ente_b

Members
  • Content count

    91
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

4 Neutral

About ente_b

  • Rank
    Regular Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ente_b

    Virtual Machine Manager - N36L

    warum mit FritzNAS synchronisieren? FritzNAS ist doch ne Krücke gegenüber dem DSM ... Guck Dir auch mal die Audiostation genauer an ... Das sind so meine Gedanken ... ich hab übrigens einen Acer AC100 mit Xeon E3-1260L als DS3617xs laufen ... sparsam und leistungsfähig zugleich ... Herzliche Grüße Heiko
  2. ente_b

    von Synology DS414 aud Xpenology 3615

    Du kannst normalerweise problemlos auf die 6.1.7-15284 auf der DS3615xs (Nachbau) wechseln ... einfach migrieren. Warum steckst du nicht einfach größere Platten in die DS414, da wird doch der Platz im laufenden Betrieb erweitert ... z. Bsp. 4x 10TB, das wäre am einfachsten, dauert natürlich, da ja die Platten nacheinander gewechselt werden müssen und zwischendurch das RAID repariert wird.
  3. nutze doch nicht die DS3617xs als Vorlage, sondern nutze die DS3615xs ... also migrieren ... sollte Dein Problem lösen
  4. haben wir aber jetzt schon bestimmt fast 2 Jahre am laufen ... ging mal mit 5.2 los und jetzt eben aktuell mit 6.1.7 DS3615xs ... am Anfang war die s/n und MAC berechnet (s/n nach alten Format), jetzt haben wir nur die s/n nach neuem Format generiert (ab 6.0.x) und die originale MAC eingetragen vom onBoard-LAN-Anschluß. Wichtig ist, die Lizenz wird an das Gerät gebunden, wenn man jetzt beim Updaten ist, sollte man die Lizenz vorher temporär entfernen. Falls was schief geht, hat man wenigstens eine Lizenz ... hab das schon mal erlebt, die Lizenz (zum Glück nur ne 1er) war dann weg, Synology-Support will dann die s/n der DS3615xs und die ist ja per Zufall generiert ohne passende MAC ... demnach kein Support, sonst würden sie sie reaktivieren. Ich weiß natürlich nicht, was passiert, falls wir mal die Kiste wirklich neu machen müssen.
  5. ente_b

    DSM 6.1.7 Kompatibel mit Bootloader 1.02?

    wo ich das nachts probiert hatte, stand das da noch nicht ... ich denke, das wir uns einfach etwas gedulden müssen wegen neuem Bootloader ... Hab dann ja nach Anleitungen gesucht, aber nicht wirklich was aktuelles gefunden ... habs aber ohne Datensicherung wieder hinbekommen, hab einfach alle Platten raus gezogen (im ausgeschalteten Zustand) und dann meinen Stick mit den gleichen Einstellungen (MAC, s/n, VID/PID) nochmal neu erstellt. Hab dann ne 250GB Platte in den 1. Schacht gesteckt und die mit dem DSM 6.1.7 neu installiert (kein Volume erstellen!) ... ich hätte mal die Schritte aufschreiben sollen. Hab dann die Platte wieder entfernt und meine 4 Platten (RAID5, btrfs) eingesteckt und dann den DSM neu installiert mit beibehalten der Daten, mit der Migration hatte ich keinen Erfolg. Hatte Glück, das ich mal meine Konfiguration im April auf meinen Rechner gespeichert hatte. Die hab ich dann einfach wieder eingespielt, muß aber noch alle Apps neu installieren ... nächste mal mach ich das mit einer Testkiste.
  6. ente_b

    DSM 6.1.7 Kompatibel mit Bootloader 1.02?

    also ich habe meine DS3615xs auf Dell Optiplex 755MT, HP Compaq 6300 pro und Acer H341 native laufen, hat prolemlos geklappt Nur beim Updateversuch auf die 6.2 bin ich auf die Fresse geflogen ...
  7. Hallo liebe Mitstreiter, habe dummerweise bei einem meiner Acer Aspire easyStore H341 (BIOS) das Update durchgeführt ... (hab davon 4 Stück) ... den Rest könnt ihr euch denken, läuft nix mehr. Hab noch einen neueren Acer AC100, den hab ich testhalber auch mal aktualisiert (der kann schon UEFI) und lief unter der DS3617xs ... gleiches Spiel, gleiches Ergebnis. Beim AC100 ist es kein Problem, den einfach neu zu machen, aber der H341 sollte seine Daten/Einstellungen behalten ... hat jemand von euch eine Downgradeprozedur parat und kann diese hier bitte mal stichpunktartig wiedergeben? Würde mir sehr helfen ... die anderen drei H341 hab ich auf dem 6.1er DSM gelassen ... Herzliche Grüße Heiko
  8. also beim Kumpel läuft eine DS3615xs auf einem HP Compaq Pro 6300 Minitower ... mit originaler 4er-Kameralizenz ... unter DSM 6.1.7-15284 s/n wurde generiert (neue Variante), MAC ist die originale in der cfg eingetragen ... vid/pid natürlich passend zum USB-Stick - läuft
  9. und dann fragst Du, wie man die Kiste von außen erreichbar macht? ... merkwürdig
  10. ente_b

    XPE mit AMD möglich?

    ich würde einfach testen mit den Jun´s 1.02b Loader und der DS3615xs ... wenn BIOS oder DS3617xs, wenn UEFI ... man benötigt dazu einen kleinen USB-Stick und mindestens eine Festplatte. Herzliche Grüße Heiko
  11. ente_b

    HP 54NL und Link Aggregation ?

    Das ist ein Irrtum mit den 2GBit/S ... es addieren sich nicht die Geschwindigkeiten ... Was man damit aber erreichen kann ist, das man bei gleichzeitigen 2 oder mehr Zugriffen, die Geschwindigkeit erhöhen kann. Bsp.: 1x NAS mit Dual-LAN und korrekt konfiguriertem LACP auf NAS und Switchseite. 2x Client mit je 1GBit/S-Anbindung beiden greifen gleichzeitig auf das NAS zu und erhalten je 1GBit/S ... selbst wenn nur einer auf das NAS zugreift, bekommt er nur 1 GBit/S - begrenzt durch seine Schnittstelle. Ich habe bei mir selbst das NAS (DS2415+) mit 4x 1GBit/S an den Switch (in dem Fall Cisco SG300-28) angebunden (LACP), ich kann also mit 4 Clients ohne Geschwindigkeitsverluste zugreifen. Herzliche Grüße Heiko
  12. ente_b

    online Synology MAC-Serial Generator

    mir ist nix neues bekannt, außer fremde DynDNS-Dienste. Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
  13. ente_b

    Acer Aspire H340 und XPEnology OS

    Wichtig, es muss ein schneller Stick sein ... Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
  14. ente_b

    NAS DS412+ nachträglich von 4x1TB auf 2x3TB/2x1TB umbauen

    Die erste 1TB Platte ziehen und dann die erste 3TB einstecken ... RAID reparieren ... warten bis fertig. Herzliche Grüße Heiko Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
  15. Denke mal, das Deine Wechselrahmen eventuell die Fehlerquelle sind ... sind die überhaupt SATA3-Kompatibel? Klemme mal alle Platten direkt an Strom und SATA. Der Controller scheint auch mit PCIe x1 nicht der schnellste zu sein ... Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk