RazerGT

Transition Members
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About RazerGT

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Also ich habe jetzt unter Speicher Manager meine Interne SSD Initialisiert. Jetzt müsste ich ein neues Volumen erstellen. Allerdings bekomme ich die Meldung, dass alle Dateien auf der SSD gelöscht werden, da vorher Formatierung. Da ja das DSM auf der SSD Installiert ist bin ich mir unsicher ob ich mir damit nicht das System lösche.
  2. Hi, habe es tatsächlich hinbekommen. Allerdings ist mir was nicht ganz klar. Es wird mir Angezeigt, dass ich keine Volumen zu Verfügung habe. Es sind aber 2 Externe Festplatten angeschlossen welche auch erkannt werden. Auch meine interne SSD vom Notebook wird angezeigt. Jedoch kann ich kein Volumen Erstellen, dementsprechend auch keine Pakete herunterladen. Wo wird denn das DSM Installiert? Auf die interne SSD oder auf den USB Stick? DSM läuft auf der Version DSM 6.2-23739. Grüße
  3. Okay irgendwie bekomm ich es nicht hin. Die Anleitung gibt es nicht zufällig auf deutsch? Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  4. Okay hab eben schon mal den ersten Anlauf gestartet. In dem Tool kann ich ja den Bootloader auswählen aber wie lade ich ihn herunter? Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  5. Okay, doch Aufwendiger als ich gedacht habe. Muss ich mich erst mal reinarbeiten. Danke erst mal.
  6. Hi liebes Forum, habe nun die Teile für mein NAS bestellt und wollte vorab schon mal an einem alten Notebook testen wie man DSM installiert. Vorab ist es überhaupt möglich das Notebook zu zweckentfremden? Was ich habe ist ein altes Lenoovo Y70-70T mit einem i7, 16GB-Ram und 512 GB SSD. Außerdem einen USB Stick für den Bootloader. Die Frage die ich mir gerade stelle, wie fange ich überhaupt an? Habe gelesen das es ein Xpenology Tool gibt, aber wo? Und welches DSM sollte ich am besten auswählen? Wie gesagt soll nur zum testen sein. Viele Grüße
  7. Also kann ich praktisch die Hardware so besorgen wie ich sie ausgewählt habe und dann entscheiden welches Betriebssystem ich nutzen will. Wenn ich also regelmäßige Backups von meinen Daten machen, wie zum Beispiel oben genannt, mit Hyperbackup könnte ich mich doch daran mal versuchen. Sobald es schwierig wird kann ich ja immer noch auf OMV wechseln oder gestaltet sich ein Wechsel nicht so einfach? Um mich redundant abzusichern gibt es ja bestimmt die Möglichkeit meine Backups auf externe Festplatten zu schreiben oder eventuell eine Cloud? Wie groß werden die Backups ca?
  8. Okay, erst mal vielen vielen Danke für die schnellen Antworten und Informationen. Ich sortiere das gerade mal für mich. An sich wäre Xpenology kein Problem, jedoch wenn es ans Updaten des OS geht kann es Probleme geben. Frage an der Stelle: falls ein Update durchgeführt werden sollte, vorher hier im Forum abklären ob es machbar ist? Im großen und ganzen suche ich eine gute, einfache und vor allem zuverlässige/schnelle Lösung wo ich mich nicht mit irgendwelchen Problemen rum schlagen muss. Wie schaut es denn bezüglich Treiberkompatibilität bei OMV5 aus? Würde das mit meinen Komponenten passen? da gibts keinen zweiten "großen" pcie slot (machanisch pcie 16x mit pcie 4x ausgestattet) das schränkt die aufrüstbarkeit deutlich ein unter den geannten einsatzbedingungen eine alternative, is aber in sachen aufrüstung auch begrenzt wenn's ein kleines projekt bleiben soll eine gute wahl (wie auch die "nur" 8GB) vöölig ausreichend für hardware transcoding und nas Für mich ist auch die Aufrüstbarkeit wichtig da ich noch nicht absehen kann wie viel Speicher ich benötige. Also Grundsätzlich deiner Meinung nach passen meine Komponenten? Einen Punkt habe ich vergessen. Ich habe in meinem Haus und Garten/Gartenhaus Unifi Accespoints. Derzeit betreibe ich auf einem Raspberry Pi 3 die Controllersoftware. Diese müsste ebenfalls auf dem NAS laufen. Wäre das auch mit OMV5 möglich?
  9. Okay viele Informationen, danke dafür. Ja natürlich ich wollte vorerst 2 Platten betreiben eine als Datenplatte und die andere als Backup. Jetzt bin ich, was die Entscheidung angeht, welches Betriebssystem, sehr verunsichert. Ich bin natürlich Windowsnutzer kenne mich solala mit linux aus. Wie schaut es denn bei Microsoft aus, sprich, Windows oder Microsoft Server als Betriebssystem zu nutzen? Hatte ja oben auch Unraid angesprochen hat damit jemand Erfahrung? Viele Grüße Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  10. Okay also gestaltet sich das mit dem Update von Xpenology nicht so einfach oder wie darf ich das verstehen? Hatte eigentlich vor Xpenology zu nutzen. Beschäftige mich schon länger mit der Thematik. Unraid wäre doch sicher auch eine Alternative oder? Ich finde die Benutzerfreundlichkeit von dem Xpenology halt sehr ansprechend. Also würdest du mir eher zu einem anderen Betriebssystem raten? Grüsse Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  11. Im Vergleich von dem ITX Mainboard zu dem i3 welcher hat mehr Leistung? Wenn es dann ans einrichten geht denke hab ich dann auch noch ein paar Fragen hoffe das ist kein Problem? Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  12. Cool, danke für die schnelle Antwort. Hab noch ne Frage bezüglich Prozessor und Mainboard Kombination ob das klar geht? Denn auf der Webseite kommt folgendes: (***ACHTUNG:**** Derzeit ist die Nutzung des Prozessors nur in Verbindung mit einem Z3707 H370 / B360 / H310 Mainboard möglich. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte den Hersteller. Beim Kauf eines Prozessors bieten wir optional eine Prozessor-Montage an, sodass dieser auf Wunsch fachmännisch in den Sockel eingesetzt werden kann.) Weiß jetzt nicht wie ich das verstehen soll. Denn beim Mainboard steht Mainboard Chipsatz:Intel B365. Okay, da ich nichts mit VM vor habe werde ich auf 8GB RAM reduzieren.
  13. Hey liebes Forum, ich hoffe ihr denkt jetzt nicht, "nicht noch so einer", aber mir plagt schon eine ganze weile der Gedanke mir ein neues NAS selber zu basteln. Ich habe mal eine kleine Merkliste an Komponenten erstellt und möchte euch auf diesem Weg um eure Meinung bitten, gerne auch mit Verbesserungsvorschlägen. Das ganze soll als zentrales Speichermedium im Heimnetzwerk dienen. Bilder (Familienbilder, Partybilder, etc.) sollen als Backup und als Mediathek zugänglich sein, gerne auch von außerhalb des Netzwerkes. Desweiteren sollen wichtige Dokumente, auch von Kunden meines Nebengewerbes, einen sicheren Ort bekommen. Zur zeit liegen diese auf externen Festplatten die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Außerdem möchte ich einen Plex Server laufen lassen. Nachfolgend meine Einkaufsliste der Komponenten welche ich ausgewählt habe: Netzteil kommt mein altes be Quiet zum Einsatz. Ich freue mich eure Meinung und Verbesserungsvorschläge zu hören. Viele Grüße SORRY, ich wollte es nur einmal Posten.
  14. Hey liebes Forum, ich hoffe ihr denkt jetzt nicht, "nicht noch so einer", aber mir plagt schon eine ganze weile der Gedanke mir ein neues NAS selber zu basteln. Ich habe mal eine kleine Merkliste an Komponenten erstellt und möchte euch auf diesem Weg um eure Meinung bitten, gerne auch mit Verbesserungsvorschlägen. Das ganze soll als zentrales Speichermedium im Heimnetzwerk dienen. Bilder (Familienbilder, Partybilder, etc.) sollen als Backup und als Mediathek zugänglich sein, gerne auch von außerhalb des Netzwerkes. Desweiteren sollen wichtige Dokumente, auch von Kunden meines Nebengewerbes, einen sicheren Ort bekommen. Zur zeit liegen diese auf externen Festplatten die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Außerdem möchte ich einen Plex Server laufen lassen. Nachfolgend meine Einkaufsliste der Komponenten welche ich ausgewählt habe: Netzteil kommt mein altes be Quiet zum Einsatz. Ich freue mich eure Meinung und Verbesserungsvorschläge zu hören. Viele Grüße
  15. Hey liebes Forum, ich hoffe ihr denkt jetzt nicht, "nicht noch so einer", aber mir plagt schon eine ganze weile der Gedanke mir ein neues NAS selber zu basteln. Ich habe mal eine kleine Merkliste an Komponenten erstellt und möchte euch auf diesem Weg um eure Meinung bitten, gerne auch mit Verbesserungsvorschlägen. Das ganze soll als zentrales Speichermedium im Heimnetzwerk dienen. Bilder (Familienbilder, Partybilder, etc.) sollen als Backup und als Mediathek zugänglich sein, gerne auch von außerhalb des Netzwerkes. Desweiteren sollen wichtige Dokumente, auch von Kunden meines Nebengewerbes, einen sicheren Ort bekommen. Zur zeit liegen diese auf externen Festplatten die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Außerdem möchte ich einen Plex Server laufen lassen. Nachfolgend meine Einkaufsliste der Komponenten welche ich ausgewählt habe: Netzteil kommt mein altes be Quiet zum Einsatz. Ich freue mich eure Meinung und Verbesserungsvorschläge zu hören. Viele Grüße