gedacht hätte..und die Termperatur sind auch in den Case gut. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

also wenn es darum geht was dsm/xpenology e-sata nennt dann geht es um die konfiguration von variablen in der synoinfo.conf

dein board hat 6+2 und der syba 4 das ist zwar konform zu den max. 12 aber es gab schon fälle wo andere komponenten da was verschoben haben

afair weicht das aber beim 916+ image von jun ab (max disk wird auf 12 eingestellt aber internalports nur auf 8)

wenn du das 916+ image benutzt die internalports fon 0xff auf 0xfff anpassen

alernativ kann man testweise auch den asm1061 (2 ports)  oder die internen 6 ports deaktivieren um die adapter mit dem syba zu testen

 

probleme könnte es geben wenn die rahmen nicht für sata3 (6GBit) ausgelegt sind, ansonsten sollte das mit dem hotplug keine rolle spielen so lange man das nicht macht, davon agesehen ist sata eigentlich schon hotplug fähig, z.b. haben die anschlüsse (z.b. an der platte) uterschiedlich lange "zungen" so das beim anschließen eigentlich immer zuerst masse kontakt bekommt und danach alles andere, ob die software das dann auch hotplug mäßig auf die reihe bekommt ist noch mal was anderes

 

Edited by IG-88

Share this post


Link to post
Share on other sites

Status Update :)

 

Habe es hinbekommen, alle Ports werden nun Ordentlich erkannt. Musste die Ports erweitern wie du beschrieben hast. Danke für den Tipp. 

So nun muss ich mir langsam mal die platten besorgen und noch paar von den X-3531 Wechselrahmen. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now