typewriter

Members
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About typewriter

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hat jemand Xpenology in Proxmox am Start und kann mir in wenigen Worten seine Erfahrungen damit durchgeben? Ist die Performance erträglich, wenn man nicht die HDs durchreicht, sondern das ganze auf dem ZFS-Storage von Proxmox laufen läßt?
  2. Ich nutze DSM 6.2-23739 für die DS3617. Loader ist der 1.03b. Ich habe das Installationstool (von Jens?) verwendet, das irgendwo im Forum verlinkt ist, um die entsprechenden Files und Hilfsprogramme zu ziehen.
  3. OK. Habe SataPortMap=48 eingetragen. Kein Unterschied. Beim Hochfahren zeigt der LSI Controller übrigens korrekt an, an welchem Port die Platten hängen. Testweise habe ich eine an Port1 und eine an Port 4 angeschlossen - und der Controller zeigt korrekt die S(ATA) ports 0 und 3 beim Hochfahren an. Im DSM wird aber 5 und 6 angezeigt.
  4. Egal wo am Kabelende ich eine Platte anschließe - also Kabelende / Sata-Anschluss 1 - 4 - spielt keine Rolle. Eine einzelne Platte landet immer auf 5 und wenn ich eine zweite anhänge landet die immer auf 6 - egal ob sie an 2, 3 oder 4 hängt. Auch der Port auf der LSI Karte (eine alte IBM Serverraid) spielt keine Rolle. Ob Port 0 oder Port 1 - immer geht es mit 5 los.
  5. Ich habe einen LSI 9211 (auf IT Mode geflashed) mit 8 Ports und und einen Syba Marvell-Controller mit 4 Ports auf ein altes 775 Board gepackt und die internen Sata Ports, die wegen IDE Zeug eh' nicht funktioniert haben, im BIOS ausgeschaltet. Jetzt habe ich gewissermaßen die 12 Ports der 3617xs mit einem kleinen Problem, das ich nicht lösen kann. Schaue ich mir die Übersicht im Speichermanager an, dann sehe ich die 12 kleinen Klötzchen, die die einzelnen Festplatten symbolisieren. Die ersten 4 gehören zum Marvell-Controller, die folgenden 8 zum LSI Controller. Problem: Der LSI HBA Controller reicht die Sata Ports nicht mit ihren korrekten Nummern an Xpenology durch. Egal an welchen Port ich eine Sata HD anschließe, sie taucht immer auf Platz 5 auf ( also nach den 4 Marvell Ports). Schliesse ich eine Sata HD an den ersten Port der LSI Karte an und eine an den vierten, dann erscheinen diese nicht - wie zu erwarten wäre - auf Platz 5 und Platz 8, sondern auf den Plätzen 5 und 6... Sehr mysteriös. Stecke ich Marvell-Controller eine Platte um, da. erscheint diese im Speichermanager am korrekten Platz / Port. Nun wäre es ja grundsätzlich für einen HD-Wechsel schon extrem sinnvoll zu wissen, welche HD an welchen Port hängt. Hat jemand einen Tipp bezüglich des LSI-Controllers? Übersehe ich etwas?
  6. Das Board, das ich im Betrieb habe ist das Gigabyte G41MT-S2PT , Rev. 1.0 . Im Schrank liegt noch ein ASROCK G41M-GS3 - das scheint diese "enhanced" Option zu haben. Ich würde gerne die 8 Ports für normale HDs zur Verfügung haben und später dann die vor kurzem angekündigte 10GB / NVME Cache Kombi-Karte von Synology in den PCI Slot packen.
  7. OMV sieht tatsächlich recht gut aus. Ich bin nur ein Fan von Synology Drive und habe bislang keine wirkliche Alternative dafür entdeckt. Ich habe gestern nacht noch einmal auf 3615xs gewechselt und an den 4 Marvel Controller Ports funktioniert bis hin zu Sleep und WOL alles. Ich habe noch ein zweites altes G41 board bei dem man im BIOS "enhanced" einstellen kann, was wohl AHCI entsprechen soll. Vielleicht habe ich da mehr Glück. Git es denn hier irgendwo Mainboard Empfehlungen? Über die Suche bekomme ich nur Nachrichten, die mehrere Jahre alt sind.
  8. Kann ich nicht. Ich bin mir aber wirklich sicher, dass es beim letzten Mal funktioniert hat... :( Vielleicht hatte ich da auch den aelteren Bootloader. Ich weiss es leider nich mehr. Ich schau mich einmal hier um. Vielleicht finde ich noch eine Mainboard Empfehlung, falls meine hardware einfach zu alt ist.
  9. Ich habe ein altes G41 (ICH7) Mainboard mit Q6600 und 8gb Ram als Testplattform an den Start gebracht, um ggf, meine 416J "umzuziehen". Für zusätzliche Sata Ports habe ich noch einen 4 port Marvel Controller in einem PCIe1 slot untergebracht. Im System steckt eine alte 160gb Sata Platte zum Testen. Es ist der zweite Versuch. Erstinstallation hat hingehauen, hatte ich aber wieder platt gemacht und habe nun nochmal mit neuem USB Stick von vorne angefangen. Ich habe in der grub.cfg die entsprechenden IDs und die Macadresse hinterlegt. Alles so weit gut. Loder ist 1.03b und das gewählte Modell die 3617x. Problem - im Vergleich zu meinem Erstversuch (Meiner Erinnerung nach mit 3615x): Wenn die Platte am Intel Sata Port hängt findet der Synology Assistent oder find.synology.com die Platte nicht. Hänger ich die Platte an den Marvel Controller (dessen Ports Interessanterweise als die ersten 4 Ports erkannt werden), dann kann ich DSM installieren... Fahre ich das neu installierte NAS herunter und hänge die Platte (mit Installation) nun an den Intel Port und starte neu, dann taucht das NAS zwar in find.synology und im Assistenten aus, klicke ich das 3617x Bild aber an, dann erscheint die EUA wie bei der Installation und danach bekomme ich die Meldung "Verbindung fehlgeschlagen" und das Ding meldet, es gäbe keine Platte. Har einer eine Idee, woran das liegen kann? Ich müsste die (Xpenology) Festlatte doch an sich an jeden xbeliebigen Port hängen können. Das hatte meiner Erinnerung nach bei meinem ersten Versuch problemlos geklappt. Der Intel Sata-Port ist übrigens nicht defekt. Ich hatte zwischenzeitlich in grub bei den bei Sata-arg statt 1 dann 44 eingegeben (zwei controller mit je 4 ports). Aber das macht keinen Unterschied.
  10. I just tried to run the iron wolf health test on my xpenology test system. My HD is a 10 tb iron wolf drive. The test starts and stops after a short time without testing. Does this feature not work with xpenology? S.M.A.R.T tests run without any problem.
  11. typewriter

    DSM 6.2 Loader

    It's working with the bootloader for 6.1 - so this seems to be a problem of the new 6.2 loader. I installed this the very first time and its unbelievable how fast DSM ist - even on my ancient hardware - compared to may DS417j.
  12. typewriter

    DSM 6.2 Loader

    While booting works and I find the diskstation with the synology assistant i am am stuck at the installation: Error 38 - no disk on your system. I am using an old mainboard with G41 ICH7 and Q6600.
  13. Thank you for your answer. According to your post I assume a Broadcom BCM57810S card should work. I was wondering if an Intel X520-DA1/DA2 or an Intel Intel X540-T1/T2 would work. since they appeared to be used a lot and are easy to find on Ebay.
  14. I want to build an xpenology box with a 10gb card since there is no mid range synology nas with that feature. Any recommendations which 10gb network card I should buy that works out of the box?