crazylex

Members
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by crazylex

  1. es hat bei mir tatsächlich irgendwie so funktioniert update von beta 5 auf 5-4458 erfolgreich. aber wie genau!? keine ahnung, viel durcheinander, einige fehlermeldungen, kann ich niemals wieder reproduzieren
  2. Vielen Dank erstmal für die Antworten. Aber ganz ehrlich: Das ist zwar nett gemeint mit dem Link und den Ausführungen, aber letztendlich fehlen wichtige Schritte in den Anweisungen, so daß es im Prinzip auch nichts bringt das nachvollziehen zu wollen. Fragen entstehen an zu vielen Stellen. Wüsste ich wie, würde ich hier eine ausführliche Schritt für Schritt Anleitung posten, incl. Links zu den nötigen Files. Vielleicht schaffe ich es irgendwann, und dann werde ich das auch tun.
  3. Anscheinend ging WOL schon länger bei mir. Über den Synology Assistant und ein Magic Packet Tool habe ich es einfach mal ausprobiert, und siehe da: läuft! Aber irgendwie bringt mir das auch nichts - schliesslich möchte ich, daß das NAS durch eine Daten-Anfrage (Samba/NFS) über einen simplen LAN/WLAN Client anläuft. Ich will ja nicht jedes mal das Mac/Win Tool starten um das NAS zu wecken.
  4. Hallo, sorry ich muss jetzt einfach mal die Frage stellen: Hat jemand das Update von der Xpenology Beta 5 auf das aktuelle Synology Release 4458 hinbekommen über einen Stick(!)? Ich möchte das Update möglichst ohne Datenverlust realisieren... Oder hat jemand es wenigstens ohne Update geschafft das 4458 Release über einen Stick zu installieren? Wenn ja WIE? Gruß, crazy
  5. crazylex

    DSM 5 4458

    Redet ihr von der Beta 5.0 oder dem 5.0-4458 Release? Wenn ihr von dem Original Release redet - habt ihr einfach die synoboot-5-beta.img auf den Stick gepackt und dann die Original PAT Datei http://ukdl.synology.com/download/DSM/5 ... s_4458.pat über den Synology Assistant installiert? edit: ich hab mal einen neuen Thread dazu eröffnet.
  6. crazylex

    DSM 5 4458

    Du hast aber nicht die Stick Variante, sondern das läuft bei Dir unter einer VM, oder?
  7. Hey, thank you very much. Really nice work. Do you work on a release for DSM 5.0-4458? If yes, when Second question: is it possible to downgrade from beta5 to 4.3/v1.2
  8. Danke für die Aufklärung! Bei mir geht das leider nicht... Zeitsteuerung &Hibernate JA, WOL NEIN, selbst MagicPacket läuft nicht. Naja, gibt schlimmeres. Ich warte mal auf ein neues Release zum DSM 5 Release und "arbeite" ohne WOL und Zeitsteuerung. Der Server darf ruhig 24/7 laufen.
  9. Ah, ok.. diese Variante meinst Du. Ja genau DIESE Version verwende ich auch. Mein onBoard LAN funktionierte ja auch weitesgehend (durch die Treiberunterstützung von Trantor), nur eben kein WOL (was mit der neuen Karte auch nicht geht). Gruß, crazylex
  10. Zentral im englischen Bereich des Forums die Anleitung: viewtopic.php?f=2&t=2152 Dort steht nix mehr von Xpenology auf USB-Stick.. es sollen halt auch keine Treiber groß in diesem Release sein - wird wohl alles von dem enstprechenden Linux oder Windows System genutzt, indem die VM erstellt wurde. Das ist nicht so mein Ding.
  11. Aber soweit ich weiß läuft die Variante nur in einer virtuellen Maschine...? Das ist für meinen Zweck echt unpraktisch! Ich möchte ein Stand-Alone NAS OS ohne WinXP/7 etc. als Basis. Hatte zunächst 4.3 drauf, dann erfolgreich geupdated auf Beta 5. Läuft soweit ganz gut, aber außer HDD Hibernate und Zeitsteuerung tut sich nix in Richtung WOL.
  12. MostWanted, setz mal Punkt und Komma... Aber zu Deiner Frage: Es wacht in diesem Zusammenhang dann NICHT auf (zumindest bei mir nicht). Update auf Beta 5 brachte auch keine Besserung. Mein Verständnis von WOL ist nun auch gänzlich gestört. Kann mal jemand bestätigen, daß "sein WOL" so funktioniert, daß sein NAS bei nicht-benutzung nahezu komplett runterfährt (also nicht nur die Festplatten), und auf "PING" dann wieder hochfährt!?
  13. Meine DS212j geht nach einiger Zeit der nicht-Benutzung gefühlt "aus" (und bei Zugriff auf die IP wieder an). Wie nennt sich dieser Zustand? Und geht dieses Phänomen nicht bei Xpenology?
  14. Danke für die Tips ersa04! Welches Xpenology nutzt Du? 4.3, oder die Beta 5? Also zumindest was Vendor-Edit etc. angeht müsste alles in Ordnung sein. In meinem Mainboard Bios (das meinst Du doch mit UEFI!?) habe ich S4/5 als Energiesparoptionen beides aktiviert, derzeit die onBoard LAN deaktiviert, und natürlich Energiesparoptionen AN für die (neue) PCIe LAN Karte. Geplantes AN/AUS von DSM funktioniert auch bereits. Festplatten Hibernate läuft nicht so 100%ig, und WOL geht eben gar nicht. Obwohl der Befehl (manuell) über Putty ohne Fehler durchläuft. EIne Frage habe ich zu der S99Z
  15. WOL ist doch aber was ganz anderes als Festplatte-Hibernate!? Und darum (WOL an LAN1 aktivieren) geht es doch hier und in den ganzen Threads!? Oder missverstehe ich irgendwas grundlegend?
  16. Moment.. beim WOL ist doch Sinn der Sache, daß das ganze System in Standbye fährt, und zwar kurz nachdem die Festplatten in Hibernate gehen!? Ich brauch doch keine neue LAN-Karte damit die Platten schlafen gehen!? Die neue LAN-Karte ist eingebaut - WOL scheint zumindest von den Befehlen her zu greifen, ich bekomme keine Fehlermeldung mehr. Aber außer daß die Platten evtl. in den Ruhemodus wechseln passiert hier gar nix :-/ Zudem ist auf einmal der USB-Stick wieder gemounted, obwohl durch die .sh eigentlich entmounted nach dem Start. Und im Gegensatz dazu findet er beim Start meine unabhäng
  17. Da ich in manchen Foren lese, daß einige Leute Probleme mit dem WOL meines Qualcomm Atheros AR8171 Ethernet-Chips unter Linux/Debian haben, lasse ich mir mal eine neue LAN-Karte (TP-Link TG-3468, 7,90€) kommen...
  18. Hm, also nach 6h geb ich jetzt langsam auf. Glaube ich hab mittlerweile meine richtige MAC ausgelesen und auch in diesem vender gesichert (via VenderFilePatcher), die anderen beiden Dateien editiert, Rechte gesetzt usw.. aber das System fährt nicht in den Ruhezustand. Der USB-Stick wird allerdings korrekt ausgeworfen und im DSM sind auch die Häkchen beim WOL... via Putty erhalte ich bei "ethtool -s eth0 wol g" leider die Fehlermeldung: Cannot get current wake-on-lan settings: Operation not supported not setting wol
  19. Die Sache mit der MAC-Adresse hast Du ausgelassen? Und womit hast Du das Skipt erstellt, bzw. wie bekommt man das auf das NAS? edit: selbst hinbekommen: 1. Telnet im DSM über Systemsteuerung, Terminal aktivieren, 2. Ordner root ganz normal im DSM auf dem volume erstellen 2. per Telnet / Putty mit dem NAS verbinden (Benutzer: root, Kennwort:"wie beim admin") 3. mount --bind / /volume1/root eingeben (Systemverzeichnis erscheint im Ordner root) 4. via FTP entsprechende Aufgaben erledigen. Rechte 777 setzen nicht vergessen.
  20. Gigabit LAN Test: 80MB/sec, (hier sogar über WLAN AC!) & USB 3.0 Test: 75 MB/sec Also Gigabit LAN & USB 3.0 laufen einwandfrei Ich bin nun doch auf das Fractal Node 304 & beQuit! Pure Power L8 300W umgestiegen. Schicker, leiser, es passen 6 anstatt 2 Platten rein, und besseres Kabel und Lüfter Management. Passt so gerad in den Schrank. Was noch nicht läuft: WOL, und ich bin nicht sicher ob DSM die USB & interne Platte vernünftig an/abschaltet. Evtl soll das System aber eh 24/7 mit WD RED's laufen. Von daher erstmal nicht ganz so wichtig.
  21. Ich vermute den gleichen Fehler der mich auch ca. 2h Zeit gekostet hat. Du nutzt eine Festplatte die formatiert oder partitioniert ist. Entferne alle Partitionen! Dann geht es auch am Punkt 2 des Assistenten weiter.
  22. Gerne, Most Wanted Gehäuse: Xilence Torino Netzteil: LC200SFX (leise genug!) Mainboard: Asrock B85m-ITX CPU: Intel Pentium G3240T, Kühler: Titan TTC-NC25 passiv RAM: 4GB Kingston HyperX blu HD: Derzeit nur eine 2,5" WD Blu 2. Versuche ich in Kürze herauszufinden, habe gerad tatsächlich kein USB3 Datenträger :-/ 3. OnBoard Karte funktioniert einwandfrei von Anfang an (Netzwerk-Speed aber noch nicht gemessen) 4. WOL... die DS212j konnte das out-of-the-box, das System hier kann es offensichtlich (noch?) nicht. Vielleicht muss ich aber auch in dem riesigen Bios mal irgendwas ein b
  23. Danke, das erklärt auch warum die Installation zunächst nicht ging. Temporär werkelt jetzt erstmal nur ne 2,5", 250GB SATA Platte für die ersten Tests. Xpenology auf dem Haswell System fühlt sich hervorragend an, um Welten schneller als die DS212j. Plex Media Server (Download von der Plex Seite, manuelle Paket-Installation) ging zunächst nicht, lies sich nicht starten. Deinstallation, erneute Installation über das Paketzentrum im DSM - erfolgreich. Und Streaming klappt so wie ich es mir vorgestellt habe. Kann man der CPU-Auslastungs-Anzeige in DSM trauen!? Mal steht dort 99%, mal 33%,
  24. Auch auf USB Festplatten!? Es kann sein, daß ich nun testweise vorübergehend nur USB Geräte und keine interne Platte verwende... und wenn ich im laufenden Betrieb die USB Platten auswerfe, wäre das System ja down. Deshalb auch der Gedanke an den DOM-Speicher
  25. Hi Michael, die Config rund um den G3220/G3420 im ITX Gehäuse scheint wohl sehr beliebt i3/i5 halte ich für ein NAS ohne HTPC-Ambitionen und TV-Karten Server auch für unnötig. Hab mir zusätzlich zum Xilence Torino übrigens auch noch das Node 304 in weiss bestellt, sowie das BeQuit Pure Power L8 - mal sehen was mir mehr zusagt (vor allem hinsichtlich Lautstärkeentwicklung im Schrank). Die 25 Watt sind doch völlig ok! Das mit der Netzwerkkarte klingt nicht so gut. Immerhin konntest Du das Problem mit der Realtek fixen. Davor habe ich am meisten "Angst": Treiber-Probleme im Xpenology