Colletor1961

Transition Members
  • Content count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Colletor1961

  • Rank
    Newbie
  1. Lohnt der Umstieg auf DSM 6.0?

    Hab jetzt ebenfalls meinen HPGen8 auf DSM 6 geupdatet. War im Vergleich zur Installation von DSM 5.X noch einfacher. 1. Bootreihenfolge festlegen (bei mir war es ein USB Stick) falls das Gerät neu sein sollte. 2. per WinDisk Imager das hinlänglich bekannte Image auf den USB-Stick kopieren lassen 3. Nach Booten DSM 6.0 Betriebssystem installieren. 4. Einrichten der Platten (ich hab zur Sicherheit einen zweiten HPGen8 gekauft) mit dem neuen HD-Format btfrs 5. Update des DSM 6.0 auf 6.02-8451 Update 4 Läuft.... Super! Das Auslesen und Anpassen des Volumenidentifiersund des Produktidentifiers (VID/PID wie oft vorgeschlagen) ging bei mir nicht (Stick wurde nicht angezeigt nachdem das Image drauf war) es funktioniert allerdings auch so. Allerdings empfehle ich ein Update nicht unbedingt. Also lieber neu installieren alleine schon wegen btfrs. Schön wäre es, wenn jetzt noch Wake on Lan funktioniert (WOL). Frage ans Forum: Hat sich hier die Vorgehensweise zum DSM 5 nicht geändert?
  2. Volume Abgestürzt Bitte um Hilfe...

    Lass mich mal rechnen: Du hast 4 x 4 TB in Form von HD´s. Ziehe ich eine Spare-Platte ab bleiben 12 TB. Wenn Du ein nun ein Sinology Hybrid Raid + Spare genutzt hast, sollten bei richtiger Rechnung meinerseits nur noch 8 TB als nutzbarer Speicher übrigbleiben... Du schreibst aber etwas von 10 TB an Daten. Da kann was nicht stimmen. 1.) Welche Art Raid genau hast Du benutzt? 2.) Evtl. reicht es schon, das Raid mit einer weiteren neuen Platte wieder zum Laufen zu bringen. Allerdings wird der Rebuild sich wohl ziemlich lange hinziehen. 3.) Ein NAS – selbst wenn es mit einer Spare-Platte läuft ersetzt kein Backup! Hier solltest Du für Die Zukunft noch nachbessern. So, nun Kopf hoch und genau überlegen was die nächsten Schritte sein könnten – ach ja, wie kann man die SATA-Kabel vertauschen? Das hätte ich gerne noch gewusst. Vorgehen: Welche Konfiguration hatte ich wirklich? Danach dann handeln. Die defekte HD gegen eine neue austauschen und warten was passiert --> Rebuilt? Wenn ja, dann ist alles fein... dann musst Du nur Geduld haben. Wenn nein, evtl. mal das Netzteil kontrollieren. Alle Platten raus (Reihenfolge am besten auf den HD´s markieren (also von links nach rechts mit 1 bis 4 beschriften). Wenn Du noch eine alte, leere HD hast, einfach mal testen ob Dein Xpenology per se noch funktioniert. Wenn ja.... HD´s wieder einbauen.... Viel Glück!
  3. Mac Adresse Flashen realtek RTL8111h

    Erstmal recht herzlichen Dank für diese Infos, die ich auch gesucht hatte. Allerdings bleibt wg. der Netzwerkkarte noch eine Frage offen. Welche Realtek nehmen? Hier sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Hier wäre die Nennung des Namens einer Netzwerkkarte hilfreich. Noch besser wäre natürlich auch eine Angabe der konkrete Bezugsquelle dieser Netzwerkkarte... wenn machbar und hier auch erlaubt? Gruss Collletor1961
  4. DynDNS unter XPenology lässt sich nicht einrichten

    Hallo, leider schreibst Du nicht welchen Router Du benutzt... Oftmals ist es so, daß Du im Router selbst noch eine Postweiterleitung einrichten musst. Erst dann hast Du die Möglichkeit von extern auf Deine "Synology" zuzugreifen. Das der Synology-Weg über myds geht natürlich nicht, da ja die MAC-Adresse abgefragt wird und diese nicht mit dem Synology Schema übereinstimmt. Das würde nur gehen, wenn man hardwareseitig die Netzwerkkarte entsprechend flashen könnte. Wie eingangs erwähnt, wäre wichtig zu wissen, was für einen Router Du verwendest und ob die Routensoftware eine Portweiterleitung unterstützt. MfG Collector1961
  5. Netzwerkkarte flashen

    So, inzwischen läuft mein HPGen8 Server absolut rund und übertrifft in der Leistung die originalen Synologies von mir bei weitem. WOL + Machdressen funktionieren auch... Dank also hier auch an die Runde... Eins ist aber noch offen: Ich würde natürlich gerne jetzt auch die MAC-Adresse Synology-konform patchen wollen. Meine Fragen hierzu: 1. ist die in den HP Proliant Gen8 eingebaute Netzwerkkarte überhaupt entsprechend zu flashen? 2. wenn man extra eine Netzwerkkarte kaufen sollte, welches Modell wird empfohlen – auch in Hinsicht auf die Hardware-Anpassung der MAC-Adresse? Gigabit-Netzwerkkarte wäre natürlich schon schön - wenn machbar. Danke, für die Hilfe
  6. Zweite MAC-Adresse2

    Hallo ich hab da mal eine Frage: In den einschlägigen Foren ist ist ja immer die Rede davon, das man die MAC-Adresse so anpassen kann, das WOL funktioniert. Soweit ist das auch alles klar. Was ist jedoch, wenn man den zweiten Ethernet-Port ebenfalls nutzen möchte? Wo trägt man dann die zweite MAC-Adresse in der Konfigurationsdatei ein? Was ist mit der zweiten MAC-Adresse selbst? Damit diese ebenfalls korrekt erkannt wird, muss Sie ja in das gleiche Schema passen wie die erste. Für die erste MAC-Adresse gibt es ja Online-Tools die MAC-Adresse aus der Seriennummer der Synology errechnen. Dies ist jedoch nicht für die zweite Adresse möglich. Es wäre ganz toll, wenn es hier jemanden gäbe, der etwas Licht in diese Sache bringen würde... Danke schon mal im Voraus.
  7. Neueinsteiger benötigt Hilfe

    Ich hab es mir einfach gemacht... Da ich nicht schon wieder schrauben wollte: USB-Stick + HP Microserver Gen8 gekauft (dieser kostet in der kleinsten Ausbaustufen knapp über 200 Euro und bietet Platz für 4 HD´s... Die kleinste Ausbaustufe reicht sicherlich für Deine Zwecke (d.h. Core2Duo mit 4 GB RAM). Der ist schneller als meine originalen Synologies (DS1511, DS1010+ und DS414 slim). Nach den hinlänglich bekannten Anleitungen bespielst Du dann den USB-Stick mit der entsprechenden Xpenology-Version. Den Stick kannst Du beim Mikroserver dann vorne an der Front reinstecken. Hier hab ich mir einen ganz kleinen Stick besorgt, der nur ca. 0,5 cm rausragt (etwas teurer als normal) und kaum auffällt. Als nächstes solltest Du die Bootreihenfolge im Bios des HP Gen8 ein- stellen (der HP hat eine richtigeGrafikkarte an der Du per VGA einen Monitor anschliessen kannst um den USB-Stick als bevorzugtes Bootmedium vorzugeben). Nach dem Booten (dauert etwas) kannst Du dann auch die HD´s einrichten... Der letzte Schritt ist dabei komplett identisch mit dem einer originalen Synology.... Einzig die automatischen Updates des DSM solltest Du abschalten.... Kodi kann man nehmen, aufgrund der Leistungsstärke kannst Du Dir aber auch PLEX auf dem Synology Klone installieren... Weitergehendes wie WOL, dynDNS über Synology Website etc. kannst Du dann später händisch nachlegen, wenn Du es benötigst. Auf jeden Fall sparst Du so ein paar hundert Euro und auch Nerven. Gruss Collector