goofy84

Transition Members
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About goofy84

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo, ich habe xpenology auf meinem Rechner installieren können. Es handelt sich um ein Intel DQ77KB Motherboard. Läuft auch alles bislang ganz ordentlich -SABNZBD und sickbeard. Das Problem was ich habe ist folgendes: das Board ist in ein Chenbro Gehäuse verbaut, in welchem 4 Wechselrahmen die über die internen SATA Ports angeschlossen wurden. Gebootet wird von einer SD Karte und das System ist auf einer internen msata installiert worden. Ich würde jetzt gerne im laufenden Betrieb die Möglichkeit besitzen die 3,5 Zoll Platten über die Wechselrahmen austauschen zu können. Im Bios ist auf allen Sata Port AHCI eingestellt. Wenn ich mir die Bootsequenz anschaue, steht am Ende: "EXT4-FS (sdu1): mounted filesystem without journal. Opts: nodelalloc, synoacl, data=ordered, oldalloc. Ich verstehe nicht so recht wie ich das interpretieren darf ich bin aber auch der Unix/Linux Vollnoob. Die Festplatte wurde mal von meiner "richtigen Synology Diskstation 211+" formatiert, deshalb wohl auch das EXT4 Format.
  2. Hi lopo, vielen Dank für die Antworten. Hauptbeweggrund für diese "Bastellösung" war für mich die ewige Reparaturdauer der heruntergeladenen Dateien über SABnzb, diese kommen aus dem Newsnet und müssen meistens über quickpar repariert werden. Ich besitze ja eine synology 211+ und diese ist mir zu langsam beim besagten entpacken und reparieren, daher dachte ich warum nicht einen normalen PC mit schnellerer CPU, SSD und mehr Bays zusammenbauen. Ich habe über den eSATA Port des originalen Synology NAS bereits externe Festplatten im ext2 oder 3 Dateiformat an die Synology gehängt, diese Festplatten können auch von Windows gelesen werden, deshalb meine Frage. Ist es eigentlich möglich das System direkt von einer SSD starten zu lassen ? Vielen Dank
  3. Vielen Dank lopo, hat alles wunderbar geklappt. Ich habe allerdings noch ein paar Fragen: 1. kann man Festplatten die über die synology partitioniert wurden in Windows -Rechnern einsetzen ? 2. meine Idee wäre die Downloads auf eine SSD zu entpacken und reparieren zu lassen und dann endgültig auf ein Datengrab speichern zu lassen. Ist dies möglich ? 3. dann xpenology wie eine normale DSM über das webgui heruntergefahren werden ? 4. funktionieren die Stromsparmechanismen ? 5. wie kann man dsm Updates bewerkstelligen ? Vielen Dank Grüße
  4. Hallo, die Version in dem tutorial: viewtopic.php?f=6&t=23 Ich habe schon gesehen, dass es updates gibt, ich verstehe aber nicht wie man diese nutzen kann. Ich boote doch von einem usb stick im Anschluss steht da: booting kernel.... ich vermute das meine Netzwerkkarte nicht erkannt wird, somit kann ich auch unter dem synology Assistant nichts finden. Die Updates sind auch im img Format, gibt es denn kein bootbares Image mit Treibern für meinen Intel I217V Netzwerkchip ? In diesem Update soll der Chip unterstützt werden: synoboot-trantor-v1.3a.img. Wenn ich dieses Image auf den Stick schreibe erscheint irgendeine Grubbox und wenn ich bestätige steigt das System wieder aus.
  5. Hallo, ich würde gerne das Betriebssystem installieren, doch leider bleibe ich hier beim booting Kernel hängen, d.h. wenn ich von meinem Laptop aus per Synology Assistant auf den Rechner zugreifen möchte findet er nicht. Ich habe zwar noch eine Synology 211+ im Netz hängen -die auch gefunden wird- jedoch der Rechner erscheint nicht. Ich dachte zuerst an ein Netzwerkproblem, deshalb habe ich freenas probehalber installiert und hier wird das Netz nach Konfiguration gefunden. Die Hardware welche verbaut wurde: Asrock B85m pro4 (LAN 1x giga phy intel I217V) Intel g3020 CPU Chenbro Wechselrahmen 4x Weiss jemand Rat ? Vielen Dank