haydibe

Members
  • Content Count

    359
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by haydibe

  1. Hat sich erleidgt. In diesem Tutorial wird gezeigt, wie man den Bootloader anpassen kann um direkt 24 Laufwerke zu unterstüten: Die Antwort auf meine 3 Fragen ist damit: ja!
  2. Moin die Herrschaften, aufgrund des neueren Linux-Kernels der DS918+ bin ich am überlegen vom DS3615sx Bootloader auf den DS918+ Bootloader umzusteigen. Mein Setup: - Dell T30 mit Xeon E3v5 CPU - ESXi 6.7u2 - LSI9211 Controller, vollbestückt mit 8 Platten (wird als dritter Controller erkannt) - eine VMDK für das Boot-Image an eigenem virtuellen SATA-Controller (wird als zweiter Controller erkannt) - eine VMDK für Zusatzpakete wie Docker an einem weiteren virtuellen SATA-Controller (wird ales erster Controller erkannt) In Summe habe ich also 9 Platten plus eine Platte für den Bootloader. Nach Blick auf die grub.cfg vom DS918+ hat mich aber etwas irritiert, da jetzt nur noch folger Wert enthalten ist: Meine aktuelle grub.cfg vom DS3615+ sieht in etwa so aus: So im nachhinein: Bei der SataPortMap war ich faul. Eignetlich hätte SataPortMap=228 auch gereicht. Jetzt habe folgende Fragen: - wird der LSI-Controller von der DS918+ unterstützt? - werden mehrere Storage-Controller von der DS918+ unterstützt? - kann man weiterhin alle sata_args verwenden?
  3. - Outcome of the update: SUCCESSFUL - DSM version prior update: DSM 6.2.2-24922-1 - Loader version and model: JUN'S LOADER v1.03b - DS3615xs - Using custom extra.lzma: NO - Installation type: VM - ESXI 6.7u2 on Dell T30 /w Xeon E3-1275v5 - Additional comments: E1000e nic, LSI9211 passthough, additional sata with vmdk, Reboot Required
  4. Hab nur Docker und USB gesehen... Ich hätte wohl mal weiter lesen sollen. Keine Ahnung wie DSM USB-Geräte handhabt.
  5. Die Docker-Version in DSM ist alt und schmeisst alle Parameter raus die es nicht kennt. Schon versucht das Gerät aus /dev/serial als Volume in den Container zu mappen? Wenn das nicht klappt gibt es immer noch den Parameter --device um Devices in einen Container zu mappen. Diesen Parameter wird die Docker-UI beim Stoppen bzw. Neustarten über die UI aber wieder rausfischen. Als Workaround kann man sich eine docker-compose.yml zum Starten erzeugen und dann eine Hochfahr-Aufgabe im Aufgabenplaner anlegen, die in das Verzeichnis wechselt, in der die docker-compose.yml liegt und dann `docker-compose up -d` ausführt.
  6. - Outcome of the update: SUCCESSFUL - DSM version prior to update: DSM 6.2.1-23824U6 - Loader version and model: Jun v1.03b - DS3615 - Using custom extra.lzma: NO - Installation type: VM - ESXi 6.7u2 with LSI 9211-8 on Dell T30 - Additional comments: Reboot required, vNICs had been E1000e before, so problem at all. Addition vmdk on SATA1:0 was missing as synoinfo.cfg was replaced by a default file. This time I fixed it permanently by setting DiskIdxMap in the grub.cfg, so it won't become a problem on the next major or minor update. - Outcome of the update: SUCCESSFUL - DSM version prior to update: DSM 6.2.1-23824U6 - Loader version and model: Jun v1.03b - DS3615 - Using custom extra.lzma: NO - Installation type: VM - ESXi 6.7u2 on Dell T30 - Additional comments: Reboot required, vNICs had been E1000e before, so problem at all.
  7. Wenn man vor der offenen Kiste sitzt sieht man das auch Ich hatte meine Microserver vor dem Verkauf nicht mehr geöffnet.
  8. The reason is quite easy: every docker container is started in its own isolated vm. What you see is the ip of the vm running the docker engine that is running the container. You could do the same with HVV and minimal docker vms- though, is it realy worth it?! It is neither supposed to access another container from another container by its ip. They should be access by their name or network alias. Nor is it supposed to access a container from the lan by its ip. This is where port mappings come into play - or if you like it fency and complicated macvlan. Heck, you could even add your Synolgy as the gateway to the bridged network in your router and be happy.. BUT is definitly not how it is intended. Just because things can be done, doesn't mean they should be done. There is a reason why some succesful patterns emerge and some approaches become antipatterns...
  9. Did you ever try to start a compose.yml from the Synology Docker-UI? That's something Portainer does in the blink of an eye. Same is true for cleaning up orphaned images and volumes. The Synology Docker-UI has it's strongsuite when it commes to simplicity. You missed to add a volume, portmapping or an environment variable? Stop you container, do your modifications, start the container and be good
  10. Ich habe die E3-1270v2 gerade als Paket mit Noctual NH-L9i bei Ebay laufen... Bei interesse einfach mal "E3-1270 V2 Notua NH-L9i" bei Ebay eingeben und schauen. Auktion läuft bis 14.04.19.
  11. Ich hatte mich schon über die Bilder gewundert und mich gefragt, wie Du das Gehäuse so auseinander gebaut bekommen hast. Nachdem ich meins auseinander gebaut habe, und die Bilder zum ablesen der Messpunkte geöffnet habe ich mir klar geworden warum ich das komisch fand. Ich dachte es geht um den Gen8. Google Recherche zeigt, dass Deine Bilder vom N54 stammen. Ich kann Dir leider doch nicht weiterhelfen und verstehe jetzt auch, warum Du das Board umbedingt tauschen willst. Auf Rückbaufähigkeit würde ich bei dem N54 sogar pfeifen, da bekommt man sicherlich nicht mehr viel für. Bei einem Gen8 dagegen hätte es sich gelohnt, da die in der Bucht echt gut gehen! Viel Erfolg bei Deiner Bastelaktion!
  12. Das Kabel ist bestellt und hätte heute eintreffen sollen. Mal sehen, ob es dann morgen da ist und ich zum basteln komme. Der nächste mögliche Slot ist dann erst wieder Samstag. Ich hatte in beiden MS jeweils eine LSI9211-8i HBA. Die werden in XPE direkt erkannt - habe hier DSM6.2.1 am laufen damit.
  13. Ich hatte bis vor kurzem zwei HP MS. Und bin dabei beide gerade durch Dell T30 (Xeon E3-1225v5) zu ersetzen. Sagen wir mal so: ich habe beim Verkauf von einem MS mehr bekommen, als mich beide T30 gekostet haben. Einen habe ich in ein Gehäuse verpflanzt das 8+3 Laufwerke erlaubt. Aber: der Umzug auf ein anderes Gehäuse war ein echter Kampf! Auch bei Dell wird massiv mit Spezialsteckern bzw. -beschaltung gearbeitet. Solage man im original Gehäuse ist: top. ich muss eigentlich nur noch ein SFF-8087 Kabel irgendwo finden, dann kann ich meinen Umzug abschließen. Sobald ich meinen zweiten MS für den Verkauf reinige, kann ich dir die Sachen ausmessen.
  14. Hast Du Befürchtungen das bei dir etwas verzogen ist? Ich habe hier noch einen MS im Einsatz der die Tage ausgesondert wird. Wenn ich alles umbauen, kann ich das gerne ausmessen. Wird aber eher Mitte/Ende nächste Woche etwas.
  15. Gut wenn es in der Schweiz so läuft. Ich musste bisher immer die Rechnung bzw. Ebay-Transaktion ausgedruckt mitbringen. Da wurde dann im brav Einfuhrzoll und Mehrwertsteuer auf die Summe aus Kaufpreis und Versandkosten berechnet.
  16. haydibe

    Meinung zum Build

    Schau doch mal in den Update Thread, mit welcher Hardware (insbesondere die Netzwerkkarte) erfolgreich Installationen oder Updates durchgeführt werden konnten.
  17. Hast Du das Gehäuse direkt bestellt? 219$ + Versand und darauf dann noch Einfuhrzoll ist sicherlich nicht ohne gewesen. Das Fractal Design Node 804 hat zwar kein Hotswap, aber man bekommt locker 10 3,5" HD's rein und der Platz reicht für Micro-Atx-Boards. Und der Knaller ist: man kann von allen Seiten(!) Lüfter einbauen, so dass alles schön gekühlt bleibt. Ansonsten Gratulation zum Build! Ist ja was hübsches geworden
  18. Hast Du die die Stellen in der DSM-UI angeschaut, die ich oben angegeben habe? Mit Subdomains ist das ganze total easy und kann mit wenigen Klicks je Subdomain gemacht werden. Sprich: Du brauchst über haupt nicht wissen WIE DSM das für dich tut, sondern nur wo Du es einstellen musst. Der Dialog ist selbsterklärend.
  19. Ich würde dir raten mit Subdomains zu arbeiten, dann müsstest Du Subdomains für dienst1.domain, dienst2.domain, usw bei deinem Strato-DNS anlegen und könntest dann ganz einfach Reverse -Proxy Einträge über die DSM-UI Konigurieren konfigurieren (Systemsteuerung->Anwendungsportal, Reiter "Reverse-Proxy"). Die Letsencrypt-zertifikate kannst Du ebenfalls über die DSM-UI anlegen lassen (Systemsteuerung->Sicherheit, Reiter "Zertifikat"). Ich habe z.B. mehrere Subdomains bei Netcup registriert, die als CNAME einen alias auf mein MyFritz-Konto verwenden. So habe ich DynDns über MyFritz und trotzdem eine funktionierende Namenslauflösung meiner Subdomains auf die IP, die mein MyFritz-Konto gerade verwendet. Das was Du vorhast (domain/dienst) kann der nginx in DSM zwar, aber NICHT über die UI. Hierzu müsstest Du Hand anlegen und das Ganze manuell konfigurieren. Wenn Du nicht weisst was Du da tust bzw. tun musst, würde ich stark davon abraten. Die andere Variante ist einfacher aufzusetzen und zu betreiben.
  20. haydibe

    Neues NAS

    Ich beantworten mal einige Teil Deines Posts. Mach dir doch einen USB-Stick und probier es aus. Bei mir war DS3615xs bisher immer unproblematischer. Ab Sandy Bridge steht intel Quick Sync Video zur Verfügung. Alle Xeon E3 12x5 haben zwar eine iGPU, aber die wird von Generation zu Generation weiterentwickelt. Sinnvolle HVEC Hardwarebeschleunigung gibt es ab v5 für HVEC 8bit decode/encode und 10bit decode. Ab v5 ist dann auch 10bit encode Hardwarebeschleunigt. Haswell (v3) könnte zwar prinzipiel 4K decoding, aber nicht für HVEC/x265. Damit Du überhaupt eine chance hast es zu benutzen muss dein Mainboard das aber auch erlauben. Viele ignorieren den iGPU und verwenden irgendeine schmalspur Onboard-GPU stattdessen, bpw. HP Microserver Gen8. Afaik haben werden DS3615xs, noch DS3617xs einen Support für iGPUs. Die DS918 hätte, aber mit der Xeon E3 v2 CPU kann das nicht betrieben werden.
  21. Empfehlen würde ich die E3-1265v2 - 4 Kerne + HT, Passmark 7739. DTP 45 W. funktioniert auch mit dem passiven Kühlkörper! Ich habe E3-1270v - 4 Kerne + HT, Passmark 9462, DTP 69 W, braucht einen anderen Kühler. Bei den Noctua-Lüfter werden Haltebügel verwendet, die man abschrauben (und notfals auch einzeln nachkaufen) kann. Die müssen jeweils gekürzt werden und dann die Löcher für die Schrauben wieder reingebohrt werden. Auf Hardwareluxx findest Du dazu eine entsprechende Anleitung im HP-MS-G8-Thread. Für jemanden der permanent mit nem Dremel umgeht eine Kleinigkeit... Für so jemanden wie mich: ungeile Arbeit!
  22. Der Schluß gilt nicht generell, sondern nur wegen deiner CPU. Ich habe auf beiden ESXi und einen Fuhrpark an VMs und Docker Containern laufen. Ich habe bei mir die Low-Voltage CPUs drin, die Stromhungrigen habe ich nie verbaut. Mit der Netzwerkgeschwindigkeit kann ich dir nicht wirklich helfen, da ich auf den G8 XPE immer auf ESXi betrieben habe und ehrlich gesagt auch nie ein Preformanceproblem beim Zugriff auf die Shares.
  23. Die CPU ist nicht wirklich die schnellste, aber mit Passmark 2490 Punkten immer noch stärker als die CPUs die Syno verbaut. Achtung: nur die Xeon E3-1220L v1+v2, E3-1260L v1 und E3-1265v2 können mit dem passiven Kühler verwendet werden. Die Abstände der Kühler-Befestigung sind nicht standard und es gibt keine anderen Kühler die direkt montiert werden können. Deine Datenraten sind um -50MB/s langsamer als meine. Normal so um die 100MB/s, bei paralleler Last auf den Platten geht es auch mal bis 60MB/s runter. Ram Upgrade ergibt nur Sinn, wenn Du wirklich VMs betreiben lässt. Eine VM mit Desktop wird auf der Kiste IMMER zäh bleiben (da kaum dampf). Mit ESXi wird die CPU nicht schneller 😛 ESXi würde ich auch nur einsetzen, wenn du im ODD-Bay eine SSD installiert hast und die VMs darauf legst. Dann kannst Du deine Datenplatten als RDM direkt in die XPE-VM mounten: Ich will gerade weg von meinen beiden G8. Darin können Sandy Bridge (erschienen 2011) und Ivy Bridge (erschienen 2012) CPUs verwendet werden. Ich habe hier noch zwei Xeon E3-1270v2 und noch zu moddende Noctua NH-L9i Lüfter rumliegen. Mir hat immer die Motivation gefehlt die Metalbügel mit dem Dremel zu kürzen, damit die Löcher zu der Kühler-Befestigung passen.
  24. Do you have a KVM based VPS? Can you modify the KVM settings of your VPS? If so, the approach might be similar to Promox installation?